PlayStation 4

Release:
29.11.2013
Hersteller:
Sony Computer Entertainment

PS4 und Xbox One: Leistungsvergleiche anhand Prozessorgeschwindigkeit nicht aussagekräftig, sagt Avalanche

07.06.2013 08:00 Uhr
|
Neu
|
Die frühen Vergleiche zwischen PlayStation 4 und Xbox One stützen sich derzeit noch auf die Angaben zum Arbeitsspeicher und losen Informationen zu den Prozessoren. Linus Blomberg, Chief Technical Officer der Avalanche Studios hält die Angaben der Prozessorgeschwindigkeiten jedoch für unzureichend, um aussagekräftige Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit der beiden Konsolen ziehen zu können. Dies teilte er kürzlich in einem Interview mit.

Leistungsvergleiche anhand von Prozessorgeschwindigkeiten allein, seien laut Avalanches Chief Technical Officer Linus Blomberg nicht sehr aussagekräftig. Dies verriet er in einem Interview. Leistungsvergleiche anhand von Prozessorgeschwindigkeiten allein, seien laut Avalanches Chief Technical Officer Linus Blomberg nicht sehr aussagekräftig. Dies verriet er in einem Interview. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Linus Blomberg, Chief Technical Officer der Avalanche Studios äußerte sich kürzlich in einem Interview zu den Leistungsvergleichen der beiden Next-Gen-Konsolen Xbox One und PlayStation 4. Demnach seien die Taktraten der verbauten Prozessoren für aussagekräftige Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit der Konsolen nicht ausreichend. "Taktgeschwindigkeit ist keine sehr gute Maßeinheit zum Leistungsvergleich. Moderne Prozessoren sind in der Lage, viel mehr Daten zu verarbeiten als Last-Gen-Prozessoren, selbst mit geringeren Taktraten. Niedrigere Taktgeschwindigkeiten haben außerdem den Vorteil, dass sie weniger Energie verbrauchen und weniger Wärme produzieren, was bedeutet, dass die Hadware leiser sein kann.", erklärt Blomberg in seinem Interview mit gamingbolt.com

Wichtiger als die Taktgeschwindigkeit, sei hingegen die Anzahl der Prozessoren: "Am wichtigsten ist die Anzahl an zur Verfügung stehenden Prozessoren und glücklicherweise hat die PS3 viele Entwickler dazu gezwungen, besser im parallelen Umgang von Prozessorleistung zu werden.", führt er fort. Auf die Frage hin, ob die PlayStation 4 im Vorteil sei, da sie sieben von acht Gigabyte Arbeitsspeicher allein den Spielen zur Verfügung stelle, wohingegen die Xbox One den Spielen nur fünf Gigabyte zuweise, antwortete Blomberg: "Ich denke, es ist zu früh, um es zu sagen. Natürlich ist es einfacher und billiger für Entwickler, für den kleinsten gemeinsamen Nenner zu entwickeln, aber wenn die Differenz zu groß ausfällt, werden wir definitiv unterschiedliche Umsetzungen für jede Plattform sehen."

Die PlayStation 4 wird von Sony mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher des Typs DDR5 ausgestattet. Wohin gegen Microsoft bei der Xbox One auf einen Verbund aus 8 Gigabyte des Typs DDR3 in Verbindung mit 32 Megabyte SRAM setzt. Die Prozessorgeschwindigkeiten sollen nach derzeitigen Informationen nahezu identisch sein. Genauere Informationen zur Technik der beiden Konsolen werden auf der kommenden E3-Spielemesse erwartet, die vom 11. bis zum 13. Juni in Los Angeles stattfindet. Weitere Einzelheiten zur PlayStation 4 sowie Xbox One, die noch in diesem Jahr erscheinen sollen, erhaltet ihr außerdem auf unseren entsprechenden Themenseiten. Die Originalmeldung mit den Aussagen von Avalanches Linus Blomberg zur Prozessorleistung der beiden Konsolen lest ihr auf gamingbolt.com.

02:50
E3 2013 Video-Vorschau: Die Xbox-One-Hits der Messe
Für die Verwendung in unseren Foren:
Community Officer
Moderation
07.06.2013 08:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Neuer Benutzer
Bewertung: 1
08.06.2013 01:09 Uhr
Mit großer Begeisterung hatte ich die Xbox 360 gekauft. Aber jetzt kommt die DRM Totalüberwachung.

XBox One und Windows 8???

Microsoft ist für mich gestorben.

Verwandte Artikel

531°
 - 
Welche Spiele erscheinen 2014 für PS4 und Xbox One? In unserer Release-Liste fassen wir die für dieses Jahr angekündigten Games für Xbox One und PS4 zusammen - und verraten euch somit, welche Veröffentlichungen in den nächsten Monaten geplant sind. Der nächste große Release für PS4 und Xbox One steht Ende Januar an. Welche Spiele folgen danach? In unserer Übersicht erfahrt ihr es! mehr... [35 Kommentare]
483°
 - 
Bei Amazon.de lässt sich die PS4 derzeit wieder kaufen. Der Online-Händler bietet die PlayStation 4 wahlweise als Standard-Modell für 399 Euro oder im Bundle mit den PS4-Spielen Killzone: Shadow Fall, Knack und Infamous: Second Son für 499 Euro an. Wer eine PS4 kaufen will, sollte schnell reagieren. Wie viele PS4-Konsolen Amazon auf Lager hat, ist nicht bekannt. mehr... [0 Kommentare]
428°
 - 
Die PS4 lässt sich in Kürze bei Amazon.de wieder kaufen. Über die Produktseite zur PlayStation 4 teilt der Online-Händler einen neuen Termin mit, an dem die PS4 lieferbar ist. Sonys PlayStation 4 befindet sich demnach ab dem 7. April bei Amazon.de wieder auf Lager. Wer eine PS4 kaufen will, sollte nicht lange zögern. mehr... [1 Kommentar]
408°
 - 
Sony hat die PS4 Firmware 1.70 bestätigt. Über das PlayStation-Blog teilt Scott McCarthy von SCEA mit, welche Features die PlayStation 4 mit der Firmware 1.70 erlernt. Das neue System-Update enthält unter anderem die Video-Bearbeitungs-App Sharefactory, mit der sich eigens aufgezeichnete Gameplay-Videos mit Filtern und Effekten versehen lassen. Alle weiteren Neuerungen der PS4 Firmware 1.70 fassen wir in diesem Artikel zusammen. mehr... [0 Kommentare]
373°
 - 
Im Laufe des Aprils soll mit der PS4 Firmware 1.70 ein neues Software-Update für PlayStation 4 als Download bereitstehen. Einen konkreten Termin nannte Sony zur Ankündigung der PS4 Firmware 1.70 nicht. Inzwischen kursiert der 30. April als mutmaßliches Datum durch das Internet. Wurde der Termin versehentlich von Sony Japan verraten? mehr... [0 Kommentare]