Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pillars of Eternity in der großen E3-Vorschau: Party-Rollenspiel im Geiste von Baldur's Gate 2

    Kämpfe laufen in Echtzeit ab, ihr dürft jederzeit per Druck auf die Leertaste pausieren. Quelle: Obsidian

    Fakten statt Versprechungen: Auf der E3 konnten wir Pillars of Eternity erstmals in Aktion sehen. Unsere Vorschau zum Kickstarter-Rollenspiel von Obsidian beschäftigt sich mit allen wichtigen Aspekten des PC-Geheimtipps: Kämpfe, Interface, Dialoge und Questdesign werden von uns im Detail aufgeschlüsselt. RPG-Fans alter Schule dürfen sich freuen!

    Beim Auftaktspiel der Fußball-WM 2014 steht es gerade 1:0 für Kroatien durch ein Eigentor des Brasilianers Marcelo, als wir uns von Josh Sawyer verabschieden. Der 38-Jährige wünscht uns noch alles Gute, dann blickt er gebannt auf den Bildschirm seines Laptops, wo der Live-Stream des Fußballspiels läuft.

    Fußball-Fan Sawyer bleibt zurück in seinem Alkoven in der kleinen, unspektakulär wirkenden Concourse Hall zwischen den beiden großen Messehallen der E3. Hier gibt es keine aufwändig gestalteten Stände mit gigantischen Flachbildfernsehern und aufgebrezelten Booth Babes oder als Soldaten verkleideten Animateuren. Für die Journalisten, die den Weg zur Kabine OFMR 8605 auf sich nehmen, gibt es keine Merchandise-Artikel abzugreifen. Es gibt keine Spielstationen für eigene Hands-on-Eindrücke. Nur Josh Sawyer und einen seiner Kollegen von Obsidian Entertainment.

    Warum trotzdem zahllose Redakteure eine halbe Stunde in ihrem E3-Terminkalender frei geräumt haben, um Stand OFMR 8605 einen Besuch abzustatten? Der Grund ist das Spiel, das in einer lauffähigen Version auf dem mitgebrachten Laptop der Obsidian-Mitarbeiter schlummert. Auch wir sind dem Ruf von Publisher Paradox Interactive gefolgt, um dieses außergewöhnliche Projekt aus der Nähe zu betrachten. Was Sawyer und sein Kollege zeigen, lässt uns wohlig schaudern: Es ist die Erfüllung eines Traums, den viele RPG-Fans schon seit mehr als zehn Jahren hegen - die Rückkehr der Party-Rollenspiele auf Basis der Infinity-Engine.

    Der Grafikstil erinnert stark an die alten Infinity-Engine-Spiele wie Baldur's Gate oder Icewind Dale. Der Grafikstil erinnert stark an die alten Infinity-Engine-Spiele wie Baldur's Gate oder Icewind Dale. Quelle: Obsidian Nach der halbstündigen Präsentation, die sich mit dem Eröffnungsspiel der WM überschneidet, verlassen wir Josh Sawyers schmucklosen Alkoven mit der Gewisstheit, dass Obsidian beim Wettbewerb um das beste PC-Rollenspiel 2014 das vielleicht heißeste Eisen im Feuer hat. Ihr habt vor 15 Jahren die Renaissance der PC-Rollenspiele miterlebt? Ihr blickt wehmütig auf die Zeit der Infinity-Engine-Rollenspiele zurück und wünscht euch Nachschub? Ihr kriegt bei der Erwähnung von Baldur's Gate, Planescape: Torment oder Icewind Dale jedes Mal eine Gänsehaut? Dann wird Pillars of Eternity genau euer Spiel: Groß, komplex, tiefschürfend. Ein moderner Klassiker, der auf den ersten Blick kraftvolle Erinnerungen an die gute, alte Rollenspiel-Zeit wachruft, sich aber gleichzeitig nicht zu schade ist, problematische Altlasten seiner Vorfahren über Bord zu werfen.

    Heldenbaukasten mit System

    Auf der E3 zeigte Obsidian die ersten paar Minuten aus dem Spiel - minus die Charaktererstellung. Die soll jedoch ähnlich umfangreich ausfallen wie bei den Spielen, an denen um die Jahrtausendwende rum viele heutige Obsidian-Mitarbeiter gewerkelt haben - damals noch hauptsächlich unter der legendären Flagge von Black Isle. Euren Hauptcharakter stellt ihr aus sechs Völkern und elf Klassen (Barbar, Mönch, Druide, Paladin, Priest, Waldläufer, etc.) zusammen, wählt Skills aus und verteilt Punkte auf Attribute. Im Spielverlauf schart ihr Gefährten um den Helden und führt eine klassische Abenteurergruppe mit maximal sechs Mitgliedern durch die Welt.

