Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sacred - Grundlagentipps zum Rollenspiel von Ascaron

    Muss kaputthauen! - So tönt es aus dem Rachen der zahlreichen Goblins im Spiel Sacred. Besser hätten die kleinen Wichte das Motto des Spiels nicht treffen können. Wir sagen Ihnen, wie Sie das Dauergeschnetzel am effektivsten in die Tat umsetzen. Auf nach Ancaria!

    Zu Beginn Ihrer Abenteurerkarriere in Sacred sind lediglich zwei der vier Schwierigkeitsgrade verfügbar. Wenn Sie auf Bronze spielen, hat es Ihre Heldin/Ihr Held recht leicht, erhält dafür aber auch etwas weniger Erfahrungspunkte und es dauert länger, bis die Figur eine Stufe aufsteigt. Wenn es Sie nicht stört, dass Ihr Alter Ego auf der schwierigeren Stufe Silber anfangs öfter das Zeitliche segnet (keine Sorge, die Charaktere werden automatisch wiederbelebt), beginnen Sie gleich mit diesem Schwierigkeitsgrad. Die Monster hinterlassen mehr Gold und Ihr Charakter steigt schneller auf.

    Lästiges Speichern
    Das automatische Speichern ist zwar hilfreich, die vorgegebene Standardeinstellung stört den Spielfluss jedoch erheblich, außerdem speichert das Programm manchmal in unpassenden Situationen. Das Autosave lässt sich jedoch in der Datei "settings.cfg", die Sie im Spielverzeichnis finden, modifizieren. Wenn Sie es ganz deaktivieren möchten, setzen Sie den Eintrag in der ersten Zeile AUTOSAVE : 1 auf 0. In der zweiten Zeile AUTOSAVEDELAY lässt sich das Intervall einstellen, die Angabe ist in Sekunden angegeben.

    Auf magische Verstecke achten
    Mithilfe der "Alt"-Taste werden sämtliche Gegenstände, Monster und Personen in Sichtweite angezeigt, die vielen magischen Verstecke müssen Sie jedoch ganz ohne Hilfe aufstöbern. Achten Sie auf Felsen, Baumstümpfe usw. Die magischen Verstecke blinken in regelmäßigen Abständen mit einem Glitzern auf. Halten Sie also immer einen Moment inne und beobachten Sie den Bildschirm mit maximal herausgezoomter Kamera, um solche Verstecke zu finden.

    Die richtige Kameraeinstellung
    Sofern Ihre Hardware es zulässt, empfiehlt es sich, die Welt von Sacred mit der maximalen Kameraentfernung zu erforschen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Sie entdecken Gegner viel früher, vor allem bevor diese auf Sie aufmerksam werden. Dies schafft Raum für taktische Manöver, zum Beispiel um bestimmte Zauber oder Combos vorzubereiten oder um Fernattacken durchzuführen.

    Jäger und Sammler
    Die automatische Sammelfunktion des Programms ist Gold wert und spart nerviges Geklicke. Vor allem funktioniert die Wegfindung wesentlich besser, wenn der Charakter Gegenstände automatisch aufsammelt. Der manuelle Linksklick führt öfter dazu, dass die Figur an Texturen "hängen bleibt". Der größte Vorteil ist jedoch, dass Sie durch Drücken der "Alt"-Taste auch vom Pferderücken aus alle Gegenstände einsammeln können. Wenn Sie manuell auf einen Gegenstand klicken, steigt die Figur jedes Mal ab und wieder auf, was auf Dauer nervt.

    Schneller Warenwechsel
    Das Warenangebot der Händler in Sacred ändert sich schneller als zu Winterschlussverkauf- Zeiten bei Karstadt. Wenn Sie einen Gegenstand entdecken, den Sie sich schon leisten, jedoch noch nicht benutzen können, kaufen Sie das gute Stück trotzdem. Sie haben keine Gewähr dafür, dass bei einem späteren Händlerbesuch der gewünschte Gegenstand noch vorhanden ist. Lagern Sie solche Gegenstände einfach an zentralen Plätzen wie zum Beispiel den benutzbaren blauen Truhen, die es an verschiedenen Stellen gibt. 2. Schmuckstücke, mit deren Hilfe Sie beim Schmied Ausrüstung aufwerten lassen können, lagern Sie anfangs ebenfalls in den Truhen, anstatt den Tand zu verkaufen. Apropos Handel: Achten Sie tunlichst darauf, die unmittelbare Umgebung der Händler von Monstern zu säubern. Nicht selten wurden unsere Redaktions-Charaktere gerade beim Handeltreiben attackiert.

