Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lara Crofts Schöpfer auf der Suche nach einem neuen Standbein

    Auch wenn der Spieler den Gegner nicht sieht, räumen die computergesteuerten Mitstreiter selbstständig mit ihm auf. Auch wenn der Spieler den Gegner nicht sieht, räumen die computergesteuerten Mitstreiter selbstständig mit ihm auf. Ein vierköpfiges Team wird in einer fernen Zukunft damit betraut, das Verschwinden einiger Wissenschaftler zu untersuchen. Tief unten, etliche tausend Meter unter den Penthäusern der Wohlhabenden, leben die Armen, die als Fabrikarbeiter schuften müssen. In diesen düsteren Slums sind soziale Konflikte an der Tagesordnung, kriminelle Vereinigungen verstecken sich vor den Behörden und erwartungsgemäß treiben sich hier etliche Verschwörer herum.
    Der Spieler, der die simultane Steuerung der vier Sicherheitskräfte übernimmt, sieht sich folgerichtig bald einem dubiosen Ring von Rebellen gegenüber, die auf dem Weg in die oberen Etagen der Stadt eine Spur aus Leichen hinterlassen. Auf der Suche nach den für das Verschwinden der Wissenschaftler Verantwortlichen hinkt man stets einen Schritt hinterher. Erst nach zehn Levels kann man die Bösewichte dingfest und die Welt ein Stückchen lebenswerter machen. Bei der Verbrecherjagd stört vor allem eines: verschlossene Türen. Seien es nun zerstörte Aufzugschalter, elektronisch verschlossene Sicherheitsschotts oder einfach nur eine miserable Architektur - während sich die Verbrecher offenbar mit Leichtigkeit durch die Stadt bewegen, steht das Team des Spielers immer wieder vor Hindernissen. Dabei ist die Orientierung in den weitläufigen Ebenen ohnehin recht schwierig. Die grotesk verwinkelten Gebäudeteile und die sich ständig wiederholenden Grafiken machen es fast unmöglich, zielstrebig von einem Punkt zum anderen zu laufen.
    In erster Linie ist Project Eden daher ein Labyrinth-Spiel. Die meiste Zeit verbringt man damit, mit einer Spielfigur immer wieder durch die gleichen Gänge zu rennen, um einen irgendwo versteckten Durchgang oder Schalter zu finden. Gelegentlich erfährt man durch Gespräche und ab und an sogar durch Logik, wohin man muss. Meist gilt es aber, die gesamte begehbare Fläche Schritt für Schritt abzusuchen. Mit fortschreitendem Spiel passiert es immer öfter, dass ein einziger Schalter nicht reicht. Dann muss man von den Schalterspezialisten seiner Truppe den Schalter drücken lassen, während der Reparaturspezialist an einer anderen Stelle die Türklinke repariert und der Sprengspezialist einen Betonklotz in die Luft sprengt. Allzu häufig sind solche Rätselelemente leider nicht, dafür sind sie vergleichsweise schwierig zu lösen. Hat man Erfolg gehabt, darf man sich zu Recht mit stolzgeschwellter Brust zurücklehnen und den Moment genießen.
    Bis man die richtige Kombination und Reihenfolge der Rätselelemente und Teammitglieder gefunden hat, wird der Spieler viel Zeit investiert und so manche Spielfigur ihr Leben verloren haben. Letzteres ist aber nicht weiter schlimm, da sich überall in den Levels Wiederbelebungsautomaten befinden. Nach einem Tod läuft man von dort einfach wieder zum Ausgangsort, was zwar Zeit kostet, aber die in anderen Spielen üblichen Speicher- und Lade-Orgien vermeidet. Gegner gibt es in Project Eden übrigens auch. Allerdings sind diese äußerst selten und darüber hinaus schwach bewaffnet, so dass sie - gerade in Kombination mit den Wiederbelebungsautomaten - keine echte Herausforderung darstellen.

    Project Eden (PC)

    Spielspaß
    72 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Project Eden
    Project Eden
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Core Design
    Release
    25.09.2001
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von Schapi
        Bei der Demo hatte ich irgendwie derbe Performance Probleme:
        Hab nen Athlon 1333
        256 MB DDR
        GeForce2 MX,etc.
        Das Spiel lief auf ner 1024er Auflösung eigentlich schön flüssig, nur es kamen immer wieder Momente, in denen ich für so 1 Minute so gut wie garnichts mehr machen konnte(so 1-5 Frames pro Minute…
      • Von DefKev
        - halo... ich weiss nicht ! kein vergleich, aber schweifen wir nur für 5 minuten ab -was ist eigentlich sie halo story ??? bis jetzt habe ich von halo nur tolle metzeszenen gesehn-
        - - wisst ihr bescheid ?
        - eine antwort... dann wieder Projekt eden 


        Nabend,

        wenn du nicht weisst worum es…
      • Von Philipp_S
        halo... ich weiss nicht ! kein vergleich, aber schweifen wir nur für 5 minuten ab -was ist eigentlich sie halo story ??? bis jetzt habe ich von halo nur tolle metzeszenen gesehn-

        wisst ihr bescheid ?
        eine antwort... dann wieder Projekt eden 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
12200
Project Eden
Lara Crofts Schöpfer auf der Suche nach einem neuen Standbein
http://www.pcgames.de/Project-Eden-Spiel-28606/Tests/Lara-Crofts-Schoepfer-auf-der-Suche-nach-einem-neuen-Standbein-12200/
29.10.2001
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2001/11/64882.jpg
tests