Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Planetary Annihilation im Test: Ambitioniert, aber unfertig

    Die Schlachten in Planetary Annihilation laufen schnell ab. Etwas zu schnell, weil die Einheiten kaum Treffer aushalten. Quelle: PC Games

    Ambitionierte, interplanetare Echtzeit-Strategie mit Startschwierigkeiten. Planetary Annihilation entpuppt sich im Test als episches Strategiespiel, das aber immer wieder deutlich zeigt. dass es unfertig veröffentlicht wurde.

    Schlachten um Planeten und komplette Sonnen­systeme bietet das neue Echtzeit-Strategiespiel Planetary Annihilation. Als Anführer einer Roboter-Armee macht ihr euch auf, eine Galaxis zu erobern und kämpft dabei um ganze Planeten. Wer die Nase voll davon hat, immer nur um einzelne Gebiete eines Planeten zu kämpfen, der bekommt mit Planetary Annihila­tion von Uber Entertainment die Möglichkeit, dies in einem etwas größeren Maßstab zu tun. Denn hier schickt Ihr eure Armeen in die Schlachten um Planeten, Sonnen­systeme und eine Galaxis.

    Roboter auf dem Vormarsch

    Wie in Star Wars kann man die mechanischen Planeten zu einer Superwaffe umbauen und damit ganze Welten auslöschen. Wie in Star Wars kann man die mechanischen Planeten zu einer Superwaffe umbauen und damit ganze Welten auslöschen. Quelle: PC Games Als wiedererwachter Roboterherr­scher aktiviert sich sogleich euer Programm, nach anderen intelli­genten Maschinen im All zu su­chen und diese auszulöschen. Von eurem Startplaneten aus macht ihr euch also auf, die große Gala­xis zu erkunden. Dazu reist ihr auf einer Sternenkarte von Sonnen­system zu Sonnensystem. Trefft ihr auf eine andere KI, dann kommt es zum Kampf. Ihr zoomt in das Son­nensystem und könnt hier auf ei­nem Planeten euren Commander absetzen. Diesen gilt es um jeden Preis zu beschützen, denn sobald der Commander vernichtet wird, seid ihr besiegt. Um die Schlach­ten vorzubereiten, baut ihr, typisch für ein Echtzeitstrategiespiel, Roh­stoffe ab und errichtet Bauwerke wie Fabriken oder Verteidigungs­ anlagen. Nun noch eine Armee aus Panzern, Schiffen und Flugzeugen zusammenstellen und es geht auf in den Kampf.

    Sternengucker

    Planetary Annihilation überzeugt nicht durch eine besonders kom­plexe Auswahl an Gebäuden oder Einheiten, sondern dadurch, dass ihr pro Schlacht einen – oder auch mehrere – Planeten erobern müsst. Die 3D-Ansicht erlaubt es euch, den gesamten Himmelskörper zu betrachten, herauszuzoomen und zu anderen Welten zu wechseln. Dadurch entsteht das epische Gefühl, eine komplette Galaxie er­obern zu können. Habt ihr eine Armee zusam­mengestellt und eure Basis gut gesichert, dann bewegt ihr eure Einheiten über den Planeten hin zu den Feinden oder transportiert sie mittels Schiffen oder Telepor­tern zur Welt, auf welcher sich der Gegner verschanzt hat. Das Stein-Schere-Papier-Prinzip zeigt euch, welche Trupps gegen welche Geg­ner am effektivsten sind. Ihr benö­tigt also beispielsweise Land-ge­gen-Land-, Land-gegen-Luft- und Land-gegen-Wasser-Einheiten. Da ihr um ganze Planeten kämpft, müsst ihr stets im Auge behalten, von wo aus die Feinde angreifen, was aufgrund der Steu­erung etwas chaotisch wirken kann. Einmal um den Himmels­körper rotieren führt dazu, dass sich auch die Himmelsrichtungen ändern und man sich erst neu ori­entieren muss.