    Kleptomanie als Tugend
    Nur keine Gewissensbisse, wenn Sie Bauern und andere Gesellen um ihr Hab und Gut bringen - bei Sacred wird Ihre Langfingerei in keiner Weise geahndet. Plündern Sie daher nach Belieben Truhen, Schränke, Fässer, Bücherständer. Kein Mensch wird sich darüber aufregen und Sie finden dabei vielleicht so manchen wertvollen Gegenstand. Übrigens: In fast allen Brunnen finden Sie immer einen Heiltrank vor, Nachschauen lohnt sich!

    Übersicht wahren
    Wo war gleich die Höhle mit dem Superschwert und wo ist die nächste Truhe zum Zwischenlagern? Je weiter Sie im Spiel vorankommen, umso schwerer wird es, sich alles zu merken. Nutzen Sie unbedingt die Stecknadeln, die Sie auf der Weltkarte anpinnen können. Damit lassen sich wertvolle "Reminder" herstellen. Wenn Sie auf der aktivierten Weltkarte linksklicken, bekommen Sie eine Detailansicht - das verrät auch das Handbuch. Was dort allerdings nicht steht, ist, dass Sie bei gedrückter Maustaste den Detailausschnitt nach Belieben verschieben können. Das trägt enorm zur besseren Orientierung bei.

    Das harte Abenteurerleben: Kampftipps

    Zu Beginn Ihrer Karriere müssen Sie meist auf einige Tricks zurückgreifen, um gegen die Monsterhorden zu bestehen. Beherzigen Sie einfach unsere "Goldenen Regeln":

    ltbewährt und effektiv - das "Pullen".
    Rennen Sie nie auf Gegnerhorden zu, das endet meist in einem Fiasko. Viel besser ist es, die Aufmerksamkeit eines finsteren Gesellen auf sich zu lenken und dann etwas zurückzuweichen. Sobald Sie über zwei Kampf- Slots verfügen, legen Sie sich auf jeden Fall eine Fernkampfwaffe zu. Die Reichweite der Fernkampfwaffen entspricht dem Bildschirmausschnitt, den Sie gerade sehen. Also zoomen Sie daher immer weit heraus. Feuern Sie auf den gewünschten Gegner und wechseln Sie rechtzeitig zur Nahkampfwaffe, falls der Fernkampfschaden nicht reicht, um das Ziel außer Gefecht zu setzen. Magiebegabte Charaktere setzen entsprechende Fernkampfsprüche ein. Wenn Sie Ihre Waffe wechseln, halten Sie die linke Maustaste gedrückt und benutzen Sie die entsprechende Schnelltaste. So behält Ihr Charakter das aktuell ausgewählte Ziel im Visier.

    Geländekenntnis
    Die vielen Flüsse in Sacred sind nicht nur schön anzuschauen, sondern lassen sich auch taktisch nutzen. Wenn Sie auf der anderen Flussseite Gegner erspähen, feuern oder zaubern Sie einfach über das Wasser hinweg. Manchmal reagiert die KI überhaupt nicht und selbst stärkere Gegner geben so schnell klein bei. Übrigens ist die Sichtlinie enorm wichtig. Selbst Büsche oder kleine Felsen "blockieren" Projektile oder Zaubersprüche, wenn sie sich zwischen Spielfigur und Ziel befinden. Achten Sie daher auf eine freie Schussbahn.

    Gegneranalyse
    Hauen und zaubern Sie nicht blindlings auf den erstbesten Gegner einer Gruppe. Informieren Sie sich per "Alt"-Taste vor dem Kampf, welche Monster vorhanden sind. Goblin-Schamanen sind zum Beispiel nach Möglichkeit vor dem 08/15-Gobokrieger aus dem Weg zu räumen. Ebenso sind Banditen mit magischen Waffen (erkennbar am bläulichen Flimmern der Waffe) gefährlicher als ihre nichtmagischen Kollegen und daher zuerst zu erledigen. Mit dieser Strategie erleichtern Sie sich viele Kämpfe.

    Teamarbeit
    Auf Ihrer Reise durch Ancaria bekommen Sie viele Gefährten zur Seite gestellt. Bei den Nebenaufträgen lohnt es sich jedoch kaum, den oder die Gefährten mit kostenintensiver Ausrüstung zu versorgen. Benutzen Sie einfach, was die Gegner fallen lassen, das genügt. Viel wichtiger ist es, dass Ihre Figur die bestmögliche Ausrüstung trägt. Gefährten lassen sich oft als nützliche Lockvögel einsetzen. Wenn Sie per Fernattacke einen Gegner angreifen, läuft Ihr Gefährte sofort zum Gegner hin (sofern er eine Nahkampfwaffe trägt). Erreicht Ihre Fernattacke den Gegner, bevor der Gefährte eintrifft, wird dieser vom Gegner meist völlig ignoriert. Falls Ihr Kumpel jedoch zuerst zuschlägt, wird Ihre Figur hingegen ignoriert.

