Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • PES 2011 im Test: FIFA-Konkurrent ab heute im Handel

    PES 2011 ist der neueste Teil von Konamis Pro Evolution Soccer-Reihe. In diesem Jahr setzen die Entwickler aus dem Team von PES-Urgestein Shingo "Seabass" Takatsuka auf eine neue Spielmechanik, um im direkten Duell mit FIFA 11 als Sieger hervorzugehen. Pro Evolution Soccer 2011 erscheint zudem zum ersten Mal zeitgleich mit FIFA 11. Bisher hatte die FIFA-Serie immer vorgelegt.

    Die hervorragende Ballphysik sorgt auch in diesem Jahr für packende Strafraumszenen. Die hervorragende Ballphysik sorgt auch in diesem Jahr für packende Strafraumszenen. Quelle: Konami PES 2011 entpuppte sich in unserem Test als hervorragendes Fußballspiel, das aber leider auch einige kleine Macken hat. Das neue Passsystem verleiht Pässen und Flanken mehr Realismus, langjährige Fans der Serie müssen sich aber erst mal umgewöhnen. Vor allem das Schlagen von langen Pässen macht nun deutlich mehr Spaß. Bedauerlicherweise schlichen sich in die Technik aber auch lästige KI-Fehler ein. Ab und an reagieren Mit- oder Gegenspieler in einer Situation überhaupt nicht. Größtenteils erledigt die KI aber einen ordentlichen Job. Vor allem die gegnerischen Abwehrspieler sind nun nicht mehr so leicht mit Dribblings zu überwinden.

    Lesenswert: Fußball für die Daddelkiste mit FIFA und PES 2017

    Auch die Torhüter glänzen mit geschickten Paraden, vor allem in Eins-zu-eins-Duellen, wenn der Spieler alleine auf den Schlussmann zuläuft. Die Spielermodelle sehen - wie im Vorjahr - grandios aus und stechen den Rivalen FIFA 11 eindeutig aus. Konami spendierte zudem der Benutzeroberfläche eine Generalüberholung. Die Spielmodi sind die gleichen wie im Vorjahr, nur die Copa Libertadores (südamerikanische Champions League) kam als Wettbewerb inklusive vollständiger Lizenz hinzu. Von den deutschen Bundesligisten kicken nur der FC Bayern München und der SV Werder Bremen mit voller Lizenz mit. Auch für die deutsche Nationalmannschaft erwarb Konami die Lizenz.

    Positiv

    Bei solchen blitzsauberen Grätschen pfeift der Schiri gelegentlich ein Bei solchen blitzsauberen Grätschen pfeift der Schiri gelegentlich ein Quelle: Konami Die Ballphysik
    Wie seit dem ersten Teil der Serie üblich ist auch in PES 2011 die Ballphysik hervorragend. Kaum ein Tor ähnelt dem anderen, es sei denn, man versucht absichtlich immer wieder nur die gleichen Spielzüge. Abgefälschte Schüsse, Abpraller, Querschläger, PES 2011 hat jede Menge überraschende Momente zu bieten.

    Das neue Passsystem
    Die grundlegende Gameplay-Neuerung ist das neue Passsystem. Wer den Ball zu einem Mitspieler passen oder flanken will, muss den Stick des Controllers präzise in Richtung des Teamkollegen lenken. Wird der Stick beispielsweise auf neun Uhr bewegt, obwohl der Mitspieler auf sieben Uhr steht, landet der Ball daneben.

    Die neue Kraftanzeige
    PES 2011 setzt bei Pässen und Schüssen auf eine Kraftanzeige, über die die Härte des Zuspiels oder der Flanke bestimmt wird. Wenn ein Kurzpass zu kräftig gespielt wird, verspringt dem Mitspieler der Ball. Wird der Pass zu sanft gespielt, verhungert das Leder auf halbem Weg. In beiden Fällen droht ein Ballverlust. Lange Flanken lassen sich nun präzise nach vorne oder quer über den Platz schlagen. Die Kraftanzeige findet auch bei Torschüssen Verwendung. Der Spieler erkennt sofort, ob er zu viel oder zu wenig Wucht in einen Schuss gelegt hat.

