Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • RESIDENT EVIL 4 HD (DT.)

    Test: Grausige PC-Adaption (mit Grafikvergleich)

    Resident Evil 4 gibt's jetzt auch für den PC - schon wieder. Unser Test zeigt, was die Ultimate HD Collection des brillanten Horror-Actionspiels aus dem Jahre 2005 drauf hat - übertrumpft sie die ursprüngliche PC-Adaption von 2007 in Sachen Grafik und Maus-Tastatur-Steuerung? Oder ist der Kauf des PC-Ports reine Geldverschwendung, selbst für ausgesprochene Horror-Fans? Wir haben die Antwort inklusive einem ausführlichen Video-Review mit Grafikvergleich!

    Das wegweisende Action-Adventure Resident Evil 4 und der PC haben eine bewegte gemeinsame Vergangenheit. Ursprünglich 2005 für den Nintendo Gamecube und die Playstation 2 erscheinen, machte der exzellente Horror-Trip mit Leon Kennedy in der Hauptrolle 2007 endlich auch dem PC seine Aufwartung. Und wie: Die katastrophale PC-Umsetzung mit ihrer im Wortsinn gruseligen (lies: sauschlechten) Grafik stachelte unseren damaligen Tester Felix Schütz zu einer wahren Hasstirade an. "Hier wurde ein Meisterwerk fast zu Tode konvertiert. [..] Die Grafik ist wirklich spielspaßgefährdend! Fehlende Lichtquellen! Kaum sichtbarer Nebel! Texturen, als hätte jemand Schlamm darüber verteilt! Selbst die einst mitreißenden Filmsequenzen sind nun verwaschen und pixelig."

    Zum Glück erschien kurz nach der Veröffentlichung ein Patch, der die fehlenden Lichteffekte nachlieferte - wir korrigieren anschließend auch unsere Wertung entsprechend nach oben. Alles paletti war damit aber auch nicht, denn so stimmungsvoll wie das Gamecube-Original sah die PC-Fassung von Resident Evil 4 auch nach dem Update nicht aus, von der ungenügenden Maus-Tastatur-Steuerung ganz zu schweigen. Sieben Jahre später steht jetzt eine Neuauflage des Spiels für den PC zum Kauf bereit: Die Ultimate HD Edition gibt es im Einzelhandel (Kopierschutz: Steam) und bei Steam zum Download. Sie kostet 20 Euro und wird von Publisher Capcom mit den Schlagworten "1080p" und "60 fps" beworben. Gibt es also mit Verspätung ein Happy End für Horror-Fans am PC?

    Der Port eines Ports

    Viele Texturen sind potthässlich, trotz höherer Auflösung.
    Viele Texturen sind potthässlich, trotz höherer Auflösung. Quelle: PC Games

    Als Grundlage für die neuerliche PC-Veröffentlichung dient die im September 2011 erschienene HD-Edition für Playstation 3 und Xbox 360, ergänzt um Auflösungen bis 1920x1080 Pixel und eine garantierte Bildwiederholungsrate von 60 Frames pro Sekunde. Klingt toll, aber damit hat es sich auch schon: Weitere Änderungen an der - vorsichtig ausgedrückt - antiquierten Optik der Konsolenfassungen gibt es am PC nicht. Das Ergebnis ist ein hässlicher Texturbrei, der im Jahr 2014 lächerlich wirkt. Kurios: Die neuen HD-Texturen sind erstens nicht viel schöner als die Originale und zweitens wirken sie zuweilen unpasend steril, was sich tatsächlich negativ auf die Stimmung von Resident Evil 4 auswirkt. So sehen manche Holzwände aus wie frisch aus der Möbelmarkt-Werbung geklaut und passen so überhaupt nicht zum restlichen, schmutzigen Look des Spiels.

    Auch die Sache mit den 60 fps hat so ihre Tücken. Zum einen steht dem Spieler nur die Wahl zwischen fest eingestellten 30 oder 60 fps zur Verfügung (bekannt als Framelock), wodurch auch ein absoluter High-End-Rechner nicht mehr als 60 Bilder pro Sekunde ausgibt. Zum anderen berichten viele Spieler von unerklärlichen Slowdowns auf PCs, welche die empfohlenen Systemanforderungen erfüllen. Auch in unserem Test auf zwei Rechnern stießen wir auf einige dieser Technik-Patzer. Besonders ärgerlich: Auf einem der Rechner passten in Zwischensequenzen Sound und Bild stellenweise nicht zusammen, das Geschehen auf dem Bildschirm hing der Sprachausgabe mehrere Sekunden hinterher. Ärgerlich und ein Zeichen für eine schludrige Umsetzung seitens Capcom, zumal auch andere Spieler über ähnliche Probleme klagen.

