Rayman Raving Rabbids (PC)

Release:
06.12.2006
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Rayman Raving Rabbids

07.01.2007 15:00 Uhr
|
Neu
|

Um dieser Sammlung an Minispielen etwas abzugewinnen, benötigen Sie vor allem eines: Viel Sinn für Unsinn.

In diesem Gesangsspiel soll man die drolligen Häschen in der richtigen Reihenfolge antippen. Blöd, aber süß In diesem Gesangsspiel soll man die drolligen Häschen in der richtigen Reihenfolge antippen. Blöd, aber süß [Quelle: Siehe Bildergalerie] Obwohl Rayman auf der Packung steht, ist kein Jump'n' Run drin - im Zentrum der "Geschichte" stehen bitterböse, immerzu kreischende Hasen, die Rayman und seine Freunde in eine Arena entführen. Um von dort zu fliehen, muss man mehr als 70 teils nur minutenlange, aber urkomische Minispiele meistern. Darunter: Kuh-Weitwurf, Toilettentüren-Zuschlagen und - das kommt am häufigsten vor - Reaktionstests in Form von Tanzeinlagen.

Da das Spiel primär für Wii entwickelt wurde, ist die Steuerung extrem simpel - häufig genügen zwei Tasten oder die Maus. Bei unserem Test verwendeten wir ein Xbox-360-Gamepad und empfanden dies für die meisten Spiele als die bessere Lösung. Nach etwa fünf Stunden hat man sämtliche Aufgaben gelöst - es wiederholen sich viele. Anschließend kann man mit bis zu drei Freunden den Mehrspielermodus angehen - was auf dem PC aber mehr anstrengend denn spaßig ist, da man sich entweder abwechseln oder die ohnehin zu simple Steuerung auch noch teilen muss. Hektisch die Maus hin und her bewegen und dabei Tasten hämmern, das kann sogar regelrecht erschöpfen. Daher: Nur auf der Wii-Konsole ist das Spiel ein Knaller.

   
Bildergalerie: Rayman Raving Rabbids
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (5 Bilder)
Rayman Raving Rabbids (PC)
Spielspaß-Wertung

72 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Charmante und flüssige Comic-Grafik
Lustloser Mehrspielermodus am PC
Toller Sound wie aus einem guten Cartoon
Maus und Tastatur manchmal unpassend
Originelle, schwarzhumorige Minispiele
   
Felix Schütz
Abgefahrenes und lustiges Partyspiel, das auf dem PC aber nicht zu Hause ist.
Mit schwarzem Humor, einem Schuss Anarchie und irrem Design kann man mich problemlos in Entzücken versetzen - und Rayman Raving Rabbids ist genau so ein Fall. Ständig grinst ein hässliches Karnickel aus dem Monitor, kreischt wie am Spieß - und kommt kurz darauf irgendwie zu Schaden, dazu dudelt im Hintergrund fantastisch-unpassende Musik. Schön auch, dass Witz und Charme nicht an der Konsolen-umsetzung verloren gegangen sind: Obwohl technisch natürlich ein laues Lüftchen, sieht das Spiel nicht nur gut aus, sondern läuft auch flüssig - schöne Comic-Grafik braucht eben nicht viele Polygone. Die Frage ist nur: Wollen Sie die arg anspruchslosen Minispiele wirklich am PC bedienen? Bei mir kam - trotz des Humors - nur wenig Begeisterung auf. Gerade im Mehrspielermodus hätte ich lieber zum Wii-Controller denn zur Tastatur gegriffen.
   
Print-Redakteur
Moderation
07.01.2007 15:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar