Raumfahrt

Übersicht News(182) Tests Tipps Specials Bilder Videos(1) Downloads

Weltraumschrott bedroht wichtige Satelliten

09.11.2012 15:25 Uhr
|
Neu
|
Die Bedrohung durch Weltraumschrott wird immer größer. Zahllose Teile von Raketen und anderen Raumfahrzeugen schweben im Orbit der Erde. Sollte es zu einer Kollision mit einem Satelliten kommen, drohen und schwere Folgen. So könnte beispielsweise das Telefonnetz ausfallen.

Nicht nur die ISS, sondern auch zahlreiche Satelliten in der Erdumlaufbahn sind ständig durch Weltraumschrott bedroht. Ein Zusammenstoß hätte schwerwiegende Folgen. Nicht nur die ISS, sondern auch zahlreiche Satelliten in der Erdumlaufbahn sind ständig durch Weltraumschrott bedroht. Ein Zusammenstoß hätte schwerwiegende Folgen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Weltraumschrott bedroht die Satelliten in der Erdumlaufbahn immer mehr. Mittlerweile ist es keine Seltenheit mehr, dass beispielsweise ein Teil einer Rakete gefährlich nah an einen Satelliten kommt. Kollidiert ein Satellit mit einem Trümmerteil, kann es zu schweren Auswirkungen kommen, die wir auf der Erde zu spüren bekommen. Denkbar ist beispielsweise, dass das Telefonnetz dadurch ausfallen könnte.

Um solche Zusammenstöße zu verhindern, nutzt die Europäische Weltraumorganisation Esa oft Ausweichmanöver. So kann verhindert werden, dass Satelliten miteinander oder mit Schrottteilen zusammenstoßen. Die Anzahl solcher benötigten Ausweichmanöver steigt an. Für die Esa wird es immer schwieriger, genügend Raum für die Satelliten zu finden.

Ein Ausfall eines Kommunikationssatelliten könnte laut Thomas Reiter von der Esa heftige Konsequenzen haben. Nicht nur würde das Telefonnetz ausfallen, auch Navigationsgeräte würden nicht mehr funktionieren. Viele Bürger wüssten nicht, wie viele Technologien auf Satelliten im Weltall beruhen, erklärt Reiter. Unser Alltag werde von Satelliten bestimmt. Auch die ISS wird durch nahenden Weltraumschrott immer wieder zu Ausweichmanövern gezwungen.

Daniel Herbig Google+
Erfahrener Benutzer
09.11.2012 15:25 Uhr