    Grafikvergleich: Original vs HD
    before
    after
    Die Kämpfe gestalten sich trotz oder gerade wegen der behäbigen Steuerung spannend und herausfordernd.
    Die Kämpfe gestalten sich trotz oder gerade wegen der behäbigen Steuerung spannend und herausfordernd. Quelle: PC Games

    Grafik ist ja bekanntlich nicht alles, auch wenn man von einer als HD-Edition beworbenen Neuveröffentlichung zumindest ein Mindestmaß an optischer Verbesserung erwarten darf. Aber egal, dann sieht Resident Evil 4 eben wie ein Matschmonster aus der Kloake aus. Hauptsache, es lässt sich vernünftig steuern! Doch ach, auch diese Hoffnung wird kurz nach Start des Spiels zerschlagen: Die Maus-Tastatur-Steuerung ist ein einziges Grauen. Selbst mit maximaler Mausempfindlichkeit ist es eine Qual, Leon durch die Levels zu bewegen. Das liegt vor allem daran, dass er nicht seitwärts ausweichen kann (bekannt als "Strafen"). Zudem hat die Ausrichtung der Kamera per Maus keinen Einfluss auf seine Laufrichtung. Darüber hinaus darf sich der Held auch nicht bewegen, sobald er seine Knarre zieht - das geht erst seit Resident Evil 6.

    Im Inventar fehlt der Mauszeiger, was die Bedienung verkompliziert.
    Im Inventar fehlt der Mauszeiger, was die Bedienung verkompliziert. Quelle: PC Games

    Weitere Enttäuschungen erwarten Maus- und Keyboard-Liebhaber im Inventar: Einen Mauszeiger gibt es nicht, Waffen, Gegenstände und Heilkräuter wählt ihr ausschließlich per Tastatur aus. Immerhin lassen sich die Tasten frei belegen - ein Vorteil gegenüber der ansonsten überlegenen Gamepad-Steuerung. Mit einem angeschlossenen Controller spielt sich Resident Evil 4 HD wie auf der Xbox 360: Ordentlich, aber nicht eben intuitiv und furchtbar behäbig. Besonders irre: Zwei der drei wählbaren Controller-Layouts sind aus heutiger Sicht nahezu unbrauchbar, da sie die Bewegung des Protagonisten und das Zielen mit dem Laserpointer seiner Waffe auf denselben, den linken Analogstick legen. Die dritte Steuerungsmethode erlaubt zum Glück die mittlerweile etablierte Art der Third-Person-Bedienung: Mit dem linken Stick laufen, mit dem rechten die Kamera kontrollieren.

    Nicht ganz so schwer wie die klobige Steuerung wiegt die Lieblosigkeit, mit der Capcom Resident Evil 4 erneut auf den PC umgesetzt hat. Das fängt bei den im Vergleich zur Konsolenfassung unveränderten, riesig großen Bildschirmtexten und Menüs an und hört bei dem fehlenden "Spiel beenden"-Knopf auf. Wer Resident Evil 4 HD beenden möchte, muss allen Ernstes auf die Tastenkombination Alt+F4 ausweichen. Geht's noch, Capcom?


    Tolles Spiel, trotz aller Macken

    Leon Kennedy erlebt in Resident Evil 4 ein spannendes Abenteuer um Monster und dunkle Kulte.
    Leon Kennedy erlebt in Resident Evil 4 ein spannendes Abenteuer um Monster und dunkle Kulte. Quelle: PC Games

    Es klingt paradox, aber all die erwähnten Aussetzer der HD Edition ändern doch nichts an einer simplen Tatsache: Resident Evil 4 ist im Grunde immer noch ein superbes Action-Adventure. Die mysteriöse Story und die bedrohliche Stimmung, die furchterregenden Infizierten und Bossmonster, das gute Leveldesin mit viel spielerischer Abwechslung und der motivierende Ausbau des eigenen Waffenarsenals, das alles ist heute noch so gut wie damals. Die gehirnambutierte KI-Begleiterin Ashley wirkt dagegen im Rückblick sogar noch dämlicher als damals. Wie schon beim Test der Enhanced Edition von Baldur's Gate 2 gilt auch hier: Dieser Test bewertet vorrangig die Güte der HD-Neuauflage des Spiels, nicht die ursprüngliche Qualität des zugrunde liegenden Originalspiels. Zumal eine derart lieblose Konsolenumsetzung wie bei Resident Evil 4 mittlerweile einfach nicht mehr zeitgemäß ist - wie es besser geht, hat Capcom in der Vergangenheit ja bereits selbst gezeigt mit Resident Evil 5 oder Street Fighter 4.

