Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Das PC-Games-Pokerturnier: Pokerenglisch für Einsteiger

    Das PC-Games-Pokerturnier: Pokerenglisch für Einsteiger Am Sonntag den 25. November startet das große PC Games Pokerturnier. In Zusammenarbeit mit PokerStrategy.com geht es um bares Geld. Sie wollen auch teilnehmen? Hier finden Sie alle Modalitäten. Das folgende Tutorial stellte uns PokerStrategy.com zur Verfügung.

    1. Einleitung
    In den Einsteigerartikeln habt ihr schon einige englische Fachbegriffe aus der Pokersprache kennen gelernt. Im Forum und auch in den Coachings werdet ihr auf weitere Begriffe treffen, da Englisch nun einmal die Amtssprache des Pokerns ist. Natürlich heißt das nicht, dass man nun unbedingt einen Hochschulkurs Englisch für Fortgeschrittene absolviert haben muss, um sich über strategische Fragen zu unterhalten, jedoch gibt es viele wesentliche Begriffe, die aus dem Englischen stammen.

    Dass ihr diese beiden wesentlichen Einrichtungen auf PokerStrategy, die ihr auch ausgiebig nutzen solltet, da sie euer Spiel wesentlich verbessern werden, mit Gewinn nutzen könnt, dass ihr euch auch mit "alteingesessenen" Mitgliedern unterhalten und den Erläuterungen der Coaches in schwierigeren Sachverhalten folgen könnt, hat der folgende Artikel das Anliegen, euch wichtige englische Pokerbegriffe zu vermitteln, auf die ihr immer wieder treffen werdet.

    2. Die Aktionen in einer Setzrunde
    In den bisherigen Artikeln wurden für die Aktionen, die ein Spieler in einer Setzrunde ausführen konnte, deutsche Begriffe wie setzen oder erhöhen verwandt. Die englischen Begriffe, wie ihr sie z.B. auch häufig in TV-Übertragungen hören könnt, werden im Folgenden aufgelistet.

    Bet
    Wenn ein Spieler etwas setzt, dann bettet er. Er macht eine Bet.

    Raise
    Wenn ein Spieler erhöht, dann raist er. Er macht ein Raise.

    Reraise
    Wenn ein Spieler erhöht, nachdem ein Gegner zuvor schon erhöht hat, dann reraist er. Er macht ein Reraise.

    Fold
    Wenn ein Spieler seine Karten ablegt, also aus der aktuellen Hand aussteigt, dann foldet er. Er macht einen Fold.

    Check
    Wenn ein Spieler schiebt, also an den nächsten Spieler weitergibt, ohne etwas zu setzen, dann checkt er. Er macht einen Check.

    3-Bet
    Wenn ein Spieler setzt (bettet), ein anderer Spieler erhöht (raist) und dann ein Spieler noch einmal erhöht (reraist), dann nennt man das auch eine 3-Bet.
    Das Schema sieht wie folgt aus: Bet -> Raise -> 3-Bet

    Cap
    In Fixed Limit nennt man die letzte mögliche Erhöhung, die in einer Setzrunde gemacht werden kann, Cap. Häufig darf es in einer Setzrunde nur 4 Erhöhungen insgesamt geben.
    Das Schema sieht wie folgt aus: 1. Bet -> 2. Raise -> 3. 3-Bet ->4. Cap
    Wenn ein Spieler also ein Cap macht, wenn er cappt, dann macht er die letzte mögliche Erhöhung in der aktuellen Setzrunde und nach ihm kann kein Spieler mehr ein weiteres Mal erhöhen.

    Check Behind
    Wenn ein Spieler vor euch schiebt (checkt) und ihr schiebt ebenfalls, schiebt hinterher, dann checkt ihr behind. Ihr macht einen Check Behind.

    3. Gemachte Hände
    Begriffe wie Flush oder Full House habt ihr schon kennen gelernt. Welchen Begriffen für gemachte Hände ihr sonst noch häufig begegnen werdet, erfahrt ihr in der folgenden Auflistung.

    Straight
    Als Straight bezeichnet man eine Straße, also eine Pokerhand, die aus fünf direkt aufeinander folgenden Karten besteht.
    Eure Karten
    Flop

    Set
    Ein Set ist eine besondere Art von Drilling, nämlich einen Drilling, der aus einem Paar, das man fertig mit den Startkarten auf der Hand hält, einem Pocket-Pair, und einer Gemeinschaftskarte gebildet wird.

    Two Pair
    Zwei Paare nennt man Two Pair.

    Top Two Pair
    Hat man zwei Paare, ein Paar aus einer seiner Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte und ein weiteres Paar aus der anderen der beiden Startkarten und der zweithöchsten Gemeinschaftskarte, nennt man das Top Two Pair oder Top Two.

    Bottom Two Pair
    Hat man zwei Paare, ein Paar aus einer seiner Startkarten und der kleinsten Gemeinschaftskarte und ein weiteres Paar aus der anderen der beiden Startkarten und der zweitkleinsten Gemeinschaftskarte, nennt man das Bottom Two Pair oder Bottom Two.

    Overpair
    Ein Überpaar nennt man auch Overpair. Das ist ein Paar, das man mit den Startkarten fertig auf der Hand hält, ein Pocket-Pair, dessen Karten höher als jede Gemeinschaftskarte sind.

    Top Pair
    Ein Top-Paar heißt auch Top Pair. Das ist, wie ihr schon wisst, ein Paar aus einer der beiden Startkarten und der höchsten Gemeinschaftskarte.

