Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sid Meier's Railroads

    Die Züge rollen wieder: Nach Pirates! macht sich Altmeister Sid Meier erneut daran, eine Genrelegende wiederzubeleben. Ist der Versuch geglückt?

    In Frankreich stehen Waffen ganz oben auf der Bedarfsliste. Wer keine Skrupel hat, verdient schnell ein Vermögen. In Frankreich stehen Waffen ganz oben auf der Bedarfsliste. Wer keine Skrupel hat, verdient schnell ein Vermögen. Fans von Modelleisenbahnen ärgern sich oftmals: Nicht nur dass die Dinger wahnsinnig viel Platz wegnehmen, das Hobby verschluckt auch viel Zeit und Geld. Mit Sid Meier's Railroads schickt 2k Games jetzt ein Spiel auf die Strecke, das die gute alte Modelleisenbahn schnell aufs Abstellgleis buchsieren könnte.

    Zug um Zug

    Am Spielprinzip der Railroad Tycoon-Reihe hat sich in Railroads nichts Wesentliches geändert. Nach wie vor gilt es, ein weit verzweigtes Schienennetz aufzubauen und die Konkurrenz auszustechen. Dazu errichten Sie Bahnhöfe, bauen Gleise und schicken Züge auf die Reise. Das funktioniert kinderleicht. Mit einem Klick setzen Sie den Anfangspunkt Ihrer Gleisarbeiten, ein zweiter Klick am Zielpunkt, fertig ist die Strecke.

    Das klappt erstaunlich gut, nur ganz selten müssen Sie von Hand nachhelfen. Mit einem weiteren Druck auf die Maustaste setzen Sie dann am gewünschten Ort einen Bahnhof. Anschließend richten Sie mit ebenso wenigen Schritten Ihre Bahnverbindung ein. Der jeweilige Bahnhof gibt Ihnen vor, welche Waren Sie verschicken dürfen. So bestimmen Sie nur noch die Anzahl der Waggons und entlassen den Zug auf die Gleise.

    Miniwirtschaft

    Allmählich kaufen wir die Konkurrenz auf. Das gesamte Netz geht in unseren Besitz über. Allmählich kaufen wir die Konkurrenz auf. Das gesamte Netz geht in unseren Besitz über. Der Warenkreislauf in Railroads ist simpel, aber dennoch fordernd. Symbole zeigen an, welche Ressourcen eine Stadt benötigt. Diese sind unterschiedlich schwer zu beschaffen. Post und Passagiere schicken Sie einfach von Stadt zu Stadt, Automobile oder Medizin sind schon schwerer zu besorgen. Autos zum Beispiel werden aus Stahl hergestellt. Den wiederum gewinnt man aus Erz, das in Bergwerken abgebaut wird. Mehr als drei Waren kombinieren Sie aber niemals. Je nach Szenario erwarten Sie andere Rohstoffe, die es zu verteilen gilt. Franzosen lieben Rotwein und Waffen, Amerikaner brauchen Öl. Die Deutschen schwören auf Automobile.

    Ziellos

    Railroads verzichtet auf eine durchgehende Kampagne. Dafür spielen Sie 15 Szenarien, die Sie von Amerika nach Deutschland, Frankreich und Griechenland führen. Bei jeder Karte stellen Sie ein, gegen wie viele Gegner Sie antreten möchten. Bis zu drei Konkurrenten verbauen Ihnen dann mit Ihren Gleisen buchstäblich den Weg. Vier einstellbare Schwierigkeitsgrade regeln die Kosten und Erträge Ihres Schienenbaus.

    Spannend: Je nach Einstellung wird Ihnen das Bahn-Management erschwert. Auf der leichtesten Stufe fahren Züge einfach durch einander hindurch, auf "Schwer" ist das nicht mehr möglich. Da müssen Sie schon Ausweichstrecken basteln und darauf achten, dass Züge nicht stecken bleiben. Je nach Karte stellen sich Ihnen verschiedene Aufträge, für die Sie nur ein paar Spieljahre Zeit haben.

    Mal sollen Sie bestimmte Städte miteinander verbinden, dann wieder die Konkurrenz zerschlagen. Das funktioniert nur, indem Sie Aktienanteile Ihrer Gegner kaufen. Fiese Tricks wie Sabotage gibt es nicht. Sie müssen lediglich warten, bis Ihr Konto gut gefüllt ist, um danach zuzuschlagen. Das degradiert Gegner zu nervigen Statisten, die mit Ihren Gleisen Ihre schönste Streckenplanung zunichte machen.

    Schöne, bunte Welt

    Geld verdienen Sie in Railroads durch den Transport von Waren. Wer schlau kombiniert, kann mehrere Rohstoffe in einer Tour transportieren und reich werden.  Geld verdienen Sie in Railroads durch den Transport von Waren. Wer schlau kombiniert, kann mehrere Rohstoffe in einer Tour transportieren und reich werden. Firaxis ist es gelungen, eine stimmige Welt zu erschaffen. Die Züge und Städte sind liebevoll animiert. Es macht einen Riesenspaß, beim Verladen der Waren zuzuschauen. Passend dazu dudelt eine fröhliche Country-Musik aus den Boxen. Leider passiert aber auch nicht mehr. Nach ein paar Stunden kennen Sie die Warenkreisläufe, das Geld sprudelt von selber und die Gegner werden aufgekauft. Ein paar frische Ideen hätten dem alten Spielprinzip sicher gut getan. So allerdings bleibt Railroads ein kurzes Vergnügen.

    Sid Meier's Railroads (PC)

    Spielspaß
    77 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Bildschöne Modelleisenbahn-Welt
    Schwierigkeitsgrad individuell einstellbar
    Spielt sich wie das gute alte Railroad Tycoon
    Keine Kampagne
    Wirtschaftskreisläufe zu anspruchslos
  • Sid Meier's Railroads
    Sid Meier's Railroads
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Firaxis Games
    Release
    27.10.2006

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
516380
Sid Meier's Railroads
Sid Meier's Railroads
http://www.pcgames.de/Sid-Meiers-Railroads-Spiel-32950/Tests/Sid-Meiers-Railroads-516380/
23.10.2006
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2006/10/PCGames_12_06_Sids_Railroads_03.jpg
tests