Risen (PC)

Release:
02.10.2009
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Deep Silver (DE)

Risen-Soundtrack: Interview mit dem Audio-Direktor, inklusive Hörproben zum Download!

16.07.2009 15:41 Uhr
|
Neu
|
Wie kommt die Musik ins Spiel? Und welche Musik kommt wo ins Spiel? Wir haben uns mit dem Audio-Direktor von Piranha Bytes neuem Rollenspiel Risen unterhalten, um diese und weitere Fragen zu klären. Zudem finden Sie am Artikel-Ende zwei Hörpröben des Risen-Soundtracks zum Download!

Kai Rosenkranz, Audio-Direktor bei Piranha Bytes und verantwortlich für die akustische Untermalung von Risen. Kai Rosenkranz, Audio-Direktor bei Piranha Bytes und verantwortlich für die akustische Untermalung von Risen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Bitte stell dich kurz unseren Lesern vor. Welche Rolle spielst du in der Entwicklung von Risen bei Piranha Bytes?

Mein Name ist Kai Rosenkranz, ich bin verantwortlich für den Audio-Teil von Risen. Meine Aufgabe als Audio-Direktor bei Piranha Bytes besteht darin, den gesamten akustischen Stil des Spiels zu definieren. Da ich aber gleichzeitig der Komponist und Sound-Designer bin, trage ich auch die Verantwortung für die tatsächliche Umsetzung.

Du hast bereits an allen früheren Titeln von Piranha Bytes mitgearbeitet, insbesondere an der Gothic-Serie. In welcher Hinsicht unterscheidet sich die Arbeit an Risen von der an anderen Spielen?

Der Audio-Teil hat sich ständig weiterentwickelt. Seit Gothic 1 hat mein Ansatz zur Erstellung der Musik verschiedene Phasen durchlaufen. Allen gemeinsam ist es, dass ich durch den Soundtrack die emotionale Stimmung festlegen möchte. Für mich ist die Musik ein Schauspieler, und nicht nur ein akustischer Hintergrund. Meine Arbeit besteht darin, entweder eine Stimmung zu unterstreichen, die visuell bereits ganz deutlich rüberkommt, oder auch einen völlig neuen Unterton hinzuzufügen.
Um dieses Ziel zu erreichen, sitze ich oft nur an der Tastatur, spiele vor mich hin und nehme meine Ideen auf.

Das Klavier ist meine emotionale Sprache, in der ich mich fließend ausdrücke. Ich schließe die Augen und lasse Beschaulichkeit, Bedrohung, Spannung, Erleichterung, Frieden oder Verwirrung aus meinen Händen in die Tasten fließen, während der PC die Brainstorming-Session zur späteren Verwertung aufnimmt. Der nächste Schritt besteht darin, die richtige Instrumentierung zu finden und das Arrangement zu entwerfen. [...] Danach wird das Material von einem virtuellen oder, wie bei Gothic 3, von einem Live-Orchester eingespielt. Für Risen habe ich virtuelle Soundscapes mit realen Instrumenten zusammengemixt. Dadurch kann ich große Mengen von Musik erstellen, die dennoch authentisch klingt und zur Gesamtatmosphäre passt.

Die Insel, auf der die Handlung von Risen stattfindet, wird von vielen Charakteren bewohnt, die lebendig dargestellt werden müssen. Wie trägst du zur Schaffung der Atmosphäre bei?

Das Bemerkenswerte an der Insel ist, dass der Vulkan sich über allem erhebt und ein Element ständiger Bedrohung darstellt. Das greife ich in der Musik auf, indem ich in die idyllischsten Motive eine gewisse Spannung einfließen lasse. Insgesamt habe ich größtenteils auf pompöse Orchester-Arrangements verzichtet und stattdessen einen eher minimalistischen Ansatz verfolgt.

Solo-Instrumente wie akustische Gitarre, verschiedene Flöten und eine einzelne Trompete spielen wichtige Rollen, denn sie drücken (in den meisten Teilen des Spiels) die Einsamkeit des namenlosen Helden aus und begleiten ihn auf seiner Reise.

Wie entwirfst du die Soundeffekte für Fantasiegeschöpfe, von denen niemand weiß, wie sie sich anhören? Ein Gnom, der in der Nase popelt, oder eine brüllende Aschenbestie?

Meistens nehme ich verschiedene Tierlaute und mixe sie zusammen. Für den Schrei der Aschenbestie habe ich zum Beispiel Gorilla, Löwe, Bär und Walross vermischt und mit einer Prise Büffel gewürzt. Natürlich mussten die Geräusche dann noch verfremdet und bearbeitet werden, bis es richtig hinkam. Für manche Geschöpfe musste ich aber selbst Material aufnehmen. Den Geräuschen verschiedener Kreaturen in Risen sind mehrere Schichten von menschlichen Grunz- und Knurrlauten unterlegt. Manche menschliche Wesen haben auch im Aufnahmestudio ihre eigene Stimme bekommen.

