Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gedächtnislücken im Nirwana

    KNOCHENGERÜST Diese wehrhaften Riesenskelette bewachen Vigils Leichenhalle. Der rote Kreis um ihre Füße zeigt an, dass Sie dem Namenlosen feindlich gesinnt sind. KNOCHENGERÜST Diese wehrhaften Riesenskelette bewachen Vigils Leichenhalle. Der rote Kreis um ihre Füße zeigt an, dass Sie dem Namenlosen feindlich gesinnt sind. Ein Untoter auf der Suche nach sich selbst. Die Macher von Baldur"s Gate schicken Sie auf einen Rollenspiel-Horror-Trip der besonderen Art.
    Woher wir kommen, ist für viele von uns weniger interessant, als wohin wir gehen, wenn das Leben endet. Für die Bewohner des Advanced Dungeons & Dragons Multiversums ist die Frage nach der Ewigkeit deutlich einfacher: Wer in einer der Rollenspielwelten den Löffel abgibt, gelangt ins Planescape-Reich, genauer gesagt nach Sigil, in die Stadt der Toten. Hier betreibt die Sekte der Dustmen eine Art Leichenhalle, in der die sterblichen Überreste der Toten auf ihre Wiedergeburt oder endgültige Reise ins Jenseits vorbereitet werden. An diesem unfreundlichen Ort erwachen Sie zu Beginn des Spiels in der Rolle des Namenlosen auf einer Totenbahre. Ihre Erinnerungen wurden fast komplett ausgelöscht und Ihre Haut ist mit schrecklichen Narben übersäht. Wenigstens sind Sie mit Ihrem Kummer nicht alleine: Der schwebende Totenschädel Morte klärt Sie über die Stadt Sigil und die Leichenhalle auf und gesellt sich auch gleich als erster Mitstreiter zu Ihnen. Wie es scheint, haben die Narben auf Ihrem Körper einen tieferen Sinn: Die Verstümmelungen sind so etwas wie Botschaften Ihrer früheren Ichs. Es stellt sich heraus, dass Sie ein vom Tod zurückgewiesener sind, Sie haben unzählige Leben gelebt und Abenteuer bestanden. Jedes Mal wenn Sie sterben, landen Sie ohne Erinnerung an Ihre früheren Existenzen in Sigil und beginnen ein neues Leben. Mit diesem Wissen machen Sie sich auf, das Geheimnis Ihrer unnatürlichen Unsterblichkeit zu ergründen.
    Die Planescape-Welt nimmt eine Sonderstellung im AD&D-Universum ein: Diese ätherische Ebene verbindet alle anderen Spielwelten miteinander und dient Göttern, Dämonen und anderen überirdischen Kreaturen als Heimat. Sigil, der Ort der Handlung, ist eine Stadt voller Türen und Passagen, die in die irdischen Welten des Universums führen. Wer den richtigen Schlüssel für diese Türen besitzt, kann zwischen den Reichen hin- und herspringen. Jeder Charakter in der AD&D-Welt gehört einer bestimmten Berufsgruppe an. Sie starten das Spiel als Kämpfer, die Standardklasse jedes Charakters. Im Verlauf der Handlung treffen Sie auf verschiedene Lehrmeister, die für Geld oder bestimmte Taten bereit sind, Sie in den Fertigkeiten anderer Berufe zu unterrichten. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht auf eine bestimmte Charakterklasse wie Krieger oder Magier festlegen, sondern können während des Spiels Ihren Beruf wechseln. Allerdings sollten Sie bei der Wahl der neuen Klasse Ihre Charaktereigenschaften im Auge behalten: Hat Ihre Spielfigur beispielsweise nur einen durchschnittlichen Geschicklichkeitswert, sollten Sie sich nicht unbedingt zum Dieb ausbilden lassen.
    Der Namenlose ist - unfreiwillig - unsterblich.Diesen Umstand nutzt die Story, um Sie vor ungewohnte Aufgaben zu stellen. So kann es Ihnen durchaus passieren, dass ein Bildschirmtod zur rechten Zeit die einzige Möglichkeit ist, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Nach jedem Exitus erwachen Sie in der Leichenhalle von Sigil, eventuelle Weggefährten und Ausrüstungsgegenstände bleiben Ihnen dabei erhalten. Einige Todesarten sollten sie allerdings vermeiden, da sie auch für den Namenlosen das Ende bedeuten. Wer beispielsweise von einem Monster gefressen und verdaut wird, geht für immer in die ewigen Jagdgründe ein, Rückkehr ausgeschlossen. Die Benutzeroberfläche hat sich seit Baldur"s Gate nicht grundlegend verändert. Symbole und Charakterporträts finden Sie nun in einer einzigen Leiste, und per Rechtsklick öffnen Sie ein Kontextmenü, das Ihnen Zugang zu den Charakterbildschirmen verschafft. Die Dialoge tauchen immer noch in einem eigenen Fenster auf, allerdings erscheinen die Informationen zu den Kämpfen nun als Einblendung in der Spielgrafik. Die Gefechte laufen wie gehabt in einer Art Quasi-Echtzeit ab. Während die Helden sich gegenseitig vermöbeln, würfelt das Programm im Hintergrund fleißig das Ergebnis jedes einzelnen Schlages aus. Wenn Ihnen das zu schnell geht, können Sie mit der Pausetaste das Tempo aus den Kämpfen nehmen. Baldur"s Gate-Veteranen werden sich also nach kurzer Eingewöhnungsphase auch in Sigil schnell heimisch fühlen. Grafisch allerdings hat sich wenig getan: Sie betrachten das Geschehen wie gehabt aus einer isometrischen Ansicht, und das Spiel läuft in einer mageren 640x480 Auflösung. Spektakuläre Lichteffekte und ein wirklich gelungener Soundtrack trösten über dieses Manko hinweg.

    Planescape Torment (PC)

    Spielspaß
    84 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Planescape Torment
    Planescape Torment
    Developer
    Black Isle Studios
    Release
    01.03.2000
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
5205
Planescape Torment
Gedächtnislücken im Nirwana
http://www.pcgames.de/Planescape-Torment-Spiel-27833/Tests/Gedaechtnisluecken-im-Nirwana-5205/
07.03.2001
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2001/11/3012SNAP367.jpg
tests