Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Risen-Bestiarium: Monster-Details - Video und Informationen zum Keiler

    Die Monster aus dem Rollenspiel Risen im Detail: Der Entwickler Piranha Bytes stellt im Risen-Bestiarium die Aschebestie, den Oger, den Gnom, die Ghule, die Donnerechse, die Skelette, den Rottwurm, die Seegeier sowie den "bösen" Wolf vor.


    Die Aschebestie hat Sie zum Fressen gern: Screenshot zum kommenden Rollenspiel Risen. Die Aschebestie hat Sie zum Fressen gern: Screenshot zum kommenden Rollenspiel Risen. Quelle: Piranha Bytes Auf welche Monster Sie zukünftig im Rollenspiel Risen treffen, zeigt der Entwickler Piranha Bytes in regelmäßigen Abständen auf seiner offiziellen Webseite. Dort wurde kürzlich das Bestiarium eröffnet und nun mit der sogenannten Aschebestie aufgestockt. Diese Monster verdanken ihren Namen ihrem aschegrauen Fell, wie auch dem Umstand, dass sie zumeist in den Höhlen und Felsnischen unweit von Vulkanen anzutreffen sind. Einst trieben sie die Lavaströme und hernieder prasselnden Felsbrocken eines Vulkanausbruch unter die Erde, wo sie für lange Jahre eingepfercht waren, isoliert von der Außenwelt. In der Folge wurden die Aschebestien wahnsinnig. Ihre Aggressionen steigerten sich ins Unermessliche, und die ewige Nacht ringsum ließ sie ihr Augenlicht verlieren, sodass sie auf ihren ausgeprägten Geruchssinn angewiesen sind, um ihre Beute zu wittern und jene armen Seelen aufzuspüren, die das Pech haben, sich in ihre labyrinthischen Höhlen zu verirren, die sie normalerweise nicht verlassen. Als jedoch die Erde bebte und die Tempelruinen an die Oberfläche stiegen, wurden die Bestien aufgescheucht, und nun streifen sie auch durch die Wälder der Oberwelt. Wie die Aschebestie in Bewegung ausschaut, zeigt das oben angeführte HD-Video. Einen Grafikvergleich zwischen Risen und dem direkten Konkurrenten Arcania: A Gothic Tale (Gothic 4) haben wir ebenfalls parat.

    Die Donnerechse
    Die Donnerechse: Diese acht bis zehn Meter langen Tiere sind Pflanzenfresser und für gewöhnlich friedlich - zumindest, so lange man ihnen nicht zu nahe kommt. Die Donnerechse: Diese acht bis zehn Meter langen Tiere sind Pflanzenfresser und für gewöhnlich friedlich - zumindest, so lange man ihnen nicht zu nahe kommt. Quelle: Piranha Bytes Donnerechsen sind die größten natürlichen Bewohner der Insel. Diese acht bis zehn Meter langen Tiere sind Pflanzenfresser und für gewöhnlich friedlich - zumindest, so lange man ihnen nicht zu nahe kommt, da sie ein ausgeprägtes Revierverhalten besitzen und mit brachialer Gewalt gegen jeden vorgehen, der ihnen in die Quere kommt.Um Störenfriede zu vertreiben, schlagen sie in einer Drohgebärde mit ihrem mächtigen Schwanz auf den Boden, was ihnen ihren Namen eingebracht hat. Für gewöhnlich sind Donnerechsen bestrebt, ihre gewaltige Masse wenig bis überhaupt nicht zu bewegen, mit der Folge, dass in der dicken grauen Schicht von Vulkanascheablagerungen auf ihrem Rücken sogar Pflanzen sprießen können.Wird eins dieser Ungetüme jedoch gereizt, greift es ohne zu zögern an und erweist sich dabei als überraschend schnell, was schon so manchem Unvorsichtigen zum Verhängnis wurde. Entsprechend sollte man sich lediglich mit Donnerechsen anlegen, wenn man die entsprechende Kampfkraft mitbringt.

    Die Donnerechse aus dem Rollenspiel Risen im Trailer

    Die Skelette
    Skelette können mit gewöhnlichen Waffen bezwungen werden, wobei es am wirkungsvollsten ist, ihre morschen Knochen mit simpler, brachialer Gewalt und starken Hiebwaffen zu knacken. Skelette können mit gewöhnlichen Waffen bezwungen werden, wobei es am wirkungsvollsten ist, ihre morschen Knochen mit simpler, brachialer Gewalt und starken Hiebwaffen zu knacken. Quelle: Piranha Bytes Skelette sind untote Wesen, die aus Gründen, über die die Gelehrten seit Jahr und Tag streiten, nicht ins Reich der Toten eingekehrt sind, und obwohl Skelette zumeist auf Friedhöfen oder in alten Krypten auftauchen, zählen sie nicht direkt zu den Kreaturen der Unterwelt. Da es die Skelette bereits vor der dunklen Welle gab, vermuten manche, dass womöglich ein uralter Fluch auf ihnen liegt, der es ihnen verwehrt, ewigen Frieden zu finden, bis sie irgendwann irgendjemand oder irgendetwas von ihrem untoten Dasein erlöst. Obwohl dereinst Menschen, haben Skelette ihre Vernunft zusammen mit ihrem Fleisch eingebüßt und wandeln als geistlose Schrecken umher, einzig von dem Wunsch angetrieben, alles Leben zu vernichten, dem sie begegnen. Skelette können mit gewöhnlichen Waffen bezwungen werden, wobei es am wirkungsvollsten ist, ihre morschen Knochen mit simpler, brachialer Gewalt und starken Hiebwaffen zu knacken. Geschosse indes richten hier nur wenig aus.