    Neue Lizenzen
    Wie in jedem Jahr gesellten sich auch in diesem Jahr einige neue Lizenzen dazu. Mit dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen betreten immerhin zwei voll lizenzierte Bundesligisten den Rasen. Wie im Vorjahr ist zudem auch wieder die deutsche Nationalmannschaft mit voller Lizenz mit von der Partie. Mit der Copa Libertadores (dem südamerikanischen Pendant zur Champions League) und der UEFA Europa League konnte sich Konami auch die Lizenzen für zwei neue Wettbewerbe sichern.

    Teile der neuen KI
    In den Vorgängern war es oftmals zu leicht möglich, durch die gegnerischen Abwehrreihen zu dribbeln. Dieses Manko hat Konami beseitigt, denn die gegnerischen Verteidiger und auch die Mitspieler machen die Räume nun besser zu. Auch die Torhüter reagieren geschickter. Sie eilen nun frühzeitig aus ihrem Kasten heraus, zeigen pantherartige Blitzreflexe und behalten in Eins-zu-eins-Situatio­nen die Nerven.

    Die Gesichter der Spieler
    Schon im Vorgänger PES 2010 hielten bildschöne neue Spielermodelle mit lebensechten Gesichtstexturen Einzug. Diese sind auch in PES 2011 zu bewundern.

    Die Animationen
    Auch die Animationen der Kicker wirken nun größtenteils noch authentischer. In dieser Hinsicht muss sich PES 2011 nicht hinter der FIFA-Reihe verstecken.

    Im neuen Aufstellungsbildschirm lassen sich nun die Attribute der Spieler übersichtlich vergleichen. Per Drag & Drop nehmen Sie Auswechslungen im Handumdrehen vor. Im neuen Aufstellungsbildschirm lassen sich nun die Attribute der Spieler übersichtlich vergleichen. Per Drag & Drop nehmen Sie Auswechslungen im Handumdrehen vor. Quelle: Konami Schickere Menüführung
    Konami überarbeitete endlich die Benutzeroberfläche des Spiels. Die Menüs sehen sehr ansprechend aus. Besonders gut gefällt uns der neue Aufstellungsbildschirm, in der die Attribute der Kicker optimal verglichen und Spieler per Drag & Drop ausgetauscht werden können.

    Das Spieltempo
    Konami schraubte in den Standardeinstellungen das Spieltempo etwas herunter. Die Matches laufen nun in einer sehr realistischen Geschwindigkeit ab. Diese kann auf Wunsch aber erhöht oder noch weiter gedrosselt werden.

    Der Stadion-Editor
    Erstmalig darf man in einem Teil der Serie eigene Stadien bauen, sie selbst benennen und in Freundschaftsspielen darin kicken. Die Auswahlmöglichkeiten an Tribünen, Umzäunungen und Hintergründen ist zwar sehr überschaubar, dennoch ist dieses neue Spielelement eine nette kleine Dreingabe von Konami.

  • Pro Evolution Soccer 2011
    Pro Evolution Soccer 2011
    Publisher
    Konami
    Developer
    Konami
    Release
    30.09.2010
    Es gibt 25 Kommentare zum Artikel
    Von n0rdi
    naja PES liebt PC´s , jetzt nur noch auf den Bundeligapatch warten und ab gehts
    Von Jojoselavi
    Ich werd´s mir wenn dann für 360 holen 
    Von borki20
    Die Patches von PESEdit.com drauf machen und das Problem ist gelöst 

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
774972
Pro Evolution Soccer 2011
PES 2011 im Test: FIFA-Konkurrent ab heute im Handel
PES 2011 ist der neueste Teil von Konamis Pro Evolution Soccer-Reihe. In diesem Jahr setzen die Entwickler aus dem Team von PES-Urgestein Shingo "Seabass" Takatsuka auf eine neue Spielmechanik, um im direkten Duell mit FIFA 11 als Sieger hervorzugehen. Pro Evolution Soccer 2011 erscheint zudem zum ersten Mal zeitgleich mit FIFA 11. Bisher hatte die FIFA-Serie immer vorgelegt.
http://www.pcgames.de/Pro-Evolution-Soccer-2011-Spiel-28564/Tests/PES-2011-im-Test-FIFA-Konkurrent-ab-heute-im-Handel-774972/
30.09.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/09/PC_PES2011_01_b2teaser_169.jpg
pes 2011,pro evolution soccer,fifa 11
tests