Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Was macht eigentlich... Ralph Stock?

    Ralph Stock Ralph Stock Pünktlich um 18 Uhr geht Mad TV auf Sendung: Dann zeigt sich, was Sie als Programmchef drauf haben. Anfangs wärmen Sie aus Kostengründen zum wiederholten Male allerlei Uralt-Serien und sterbenslangweilige Tier-Dokumentationen auf, während auf Sun TV und Fun TV die neuesten Hollywood-Streifen laufen. Derweil versammeln sich auf dem grünen Mad TV-Sofa - je nach Programm - die repräsentative Mad-TV-Familie: Papa schaut Sport, Oma bevorzugt Heimatfilme, Mama zieht sich Schlager rein, die Kids stehen auf Zeichentrickfilme, Opa eher auf Nachrichten. Bei Samstag-Abend-Shows à la Wetten, dass..? guckt schon mal die ganze Familie. Bleibt das Sofa öfter leer, dürfte bald auch das Konto leer sein - denn die Agenturen schalten nur dann die witzigsten Werbespots der Welt, wenn die Quote stimmt. Erschwerend kommt hinzu, dass Sie nicht nur gegen fiese Konkurrenten kämpfen, sondern auch um das Herz der lieblichen Sekretärin Betty Botterblom, die Sie mit Geschenken überhäufen. Die Spielansicht - das 13-stöckige Sender-Gebäude wird im Querschnitt gezeigt, Ihre Spielfigur flitzt per Aufzug von Stockwerk zu Stockwerk - kopieren später andere Klassiker wie etwa Der Planer; hinter jedem Türchen verbirgt sich adventskalenderlike eine andere Überraschung. Dröge Tabellen? Fehlanzeige. Witzige Comic-Grafik und tonnenweise Gags und Anspielungen rund um das Thema "Mattscheibe" festigen den Ruf von Mad TV als Kultspiel. Sein Erfinder ist heute noch in der Branche aktiv: Ralph Stock.
    PC Games: Wer sich erst seit Kurzem mit PC-Spielen beschäftigt, kann vielleicht mit deinem Namen wenig anfangen. Bitte stell dich kurz vor.
    Stock: "Wie bei vielen Spielentwicklern der ersten Stunde hat alles mit einem Commodore PET angefangen, richtig spannend wurde es dann natürlich, als der C64 kam und man mit den berühmten Grafik-"Sprites" ungeahnte Grafikfeuerwerke zaubern konnte. Nachts und am Wochenende entstanden dann unsere ersten Spiele - tagsüber mussten wir ja die Schulbank drücken. Heute bin ich Geschäftsführer bei Promotion Software, wo wir unter der Marke Sixteen Tons Entertainment Spiele entwickeln."
    PC Games: An welchen Spielen warst du beteiligt?
    Stock: "Das sind zu viele, um sie alle zu nennen. Angefangen hat es mal mit Der Stein der Weisen für den C64 und anderen Adventures. Dann kamen Berlin 1948 und natürlich Mad TV, Mad News und Spiele wie Carribean Disaster oder Emergency. Spannend war natürlich auch die Arbeit an den deutschen Ausgaben der SSI-Rollenspiele und der Lucas Arts-Adventures während meiner Zeit als Entwicklungsleiter bei Softgold."
    PC Games: Würde das Spielprinzip von Mad TV auch heute noch funktionieren?
    Stock: "Im Prinzip ja, das Thema ist noch immer absolut aktuell und man kann eine Menge daraus machen. Es ist unglaublich, wie beliebt Mad TV noch immer ist. Erst kürzlich habe ich Fanpost von einem brasilianischen Jugendlichen aus Rio de Janeiro bekommen - der war gerade mal geboren, als wir das Spiel gemacht haben."
    PC Games: Wie erklärst du dir diesen großen Erfolg?
    Stock: "Mad TV hat zum ersten Mal eine ziemlich komplexe Aufbau-Simulation mit Echtzeit-Elementen verbunden und war obendrein grafisch ansprechend. So was gab es damals einfach noch nicht. Und die Leute haben es gemocht! Insofern hat Mad TV wahrscheinlich ein ganzes Genre definiert - aber wenn wir es nicht getan hätten, dann wäre ganz sicher jemand anderes darauf gekommen ..."
    PC Games: Wenn du an die Entwicklung von Mad TV zurück denkst - inwieweit haben sich Computerspiele gegenüber damals am meisten verändert?
    Stock: "Sie sind viel, viel besser geworden! Die technischen Möglichkeiten machen Dinge möglich, von denen man vor ein paar Jahren nur träumen konnte. Das bedeutet natürlich auch, dass man einen sehr viel höheren grafischen und technischen Aufwand treiben muss, um ein Spiel überhaupt vermarktbar zu machen. Einfach mal loslegen und schauen, ob es funktioniert, das geht nicht mehr."
    PC Games: Mit deiner Firma Promotion Software produzierst du auch Werbespiele. Was kommt nach der Moorhuhn-Welle?
    Stock: "Das Moorhuhn hat natürlich absoluten Kult-Charakter. Aber so etwas ist nicht kalkulierbar, und wer glaubt, auf dieser Welle mitschwimmen zu können, wird wenig erfolgreich sein. Abgesehen von solchen Ausnahmeerscheinungen, die es immer wieder geben wird, zeichnet sich bei den Werbespielen seit Jahren ein klarer Trend ab: Es bringt nichts, mit einem Spiel in Konkurrenz zu Vollpreisspielen treten zu wollen. Der Markt ist ja mit preiswerten und guten Spielesammlungen geradezu überschwemmt."
    PC Games: Demnächst erscheint euer neues Spiel Emergency 2, ein Echtzeit-Strategiespiel, bei dem es gilt, Unfall- und Katastrophen-Opfer zu retten. Wie reagieren Feuerwehr, Polizei und Hilfsdienste auf das Spiel?
    Stock: "Begeistert. In unserem Forum in Emergency2.de tummeln sich viele, die in freiwilligen Feuerwehren oder Rettungsdiensten mitarbeiten - und wir bekommen jede Menge Input. Der Vorgängertitel Emergency wurde sogar bei der Schulung von Feuerwehrleuten eingesetzt."
    PC Games: Wann erscheint Mad TV 3?
    Stock: "Wer weiß..."

    Bildergalerie: Ralph Stock
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (4 Bilder)
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
74510
Ralph Stock
Was macht eigentlich... Ralph Stock?
http://www.pcgames.de/Ralph-Stock-Person-31981/Specials/Was-macht-eigentlich-Ralph-Stock-74510/
10.08.2002
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2002/08/Dia_2.jpg
specials