    Die Skelette aus dem Rollenspiel Risen im Video

    Die Wölfe
    Der 'böse' Wolf aus dem kommenden Rollenspiel Risen. Der "böse" Wolf aus dem kommenden Rollenspiel Risen. Quelle: Piranha Bytes Da viele der natürlichen Beutetiere der Inseln den nimmersatten Kreaturen der Unterwelt zum Opfer gefallen sind, streifen Heerscharen hungriger Wölfe auf der Suche nach Fressen durch die Wälder.Einst an der Spitze der Nahrungskette, sind die Wölfe mittlerweile so ausgehungert, dass sie alles und jeden anfallen, worauf sie stoßen, selbst wenn es sich um deutlich überlegene Gegner handelt. Der Hunger hat die Tiere um den Verstand gebracht, und da die knochendürren Biester vornehmlich im Rudel jagen, ist nichts und niemand vor ihnen sicher. So mancher siegreiche Recke, der nach hartem Kampf sein Opfer plündern wollte, wurde von plötzlich aus dem Unterholz auftauchenden Wölfen vertrieben und um seine wohlverdiente Beute gebracht. Das mag ärgerlich sein, ist aber allemal besser, als wegen ein Paar abgetragener Lederstiefel von einem großen, schwarzen Wolf angefallen und zerfleischt zu werden.

    Der Wolf aus dem Rollenspiel Risen im Trailer:

    Der Keiler (Update)

    Der Keiler: Der Keiler: Quelle: Piranha Bytes Obschon es auf den ersten Blick nicht so wirken mag, gehören die Keiler zu den gefährlichsten Tieren der Inseln. So manch unerfahrener Abenteurer fiel bereits ihren mörderischen Hauern und ihrer ungestümen Wut zum Opfer, und die Obrigkeit empfiehlt dringend, sich von ihnen fern zu halten. Am besten erlegt man sie aus sicherer Distanz mit dem Bogen oder der Armbrust, ehe sie einen wittern und zum Angriff übergehen können.

    Der Keiler aus dem Rollenspiel Risen im Trailer:

    Zum Rottwurm, dem Oger, zum Gnom, dem Seegeier und zu den Ghulen geht's auf der nächsten Seite >>>

    Bildergalerie zum Rollenspiel Risen

  • Risen
    Risen
    Publisher
    Deep Silver (DE)
    Developer
    Piranha Bytes
    Release
    02.10.2009
    Es gibt 35 Kommentare zum Artikel
    Von HanFred
    einverstanden, aber nicht nur grösser wie in Gothic 3. und dessen kampfsystem war eben auch kein fortschritt. du…
    Von schwanzNico
    Tut mit leid, schon mal vorweg.aber so langsam fühle ich mich genötigt zu schreiben.Was hier, zum Glück nur in der…
    Von adaniya
    also ich find den keiler knuffig *g*. wie er am boden schnüffelt... 

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 35 Kommentare zum Artikel

      • Von HanFred Erfahrener Benutzer
        Zitat von schwanzNico
        Weiterentwicklung!

        einverstanden, aber nicht nur grösser wie in Gothic 3. und dessen kampfsystem war eben auch kein fortschritt.
        du kannst jetzt über das game herziehen, aber was ist denn z.b. mit TES passiert? die meisten fans (ich zähle mich nicht dazu) würden sofort…
      • Von schwanzNico Neuer Benutzer
        Tut mit leid, schon mal vorweg.
        aber so langsam fühle ich mich genötigt zu schreiben.
        Was hier, zum Glück nur in der deutschen Presse, abgezogen wird muss doch den Redakteuren selbst langsam lächerlich vorkommen. Ich kann die "Fachzeitschriften" eh leider nicht mehr ganz ernst nehmen. Die Newsmeldungen über…
      • Von adaniya Benutzer
        also ich find den keiler knuffig *g*. wie er am boden schnüffelt... 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
687230
Risen
Infos zu den Monstern aus Risen
Die Monster aus dem Rollenspiel Risen im Detail: Der Entwickler Piranha Bytes stellt im Risen-Bestiarium die Aschebestie, den Oger, den Gnom, die Ghule, die Donnerechse, die Skelette, den Rottwurm, die Seegeier sowie den "bösen" Wolf vor.
http://www.pcgames.de/Risen-Spiel-30275/News/Infos-zu-den-Monstern-aus-Risen-687230/
14.08.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/06/risen_4.jpg
risen,piranha bytes,monster
news