Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Quantum Break: PC-Systemanforderungen entschärft - Geforce GTX 970 "empfohlen"

    Quantum Break erscheint zeitgleich für Xbox One und PC. Quelle: Remedy

    Quantum Break stellt nun doch nicht ganz so heftige Anforderungen an PC, wie zunächst befürchtet. "Empfohlen" wird nun lediglich noch eine Grafikkarte vom Typ Geforce GTX 970. Für "Ultra", mutmaßlich ist damit flüssiges Spielen in 4K-Aufllösung gemeint, sollte es dann aber doch eine absolute High-End-GPU für Quantum Break sein.

    Microsoft und Remedy kündigten gestern überraschend eine PC-Version von Quantum Break an. Bis dato galt das Action-Adventure als Xbox-One-exklusiv. Der Euphorie zumindest einen kleinen Dämpfer versetzten die zeitgleich bekannt gegebenen Systemanforderungen: "Empfohlen" für Quantum Break wurde nämlich eine Grafikkarte der Leistungsklasse Nvidia Geforce GTX 980 Ti oder AMD Radeon R9 Fury X. Beide Modelle kosten jeweils weit über 500 Euro und sind dementsprechend nur in sehr wenigen Enthusiasten-PCs zu finden.

    Allem Anschein nach handelte es sich hierbei aber um eine Fehlinformation. Zwar tauchen Nvidia Geforce GTX 980 Ti oder AMD Radeon R9 Fury X auch in den aktualisierten PC-Systemanforderungen für Quantum Break auf, nun allerdings unter dem neu hinzugefügten Punkt "Ultra". Gemeint sind damit vermutlich besonders hohe Auflösungen (4K?) und maximale Detaileinstellungen.

    "Empfohlen" für Quantum Break werden nun Nvidia Geforce GTX 970 und AMD Radeon R9 390. "Minimal" sollen auch Nvidia Geforce GTX 760 beziehungsweise AMD Radeon R7 260 genügen. In jedem Fall Pflicht scheinen aber Windows 10 und DirectX 12 zu sein. Weitere Einzelheiten zu den immer noch recht deftigen Systemvoraussetzungen von Quantum Break könnt ihr der Aufstellung unterhalb entnehmen. Der Release ist für den 5. April 2016 geplant. Bislang ist die PC-Fassung lediglich als eine Art Vorbesteller-Bonus für das Xbox-One-Original angekündigt. Aber auch separat wird Quantum Break für PC Microsoft zufolge erhältlich sein.


    Die offiziellen Systemvoraussetzungen für Quantum Break (PC):

    Minimum:

    • OS: Windows 10 (64-bit)
    • CPU: Intel Core i5-4460, 2.70GHz or AMD FX-6300
    • GPU: NVIDIA GeForce GTX 760 or AMD Radeon R7 260x
    • RAM: 8 GB
    • VRAM: 2 GB
    • HDD: 55 GB available space
    • DX: DirectX 12

    Empfohlen:

    • OS: Windows 10 (64-bit)
    • CPU: Intel Core i5 4690, 3.9GHz or AMD equivalent
    • GPU: NVIDIA GeForce GTX 970 or AMD Radeon R9 390
    • RAM: 16 GB
    • VRAM: 4 GB
    • HDD: 55 GB available space
    • DX: DirectX 12

    Ultra:

    • OS: Windows 10 (64-bit)
    • CPU: Intel Core i7 4790, 4GHz or AMD equivalent
    • GPU: NVIDIA GeForce 980 Ti or AMD Radeon R9 Fury X
    • RAM: 16 GB
    • VRAM: 6 GB
    • HDD: 55 GB available space
    • DX: DirectX 12
    01:47
    Quantum Break: "The Cemetary" - Neuer Trailer zum Action-Adventure
  • Quantum Break