    Planetary Annihilation im Video-Review

    04:18
    Planetary Annihilation Testvideo: Balancing-Probleme, Bugs und Server-Lags
    Spielecover zu Planetary Annihilation
    Planetary Annihilation

    Schnell, schneller, vernichtet

    Eine der Superwaffen ist eine Atomrakete, welche gleich einen ganzen Bereich mit feindlichen Einheiten ausradiert. Eine der Superwaffen ist eine Atomrakete, welche gleich einen ganzen Bereich mit feindlichen Einheiten ausradiert. Quelle: PC Games Die Kämpfe sind spannend, tak­tisch und schnell. Sogar etwas zu schnell, da sich eure Einheiten be­reits nach einem bis drei Treffern in Rauch auflösen. In größeren Schlachten, in denen man sehr vie­le Einheiten kommandieren muss, entsteht so schnell Chaos und es wird ungeheuer schwer, taktisch vorzugehen, weil die Einheiten viel schneller zerstört werden als man selbst darauf reagieren kann. Auch der Aufbau einer Basis und einer Armee geht flott von der Hand, vor allem, da die Rohstoffe in unend­lichen Mengen vorhanden sind. Interessant wird es, wenn mehre­re Planeten bei einem Kampf im Spiel sind. Dann müssen Einheiten zur anderen Welt transportiert wer­den oder man bringt im späteren Spielverlauf Düsen an einen Him­melskörper an, um diesen auf die feindliche Welt stürzen zu lassen. Besonders fesselnd ist es, eine Art Todesstern zu erschaffen, der mit seinem Laser einen Planeten kurzerhand pulverisiert. Dies zeigt, wie episch die Schlachten ausfal­len können und bringt eine völlig neue Dimension ins Spiel.

    In der von uns bei Release ge­testeten Version von Planetary Annihilation kann man im Einzel­spieler-Modus nicht frei speichern. Wechselt ihr zu einem Planeten, speichert das Spiel automatisch. Da ihr eigentlich eine gesamte Galaxis erobern sollt und Kämp­fe mehrere Stunden dauern kön­nen, eine völlig unverständliche Entscheidung vonseiten der Ent­wickler. Zudem laufen Multi- und Single-Player online ab, was dazu führt, dass es selbst im Einzelspie­ler-Modus zu Lags und Verbin­dungsabbrüchen kommen kann. Offenbar sind die momentan ver­fügbaren Server auch der Menge an Spielern nicht gewachsen, denn häufige Zeitlupen-Effekte sollen die Synchronisierung der Server gewährleisten, doch diese kom­men aktuell etwas zu oft vor und hemmen den gesamten Spielfluss. Hinzu kommt, dass das Spiel nur auf Englisch spielbar ist. Glückli­cherweise müssen nicht viele Tex­te gelesen werden.

    Fokus auf Mehrspieler

    In einer sehr gut ausgebauten Basis warten die Truppen darauf, in die Schlacht geschickt zu werden. In einer sehr gut ausgebauten Basis warten die Truppen darauf, in die Schlacht geschickt zu werden. Quelle: PC Games Die Serverlags gehen natürlich auch im Multiplayer-Modus, in dem ihr gegen bis zu neun andere Spieler antretet, sehr auf die Ner­ven. Auch Bugs trüben den Ge­samteindruck momentan noch. So verschwinden hin und wieder die Menüs im Spiel, was einen dazu zwingt, neu zu starten; oder Trup­pen reagieren erst nach mehrmali­gem Klicken auf Befehle – tödlich für jeden Kampf. Ebenfalls einen etwas bitteren Geschmack hinter­lässt die Entscheidung der Ent­wickler, einige Features erst nach Release einzufügen, darunter bei­spielsweise die Möglichkeit, eigene Asteroidengürtel zu erschaffen.

    Mehr Spieler, mehr Spaß

    Der Multiplayer-Modus stellt das eigentliche Highlight von Planetary Annihilation dar. Zwar kämpft ihr hier "nur" in einem von euch ausge­wählten System und nicht um eine komplette Galaxis, durch die Dyna­mik zwischen den Spielern entste­hen abwechslungsreiche und inte­ressante Situationen. Wer schließt sich mit wem zusammen? Habt ihr einen Partner, könnt ihr auch Megabasen bauen, um euch zu zu ei­ner Einheit zusammenzuschließen. Dabei ist es wichtig, vorher schon die Positionen der jeweiligen Stütz­punkte zu bestimmen, sodass man einerseits gut zueinander findet, andererseits aber auch gleich von Beginn an einen großen Teil des Planeten abdeckt und kontrolliert. Die grandiosen Überwaffen, wie Planeten als Rammböcke zur Kolli­sion zu nutzen, sind im Multiplayer schwer umzusetzen, da dies natür­lich jeder Spieler versucht und man die Gegenspieler davon abhalten will, diese Pläne umzusetzen. Tut ihr das aber nicht, verwandelt sich das Spiel in eine öde Abfolge von Superwaffen-Einsätzen. Wem die Auswahl an Systemen nicht genug ist, der bastelt sich über den Sys­temdesigner ein eigenes Sonnen­system, in dem er sich dann span­nende Gefechte liefern kann.

