Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Das große kleine Online-Vergnügen

    Das große kleine Online-Vergnügen Quelle: PC Games Was würde passieren, wenn man World of Warcraft auf Playmobil-Größe schrumpfte? Es käme wohl so etwas wie RuneScape heraus. Das ist der Name eines Browser-Games der Firma Jagex, die seit vergangenem März erstmals die deutsche Version ihres MMORPGs im Open-Beta laufen lässt. Die englische Version gibt es bereits seit ein paar Jahren und hat mit über zehn Millionen Nutzern eine erstaunlich große Fangemeinde.
    Ähnlich wie in Blizzards Vorzeigerollenspiel geht es darum, mit einem selbst kreierten Charakter durch die Welt RunScape zu wandern. Dabei entwickelt man seine Spielfigur, löst Quests und legt sich allein oder im Freundesverband mit einer Vielzahl von Monstern an. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, sich einen Account zuzulegen. Danach wählen Sie zwischen einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version, wobei Letztere natürlich viel mehr Möglichkeiten bietet. Die Gratisversion wirkt fast wie eine Demo. In ihr befinden sich gerade mal ein Bruchteil der vorhandenen Quests. Außerdem sind viele Gebiete sowie Aktionen der Spielfigur ohne richtigen Mitglieder-Account nicht zugänglich. Wenn Ihnen das Spiel gefällt, greifen Sie für 4,60 Euro im Monat zur Vollversion.
    Für ein reines Browser-Game ist RuneScape außergewöhnlich komplex und hält in der Charakterentwicklung eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit, zumal es sich nicht um ein klassisches Charaktersystem handelt. Erfahrungspunkte und Attribute wie Stärke und Ausdauer im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Der Avatar definiert sich abgesehen von seinem Äußeren lediglich über seine 23 Fähigkeiten. Durch stetes Training bringt er die einzelnen Fähigkeiten auf einen höheren Level. Er wird immer besser, bis er schließlich den maximalen Level von 99 erreicht. Vom einfachen Angriff über Magie und Gebete bis hin zu diversen handwerklichen Fähigkeiten ist alles dabei. Verschiedene Gelehrte, die man anfangs findet, geben Ihnen hinreichend Tipps, wie Sie spezielle Fähigkeiten am besten trainieren. So haben Sie die Möglichkeit, von Anfang an Schwerpunkte zu setzen und zu entscheiden, was Ihr Alter Ego überhaupt beherrschen soll. Auf diese Weise entwickeln sich komplett unterschiedliche Charaktere, obwohl alle Spieler mit denselben Voraussetzungen starten.
    Der eigentliche Level, die sogenannte Kampfstufe, setzt sich aus all diesen Fähigkeiten zusammen. Der genaue Rechenschlüssel dafür bleibt ein Geheimnis von Jagex, sodass dem Spieler die Kontrolle über seine genaue Entwicklungsstufe fehlt. Dieser umstrittene Aspekt des Spiels wird gerne in den Nutzerforen diskutiert.
    Die ersten Spielminuten gestalten sich etwas verwirrend. Nachdem man auf einer speziellen, vom Rest der Welt abgeschirmten Trainerinsel die rudimentären Funktionen des Spiels erlernt hat, wird man auch schon direkt ins Geschehen geschmissen. Überall toben Kämpfe, andere Spieler tragen Duelle aus und in den Städten herrscht stets ein Riesengewusel. Dass das Ganze auf dem Bildschirm in einem relativ kleinen Fenster mit kantiger und puppenhafter Grafik stattfindet, macht die Sache nicht leichter. Auch die Steuerung, bei der man die Kamera manuell mit den Maustasten bedient, ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Doch die Neugierde auf die große Welt treibt den Spieler an und spätestens nach den ersten Quest-Erfolgen und Fortschritten des Charakters nimmt der Spielspaß enorm zu.
    Für Profi-Onlinerollenspieler stellt der Einstieg nach kurzer Eingewöhnungszeit kein Problem dar. Für Einsteiger des Genres liegt der Schwierigkeitsgrad etwas zu hoch. In den Kämpfen verliert man gerne mal den Überblick über die verschiedenen Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten. Die Tatsache, dass man nach dem (früher oder später unausweichlichen) Ableben der Spielfigur fast alle Gegenstände verliert, die man nicht vorher auf der Bank deponiert hatte, frustriert am Anfang ebenso. Für jede Tätigkeit, die man trainieren will, gibt es ein anderes Werkzeug, das man mit sich herumtragen muss. Entweder Sie rennen also ständig zu Ihrem Banktresor oder nehmen im Kauf, alle Gegenstände erneut zu beschaffen, falls Ihre Figur überraschend das Zeitliche segnet.
    Abgesehen von diesen paar Schwächen ist das Spiel kurzweilig und interessant für Rollenspielfans. Die vielfältigen Funktionen lassen den Spieler immer Neues entdecken und mit dem steten Vorankommen des Charakters werden Extra-Funktionen freigeschaltet. Um das Spiel vollends zu genießen, sollten Sie sich allerdings den Bezahl-Account leisten.
    RuneScape wird von den Entwicklern wöchentlich mit Updates versorgt. Solch einen Service stellt derzeit kein teuer bezahltes Online-Rollenspiel zur Verfügung.
    Wer sich gerne online mit vielen Gleichgesinnten tummelt und Spielmechanik einer guten Grafik vorzieht, sollte RuneScape auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

  • RuneScape
    RuneScape
    Publisher
    Jagex Ltd.
    Developer
    Jagex Ltd.
    Release
    2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
602144
RuneScape
Das große kleine Online-Vergnügen
http://www.pcgames.de/RuneScape-Spiel-31127/News/Das-grosse-kleine-Online-Vergnuegen-602144/
25.05.2007
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2007/05/cow3.jpg
news