    Middle Pair
    Als Middle Pair bezeichnet man ein Paar, das aus einer der Startkarten und einer der mittleren Gemeinschaftskarten besteht.

    Bottom Pair
    Als Bottom Pair bezeichnet man ein Paar, das aus einer der Startkarten und der kleinsten Gemeinschaftskarte besteht.

    4. Unfertige Hände
    Unfertige Hände nennt man auch Draws oder drawing Hands, z.B. den Flush-Draw. Auch den Gutshot und den OESD habt ihr schon kennen gelernt. Die folgende Auflistung führt die wichtigsten Arten von unfertigen Händen auf.

    Flush Draw
    Vier Karten einer Farbe ergeben einen Flush Draw, nämlich einen Draw auf einen Flush, dem eine fünfte Karte in der Farbe fehlt, um zu einem vollständigen Flush zu werden.

    OESD
    Der OESD oder open ended Straight-Draw besteht aus vier direkt aufeinander folgenden Karten, denen eine fünfte sich daran anschließende Karte am oberen oder unteren Ende fehlt, um zu einer vollständigen Straße zu werden.

    Gutshot
    Der Gutshot ist der kleine Bruder des OESD. Übersetzt heißt er Bauchschuss oder Bauchschussstraße, da er aus vier Karten besteht, denen eine innere Karte zur vollständigen Straße fehlt.

    Overcards
    Überkarten nennt man auch Overcards. Das sind Karten, die ein Spieler auf der Hand hält und die größer sind als jede Gemeinschaftskarte.

    Backdoor Draw
    Ein Backdoor Draw ist eine unfertige Hand, die nicht nur eine hilfreiche Karte am Turn oder am River braucht, sondern die zwei perfekte Karten am Turn und am River braucht. Das ist eine unfertige Hand, ein Draw, durch die Hintertür, da man zunächst überhaupt erst einmal den Draw an sich am Turn treffen muss.

    5. Weitere Begriffe
    Einige andere Begriffe, die sich nicht in die zuvor genannten Kategorien einordnen lassen, werden hier aufgeführt.

    Pocket Pair
    Hält man mit den beiden Startkarten schon ein fertiges Paar auf der Hand, dann nennt man das ein Pocket Pair. Hält man zum Beispiel zwei Könige auf der Hand, sagt man auch Pocket Kings dazu (von King für König).

    Unraised Pot
    Wenn vor dem Flop niemand erhöht hat, dann sagt man auch ganz allgemein, dass man in den folgenden Setzrunden in einem unraised Pot spielt, da das Spiel, wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, sich anders gestaltet, wenn jemand vor dem Flop erhöht hat. Es wurde vor dem Flop nicht erhöht, nicht geraist, daher ist der Pot unraised.

    Raised Pot
    Das Gegenteil des unraised Pots ist der raised Pot. Der ist gegeben, wenn jemand vor dem Flop erhöht hat.

    Preflop
    Der Spielabschnitt vor dem Austeilen des Flops, der ersten drei Gemeinschaftskarten, wird auch Preflop genannt. In Pokerenglisch übersetzt hieße z.B. der Satz "Ich habe vor dem Flop mit einem Paar Könige erhöht." - "Ich habe preflop mit Pocket Kings geraist."

    Postflop
    Die Spielabschnitte nach dem Austeilen des Flops werden als Postflop-Runden bezeichnet. Sie sind postflop, weil sie nach dem Austeilen der Flop-Karten stattfinden.

    Unimproved
    Hat sich eine Hand nicht verbessert, dann ist sie unimproved. Man sagt z.B.: "Am Turn gebe ich meine Hand unimproved auf", wenn man vorhat, seine Karten am Turn gegen jeden gegnerischen Einsatz aufzugeben, sollte sie sich nicht in irgendeiner nennenswerten Weise verbessern.

    6. Fazit
    Wie so oft ist auch in der Pokerwelt ein wenig "Fachchinesisch" unabdingbar. Dieser Artikel hat euch viele wichtige Begriffe vorgestellt, auf die ihr immer wieder treffen werdet. Auch das Glossar von PokerStrategy wird euch eine wertvolle Hilfe sein, wenn ihr einmal nicht wisst, was ein Wort bedeutet. Und nicht zuletzt gilt im Forum und in den Coachings immer noch die Regel: Fragen schadet nicht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch unsere Mitglieder, die seit Jahren bei uns sind, und sogar unsere Coaches standen irgendwann einmal vor genau den gleichen Fragen, wie ihr sie jetzt habt. Also traut euch ruhig, nachzufragen, wenn ihr etwas nicht verstanden habt, denn dazu sind das Forum und die Coachings da.

  • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Fire
    Ich hatte mich über den Link in dem einen Artikel registriert. Habe gerade aber auch nochmal bei pokerstrategy…
    Von Testthecomputec
    Um am Turnier teilnehmen zu können, muss bei der Registrierung "pcgames" bei "geworben von" eingetragen und der…
    Von Occulator
    LoL @ Fachchinesisch ^^ erinnert start an die Anfänge von 1337-speech und techtalk ^^, als plötzlich keiner mehr…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
622042
Poker
Das PC-Games-Pokerturnier: Pokerenglisch für Einsteiger
http://www.pcgames.de/Poker-Thema-210010/News/Das-PC-Games-Pokerturnier-Pokerenglisch-fuer-Einsteiger-622042/
21.11.2007
news