    Quantum Break

    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Remedy Entertainment
    Release
    05.04.2016
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 21 Kommentare zum Artikel
    Von AC3
    die 970 haut etwa 3 mal mehr FPS raus als eine PS4.
    nvidia müsste ja schön dämlich sein diese "mittelklasse" GPU zu "verschenken".

    die min. FPS in just cause 3 liegen auf der ps4 bei etwa 17 laut benchmark.
    die 970 dropt in einer besseren grafikqualität in der selben scene nicht unter 45 fps und…
    Von Celerex


    Wer mit low Fps mitsamt unangenehmer Framedrops, schlechte Grafik, schlechtere Steuerung (je nach Genre), Einschränkungen bei der Modbarkeit der Spiele und einem eingeschränkten System leben kann, spart sich mit der Anschaffung einer Konsole auf jeden Fall viel Geld, welches er dann für die Games für 50-70 Euro pro Titel ausgeben kann. Alle anderen kaufen sich einen PC.
    Von SmokeOnFire
    Das scheint so der aktuelle Standard zu sein. Die 970 und das Gegenstück stand bei Star Wars Battlefront, sie steht bei The Division, und jetzt auch hier. Und die 16 GB Ram waren auch bei Battlefront drin, das etabliert sich jetzt so.
    Also wenn ich mir mal überlege, was jetzt so ein PC kostet, 1.400 - 1.600…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battleborn Release: Battleborn 2K Games , Gearbox Software
    Cover Packshot von Cornerstone: The Song of Tyrim Release: Cornerstone: The Song of Tyrim Phoenix Online Studios
    Cover Packshot von Rogue Stormers Release: Rogue Stormers
    • Es gibt 21 Kommentare zum Artikel

      • Von AC3 Erfahrener Benutzer
        die 970 haut etwa 3 mal mehr FPS raus als eine PS4.
        nvidia müsste ja schön dämlich sein diese "mittelklasse" GPU zu "verschenken".

        die min. FPS in just cause 3 liegen auf der ps4 bei etwa 17 laut benchmark.
        die 970 dropt in einer besseren grafikqualität in der selben scene nicht unter 45 fps und…
      • Von Celerex Erfahrener Benutzer
        Zitat von SmokeOnFire
        Das scheint so der aktuelle Standard zu sein. Die 970 und das Gegenstück stand bei Star Wars Battlefront, sie steht bei The Division, und jetzt auch hier. Und die 16 GB Ram waren auch bei Battlefront drin, das etabliert sich jetzt so.
        Also wenn ich mir mal…
      • Von SmokeOnFire Erfahrener Benutzer
        Das scheint so der aktuelle Standard zu sein. Die 970 und das Gegenstück stand bei Star Wars Battlefront, sie steht bei The Division, und jetzt auch hier. Und die 16 GB Ram waren auch bei Battlefront drin, das etabliert sich jetzt so.
        Also wenn ich mir mal überlege, was jetzt so ein PC kostet, 1.400 - 1.600…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2016 PC Games Hardware 07/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 06/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 05/2016 WideScreen 06/2016 SpieleFilmeTechnik 07/2016
    PC Games 06/2016 PCGH Magazin 07/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1185974
Quantum Break
Quantum Break: PC-Systemanforderungen entschärft - Geforce GTX 970 "empfohlen"
Quantum Break stellt nun doch nicht ganz so heftige Anforderungen an PC, wie zunächst befürchtet. "Empfohlen" wird nun lediglich noch eine Grafikkarte vom Typ Geforce GTX 970. Für "Ultra", mutmaßlich ist damit flüssiges Spielen in 4K-Aufllösung gemeint, sollte es dann aber doch eine absolute High-End-GPU für Quantum Break sein.
http://www.pcgames.de/Quantum-Break-Spiel-15745/News/PC-Systemanforderungen-1185974/
12.02.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/02/Quantum_Break_PC__4_-pc-games_b2teaser_169.jpg
quantum break,action-adventure,remedy
news