Wovon lässt du dich inspirieren und wie machst du den Anfang, wenn du ein neues musikalisches Thema entwickelst?

Normalerweise fange ich in einem sehr frühen Entwicklungsstadium an, die musikalische Untermalung zu definieren, wenn noch nichts vorliegt außer Konzeptskizzen und Handlungsabrissen. Die Konzeptzeichnungen sind dabei sehr hilfreich, denn sie dienen genau demselben Zweck wie die Musik: sie geben die Stimmung und den Emotionsgehalt eines bestimmten Ortes wieder. Damit kann ich schon ganz gut arbeiten, auch wenn der fragliche Ort zu dem Zeitpunkt noch gar nicht ins Spiel implementiert ist.

In Risen tauchen verschiedene Kulturen auf, die zueinander im Gegensatz stehen, so zum Beispiel die Banditen und die Anhänger der Inquisition. Wie hast du deren Themen und Leitmotive entwickelt?

Wenn man das Hauptquartier einer der Gruppen betritt, soll die Musik sowohl die Stimmung der Kulisse als auch den Charakter der Bewohner untermalen. Die Banditen zum Beispiel sind ganz lässig und entspannt. Ihr Lager liegt inmitten eines gefährlichen Sumpfgebiets, aber die Musik lässt ein gemütliches Zuhause anklingen. Der Anführer der Banditen, der so genannte "Don", ist eine Art charismatischer Pirat mit einem Anflug von Robin Hood. Auch diese Einstellung spiegelt sich in der Musik wider.

Der Stützpunkt des Ordens ist ein seltsamer Ort. Der Inquisitor besteht darauf, dass sich seine Leute für den Kampf vorbereiten. Daher herrscht im ehemaligen Kloster eher ein Kasernenhofton. Die Musik enthält sowohl sakrale als auch militärische Elemente, um diesen Widerspruch zu unterstreichen.

Könntest du dir vorstellen, Musik und Soundeffekte für ein ganz anderes Genre erschaffen, wie zum Beispiel für Rennspiele?

Da ich bisher nur mit Orchestermusik gearbeitet habe, müsste ich da ganz von vorn anfangen. Aber die Herausforderung würde ich auf jeden Fall annehmen.

Downlod-Link >
Risen-Soundtrack-Hörproben

Bildergalerie zu Risen

Moderation
16.07.2009 15:41 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
17.07.2009 12:42 Uhr
Nein, die wird er definitiv nicht immr so halten. Am Anfang ist er halt ein totaler Anfänger. Später entwickelt sich das dann noch. (10 Ausbaustufen)
Bewertung: 0
17.07.2009 12:38 Uhr
Das enzige Gute an G3 war der Sound, danke Kai dafür.
Benutzer
Bewertung: 0
17.07.2009 09:02 Uhr
Ich hoffe mal, dass unser Namenlose Held seine Waffen nicht immer so hält wie auf den Bildern 1 + 2 
das sieht aus, als würde er den Stock mit 2 Fingern anfassen..

Verwandte Artikel

80°
 - 
Risen-Grundlagentipps: Fraktionen, Kampf, Magie und Berufe - für den Namenlosen Helden gibt es viel zu tun. Wir begleiten Sie unterstützend bei Ihren ersten Schritten in der Welt von Risen. mehr... [24 Kommentare]
79°
 - 
Fans des deutschen Rollenspiels Risen haben einen weiteren, inoffiziellen Patch zum Spiel entwickelt und veröffentlicht. Im Changelog des Patches machen die Entwickler ihrem Ärger über Piranha Bytes und Deep Silver Luft. mehr... [10 Kommentare]
79°
 - 
Patch 1.1 für Risen gibt's ab sofort als Download vom PC Games-Server. Das Update behebt unter anderem Trigger- sowie Platzierungs-Probleme in der virtuellen Welt. mehr... [19 Kommentare]
79°
 - 
Sie brauchen Hilfe in Risen? Kein Problem. PC Games gibt Ihnen Cheats an die Seite. mehr... [10 Kommentare]
78°
 - 
Auch wenn es kein offizielles ModSDK geben wird, so existieren bereits diverse Mods für Risen. PC Games zeigt Ihnen fünf wirklich gute und hilfreiche Mods, die das Rollenspiel aufwerten. mehr... [7 Kommentare]