    Noch nicht fertig

    Der gegnerische Commander verglüht nach mehreren Treffern in einer gewaltigen Atomexplosion. Damit ist diese Partie gewonnen und der Feind besiegt! Der gegnerische Commander verglüht nach mehreren Treffern in einer gewaltigen Atomexplosion. Damit ist diese Partie gewonnen und der Feind besiegt! Quelle: PC Games Auch wenn Planetary Annihila­tion eine neue Dimension in das Echtzeit-Strategie-Genre bringt, sich sehr flott spielt und auch gra­fisch aufgrund des besonderen Stils einen stimmigen Eindruck hinterlässt, bemerkt man aktuell doch recht schnell, dass man mit bestimmten Strategien direkt weit kommt. Wer gleich von Beginn an eine Armada an Kampffliegern oder sogenannten Dox-Robotern erstellt, sichert sich sehr häufig den Sieg, wodurch viele Partien ähnlich ablaufen. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass auch das Terrain so gut wie keine taktische Rolle spielt – bedenkt man jedoch die dürftige Wegfindung, bei der Einheiten an jedem Felsen kleben bleiben, könnte man darüber aller­dings auch froh sein.

    Schade auch, dass sich Einheiten nicht verbes­sern lassen. Bekommen die Entwickler zu­mindest die Serverprobleme und Bugs in den Griff und fügen schnell eine freie Speicherfunktion ein, kann man Planetary Annihilation trotz aller Mankos jedem Echtzeit-Strategiefan empfehlen. Denn die vielen Ideen und die Möglichkeit von interpla­netaren Kämpfen gab es bisher so noch nicht im Genre. Dies sollte man erlebt haben – und 28 Euro sind zu­dem ein fairer Preis.
    [STATEMENT ID=110141 TYPE=2]

    Planetary Annihilation (PC)

    Spielspaß
    68 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Galaktische Kriege
    Interplanetare Kämpfe
    Komplette 3D-Planeten
    Schneller Basisaufbau
    Kaum Leerlauf
    Flotte Kämpfe
    Leicht zu erlernende Steuerung
    Spektakuläre Planeten-vernichtende Waffen
    Multiplayer (Team)-Schlachten für bis zu 10 Spieler
    System-Editor
    Aktuell noch Serverprobleme
    Keine Speicherfunktion im Single-Player-Modus
    Kein Offline-Modus
    Einige Bugs
    Taktiken schnell durchschaubar
    Terrain spielt kaum eine Rolle
    Einheiten lassen sich nicht verbessern
    Etwas detailarme Grafik
    Lags
    Schlechte Wegfindung der Einheiten
    Einheiten werden zu schnell zerstört
    Ödes Tutorial in Form von Videos
    Biedere Präsentation der Single-Player-Kampagne

  • Planetary Annihilation
    Planetary Annihilation
    Publisher
    Nordic Games
    Developer
    Uber Entertainment
    Release
    05.09.2014
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Riesenhummel
    Der test dekt sich zu 100% mit meiner Spielerfahrung. Bin sehr entäuscht von planeary Anihilation 
    Von Wut-Gamer
    Tja schade drum aber Betaversionen kaufe ich auch dann nicht, wenn sie von kleinen, sympatischen Indie Studios kommen.…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Riesenhummel Erfahrener Benutzer
        Der test dekt sich zu 100% mit meiner Spielerfahrung. Bin sehr entäuscht von planeary Anihilation 
      • Von Wut-Gamer Erfahrener Benutzer
        Tja schade drum aber Betaversionen kaufe ich auch dann nicht, wenn sie von kleinen, sympatischen Indie Studios kommen. Zumal man "Planeten" in diesem Spiel ohnehin in Anführungszeichen setzen muss, das scheinen wohl eher winzige Asteroiden zu sein...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1135492
Planetary Annihilation
Test: Ambitioniert, aber unfertig
Ambitionierte, interplanetare Echtzeit-Strategie mit Startschwierigkeiten. Planetary Annihilation entpuppt sich im Test als episches Strategiespiel, das aber immer wieder deutlich zeigt. dass es unfertig veröffentlicht wurde.
http://www.pcgames.de/Planetary-Annihilation-Spiel-9156/Tests/Test-Ambitioniert-aber-unfertig-1135492/
11.09.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/09/Planetary_Annihilation_Schlacht-pc-games_b2teaser_169.jpg
planetary annihilation,strategie
tests