    Dieser Screenshot zeigt eine frühe Version des Charakterbildschirms. Das Interface ist übersichtlich und komfortabel. Dieser Screenshot zeigt eine frühe Version des Charakterbildschirms. Das Interface ist übersichtlich und komfortabel. Quelle: Obsidian Zu Beginn stellt euch Pillars of Eternity jedoch erst mal ein paar Wegwerf-NPCs zur Seite, die euch lediglich die ersten paar Stunden begleiten und Teil des Tutorials sind, das in die Geschichte eingebettet ist. Calisca ist eine Kämpferin, Heodan ein Dieb. Zusammen mit dem für die Präsentation erstellten Zauberer bilden die drei zu Beginn das typische RPG-Triumviat. Das kennen wir aus den alten Dungeons & Dragons-Rollenspielen, die sich Obsidian als Vorbild für Pillars of Eternity genommen hat. Doch weil die Entwickler auf das komplexe, aber zuweilen auch unnötig komplizierte D&D-Regelwerk zugunsten eines selbst erstellten Systems verzichten, ist der Dieb hier kein Hänfling, der nur zum Schlösser knacken, Fallen entschärfen und Leute beklauen taugt. Stattdessen ist er wie in vielen Online-Rollenspielen die Figur, die am meisten Schaden austeilt. Dabei kommt ihm zugute, dass alle Klassen in Pillars of Eternity alle Waffen verwenden können, es gibt keine D&D-typischen Einschränkungen à la "Der Priester kann keinen Bogen benutzen!". Jedoch sind manche Klassen effektiver im Umgang mit bestimmten Ausrüstungsgegenständen.

    Offenkundig wird dieser Umstand natürlich in den Kämpfen, die ein zentrales Spielelement von Pillars of Eternity darstellen. Zwar sollt ihr euch im Laufe der viele Dutzend Stunden langen Kampagne auch immer wieder herausreden und Konflikte diplomatisch oder mit List und Tücke lösen können, aber manche Auseinandersetzungen sind einfach unvermeidbar. Gut so! Denn die Gefechte machten auf der E3 einen exzellenten Eindruck.

    01:55
    Project Eternity heißt nun Pillars of Eternity: Gänsehaut-Trailer mit Gameplayszenen
    Spielecover zu Pillars of Eternity
    Pillars of Eternity

    Kämpfe mit Köpfchen

    Grundsätzlich laufen die Kämpfe in Echtzeit ab: Nach jeder Aktion wie einem Angriff mit Schwert, Axt oder Bogen wird eine kleine Leiste über dem Kopf der Spielfigur eingeblendet - bis sie voll ist, kann der Charakter nichts tun. Diese Erholungszeit dauert generell genauso lange wie die Vorbereitungszeit einer Aktion: Spricht ein Magier also drei Sekunden lang einen Feuerball-Zauberspruch, muss er anschließend drei Sekunden lang warten, bis er den nächsten Zauber abfeuern oder mit seinem Stab einen magischen Standardangriff ausführen darf. Die Ruhezeit variiert zudem je nachdem, welche Ausrüstung der Held einsetzt und wie gut seine Skills dazu passen - wer als Magier in dicker Plattenrüstung herumstolziert, benötigt eine längere Verschnaufpause, bevor er den nächsten Zauberspruch sprechen kann. Für Spezialattacken wie Caliscas Waffenverzauberung "Ghost Blades" oder ihre defensive Kampfposition benötigt ihr je nach Klasse Mana oder Ausdauer. Passive Skills vereinfachen die Sache, so regeneriert Calisca außerhalb des Kampfes etwa automatisch Ausdauerpunkte.

    Priester und Zauberer unterstützen die Gruppe mit defensiven Buffs. Priester und Zauberer unterstützen die Gruppe mit defensiven Buffs. Quelle: Obsidian Lebensenergie bleibt aber dauerhaft weg, es gibt keine Autoheilung wie etwa in Dragon Age 2. Stattdessen müsst ihr Heilzauber und magische Tränke einsetzen, um verloren gegangene Gesundheit wiederherzustellen. Oder ihr rastet, wie wir das aus Baldur's Gate oder Icewind Dale 2 kennen. Aber Obsidian übernimmt nicht einfach nur alte Konzepte. Die Macher haben sich ganz offensichtlich Gedanken darüber gemacht, wie sie bewährte Modelle in Pillars of Eternity verbessern können. So ist es etwa anders als in den alten Bioware- und Black-Isle-Spielen nicht möglich, unbegrenzt zu rasten, um immer alle Charaktere mit voller Lebensenergie in den Kampf schicken zu können. Nein, ihr benötigt zum Lageraufschlagen Camping-Utensilien, also einen Verbrauchsgegenstand, den ihr entweder in Kisten oder bei besiegten Feinden findet oder für Gold bei Händlern erstehen müsst. Wie viele Camping-Utensilien ihr findet und gleichzeitig mitschleppen könnt, hängt vom gewählten Schwierigkeitsgrad ab. Gute Idee!