    Hoch zu Ross
    Es macht wirklich Spaß, Ancaria zu Pferd zu erkunden - und es spart auch eine Menge Zeit. Trotzdem ist es besser, die Fertigkeit "Reiten" nicht sofort auszubauen. Investieren Sie Ihre Punkte lieber primär in nützliche Kampf-Fertigkeiten. Bedenken Sie auch, dass sich viele Combos nicht vom Pferd aus anwenden lassen. Sie werden daher nicht umhinkommen, viel Fuß- und Handarbeit zu leisten. Daher reicht der einfache Klepper zunächst völlig aus. Ihr Gaul kann lebensrettend sein, falls Sie an zu starke Gegner geraten. Sofern die Gegner Sie nicht völlig eingekreist oder festgehalten haben, können Sie mit dem Pferd weggaloppieren, bis die Monster die Verfolgung abbrechen. Wenn Sie keine Lust haben, Gold für ein Reittier auszugeben, kein Problem - es gibt in Ancaria auch frei herumstreunende Haferfresser. Wenn Sie ein solches Tier aufstöbern, es sich aber partout nicht benutzen lässt, ist Ihre Reitfertigkeit noch nicht hoch genug.

    Combos
    Leider würde es den Rahmen sprengen, Ihnen alle Combos und deren Effektivität vorzustellen. Außerdem wollen wir Ihnen nicht den Spaß verderben, mit den Kampfkünsten zu experimentieren. Ein paar Tipps jedoch dazu:
    1. Speichern Sie grundsätzlich VOR dem Combokauf ab. So können Sie verlustfrei den letzten Spielstand laden, falls Sie sich beim letzten Combokauf völlig verzettelt haben.
    2. Achten Sie darauf, dass die "eingewebten" Künste in der Combo NICHT mit aufsteigen, wenn die entsprechende Kampfkunst im Spiel verbessert wird. Sprich, wenn eine Combo zum Beispiel nur Kampfkünste der Stufe 1 enthält, bleiben diese auch auf der Stufe, selbst wenn Sie die Fertigkeiten inzwischen schon verbessert haben. Sie müssen daher auch die Combo neu festlegen, um in den Genuss der Verbesserungen innerhalb der Combo zu kommen.
    3. Versuchen Sie, Combos logisch aufzubauen. Ein Beispiel: Unsere Seraphim besitzt recht früh die Kampfkünste Irritation, Glaubensstärke, Attacke, Harter Schlag und Kampfsprung. Die ersten beiden Künste gehören an den Anfang einer Combo, da sie quasi vorbereitend sind. Irritation betäubt einen Gegner und Glaubensstärke erhöht den Angriff. Mit Kampfsprung hopsen Sie über den ganzen Bildschirm zum angewählten Ziel, gefolgt von Attacke und Harter Schlag - fertig ist die erste Top-Combo.
    4. Runen, die nicht für Ihre Charakterklasse geeignet sind, lassen sich bei einem Combomeister umtauschen. Für zwei Runen erhalten Sie irgendeine neue Rune - lassen Sie aber lieber die Finger von dieser Option, da das Ergebnis zu unsicher ist (oder vorher speichern). Für drei Runen erhalten Sie eine beliebige Rune Ihrer Charakterklasse, das ist schon ein besserer Tausch. Wer gleich vier Runen parat hat, darf sich sogar eine neue Rune aussuchen.

  • Sacred
    Sacred
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Ascaron Entertainment GmbH (DE)
    Release
    27.11.2009

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
298060
Sacred
Muss kaputthauen! - So tönt es aus dem Rachen der zahlreichen Goblins im Spiel Sacred. Besser hätten die kleinen Wichte das Motto des Spiels nicht treffen können. Wir sagen Ihnen, wie Sie das Dauergeschnetzel am effektivsten in die Tat umsetzen. Auf nach Ancaria!
http://www.pcgames.de/Sacred-Spiel-31275/Tipps/Sacred-Grundlagentipps-zum-Rollenspiel-von-Ascaron-298060/
04.12.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2003/01/desert_show_g.jpg
lösung,tricks,tipps,ascaron
tipps