    Bekannte Zensur

    Die Gewaltdarstellung ist selbst für heutige Verhältnisse heftig.
    Die Gewaltdarstellung ist selbst für heutige Verhältnisse heftig. Quelle: PC Games

    Info zum Schluss: Die deutsche Version von Resident Evil 4 ist leicht geschnitten. Die Gewaltdarstellung wurde dabei unverändert aus dem US-Original übernommen: Menschliche Gegner verlieren im Kampf Körperteile und Köpfe platzen. Was fehlt, sind die beiden Spielmodi "Mercenaries" und "Assignment Ada", in denen es abseits der Story-Kampagne darum geht, so lange wie möglich am Leben zu bleiben, während im Hintergrund die Sekunden herunter zählen. Für Feindabschüsse gibt es Zeitboni - das war damals zu gewaltverherrlichend für die USK, weshalb Capcom Resident Evil 4 für den deutschen Markt anpasste. Bei der HD-Edition hat sich dahingehend nichts verändert - wie in so vielen anderen Punkten auch.

    Resident Evil 4 HD (dt.) (PC)

    Spielspaß-Wertung
    56 %
    Leserwertung
    (1 Vote):
    85 %
    Pro & Contra
    Unverändert tolles Originalspiel mit feiner Atmosphäre und tollem Mix aus Rätseln und Kämpfen
    Sieht immerhin hübscher aus als die ungepatchte PC-Version von 2007.
    Funktionale Gamepad-Bedienung trotz behäbiger Spielfigur
    Grauenhafte Maus-Tastatur-Steuerung
    Menüs und Bildschirmtexte nicht an den PC angepasst
    Grässliche Grafik, trotz vermeintlichem HD-Update
    Vereinzelte Audio-Bugs und unerklärliches Stottern
    Spiel beenden nur per Alt+F4 möglich
    Deutsche Version um zwei Spielmodi gekürzt

  • Es gibt 35 Kommentare zum Artikel

    Von KapitaenGnadenlos
    Vielleicht ist das bei ner Kuh ja wie bei nem toten Menschen... Einmal kommt noch was raus ist bloß die Frage wo ;)
    Von PeterBathge
    Eine Möglichkeit wäre noch, dem PC per [URL="http://www.xpadder.com/"]Xpadder[/URL] vorzugaukeln, man hätte ein Xbox 360 Gamepad eingesteckt :)
    Von Sozio1991
    Guten Abend PeterBathge , Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie hatten Recht was das verändern der Layouts betrifft dafür schonmal ein Dankeschön. Leider gilt dies aber nur für den Xbox Controller und nicht für ein USB-Gamepad welchen ich besitze =(. Sehr Schade...........Umsonst gekauft das Spiel. Ich…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Sniper Elite 3 Release:

    Sniper Elite 3

    Rebellion
    Cover Packshot von Knightmare Tower Release:

    Knightmare Tower

    Cover Packshot von Lifeless Planet Release:

    Lifeless Planet

    • Es gibt 35 Kommentare zum Artikel

      • Von KapitaenGnadenlos Erfahrener Benutzer
        Zitat von Bonkic
        die kuh ist schon seit der ersten vermurksten pc-version tot. da gibts nix mehr zu melken.
        Vielleicht ist das bei ner Kuh ja wie bei nem toten Menschen... Einmal kommt noch was raus ist bloß die Frage wo 
      • Von PeterBathge Redakteur
        Eine Möglichkeit wäre noch, dem PC per Xpadder vorzugaukeln, man hätte ein Xbox 360 Gamepad eingesteckt 
      • Von Sozio1991 Neuer Benutzer
        Guten Abend PeterBathge , Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie hatten Recht was das verändern der Layouts betrifft dafür schonmal ein Dankeschön. Leider gilt dies aber nur für den Xbox Controller und nicht für ein USB-Gamepad welchen ich besitze =(. Sehr Schade...........Umsonst gekauft das Spiel. Ich bedanke mich dennoch recht herzlich das sie sich die mühe gemacht haben mir zu antworten. Mit freundlichen Grüßen Sozio1991
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 07/2014 PC Games Hardware 08/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 08/2014 Games Aktuell 07/2014 buffed 04/2014 XBG Games 05/2014
    PC Games 07/2014 PCGH Magazin 08/2014 EDGE 267 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES HARDWARE BUFFED GAMES AKTUELL VIDEOGAMES ZONE READMORE GAMEZONE 4PLAYERS