    Richtig interessant werden die Kämpfe durch die Pausenfunktion. Genau wie in den guten, alten Infinity-Engine-Spielen oder Biowares geistigem Nachfolger Dragon Age: Origins könnt ihr das Geschehen mit einem Druck auf die Leertaste jederzeit anhalten. Anschließend erteilt ihr Befehle an eure bis zu sechs Charaktere. Der Sieg ist oftmals abhängig von der Positionierung; taktische Winkelzüge wie "Kämpfer vorn, Bogenschützen und Magier dahinter" gehören zum Einmaleins von Pillars of Eternity. Zauberer verstärken ihre eigene Defensive oder die ihrer Mitstreiter mit magischen Buffs, Schläger ringen Feinde zu Boden, wo sie für kurze Zeit wehrlos sind, Schurken entfesseln einen Wirbelsturm aus Dolchstichen.

  • Pillars of Eternity
    Pillars of Eternity
    Publisher
    Paradox Interactive
    Developer
    Obsidian Entertainment (US)
    Release
    26.03.2015
    Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
    Von wertungsfanatiker
    Ja stimmt, meinte Divinity: Original Sin; das nächste erscheinende CRPG; Raven´s Cry ist das Piratenabenteuer von den…
    Von MatthiasDammes
    Das war wirklich gut, hatte aber nur eine Wertung von 73%. :DDivinity: Original Sin dagegen wird großartig, nach…
    Von wertungsfanatiker
    Pillars of Eternity ist das einzige CRPG, welchem ich in 2014 eine Wertung im Bereich 90 aufwärts zutraue. Bei DA 3…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 20 Kommentare zum Artikel

      • Von wertungsfanatiker Erfahrener Benutzer
        Ja stimmt, meinte Divinity: Original Sin; das nächste erscheinende CRPG; Raven´s Cry ist das Piratenabenteuer von den Machern von 2W2. Divine Divinity erschien 2002 und hatte wegen der großen Konkurrenz trotz guter Qualität kaum eine finanzielle Chance, G2, Morrowind, IwD 2, DS erschienen in 2002. Den…
      • Von MatthiasDammes Redakteur
        Zitat von wertungsfanatiker
        Divine Divinity
        Das war wirklich gut, hatte aber nur eine Wertung von 73%. :D

        Divinity: Original Sin dagegen wird großartig, nach meinem bisherigen Empfinden aus der Early Access-Version.
        Auch wenn ich so die internationalen Stimmen verfolge, könnte das Wertungstechnisch durchaus in die 9er Regionen vordringen.
      • Von wertungsfanatiker Erfahrener Benutzer
        Pillars of Eternity ist das einzige CRPG, welchem ich in 2014 eine Wertung im Bereich 90 aufwärts zutraue. Bei DA 3 gibt es jetzt schon einige Bedenken; Wasteland 2 ist vielleicht ein wenig zu spröde; Divine Divinity und Risen 3 werden wahrscheinlich gut, aber nicht so gut. Dann gibt es da noch das Piraten …
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1125801
Pillars of Eternity
Kickstarter-Perle in der E3-Vorschau - Party-Rollenspiel mit Old-school-Flair
Fakten statt Versprechungen: Auf der E3 konnten wir Pillars of Eternity erstmals in Aktion sehen. Unsere Vorschau zum Kickstarter-Rollenspiel von Obsidian beschäftigt sich mit allen wichtigen Aspekten des PC-Geheimtipps: Kämpfe, Interface, Dialoge und Questdesign werden von uns im Detail aufgeschlüsselt. RPG-Fans alter Schule dürfen sich freuen!
http://www.pcgames.de/Pillars-of-Eternity-Spiel-16031/News/Kickstarter-Perle-in-der-E3-Vorschau-Party-Rollenspiel-mit-Old-school-Flair-1125801/
20.06.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/06/Pillars_of_Eternity_E3_06-pc-games_b2teaser_169.jpg
project eternity,rollenspiel,planescape torment,baldurs gate,obsidian,rollenspiele
news