Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Crossover: Wenn Genres verschmelzen - Erfolge und Fails

    Action-Adventures, Rollenspiel-Shooter, Strategiesimulationen: Das Kombinieren verschiedener Genres mitsamt ihrer Vorzüge und Macken hat eine lange Tradition. Die Kreativität scheint grenzenlos, ist aus der Nähe betrachtet jedoch eingeschränkt. Nicht jede Mischung schmeckt der anspruchsvollen Spielerschaft und selbst altbewährte Rezepte sind noch lange keine Garanten für Erfolg. Wir stellen positive wie negative Beispiele aus dem vergangenen Jahrzehnt vor.

    Als Deus Ex anno 2000 in den Handel kam, überschlug sich die Presse mit Lobeshymnen. Der Ego-Shooter erzählte eine spannende Geschichte von Verrat und Verschwörung, hauptsächtlich transportiert über fein geschliffene Dialoge. Nicht selten konnte man Einfluss auf den Ausgang eines Gesprächs nehmen und so unter Umständen nervenaufreibende Kämpfe vermeiden. Dabei passen die vielfältigen Handlungsmöglichkeiten und die Art der Story-Inszenierung so gar nicht das Schema des typischen Ego-Shooters. Kein Wunder, bedient sich Deus Ex doch geradezu vorbildlich der Charakteristika von Rollenspielen. Ohne diese Anleihen wäre aus dem Spiel sicher nicht das zeitlose Meisterwerk geworden, das es heute ist. Deus Ex eignet sich daher hervorragend als Musterbeispiel für eine gelungene Verschmelzung verschiedener Genres.

    Heute sind die so genannten Rollenspiel-Shooter aus der Spielelandschaft einfach nicht mehr wegzudenken. Erst kürzlich wagte Gearbox mit Borderlands den Versuch, das süchtigmachende Spielkonzept eines Diablo mit schnörkelloser Baller-Action zu verbinden. Das Experiment zahlte sich aus: Binnen weniger Monate gingen weltweit über zwei Millionen Exemplare über die Ladentheke. Angesichts dieser Zahlen dürften dem Publisher Take Two Freudentränen gekommen sein, gerade in der aktuell eher prekären weltwirtschaftlichen Lage. Anders erging es dem Echtzeit-Strategietitel Command & Conquer 4. Der voraussichtlich letzte Abstecher ins Tiberium-Universum setzt neuerdings auf Rollenspielelemente. Gewonnene Missionen ließen den Erfahrungspunktebalken in die Höhe schnellen. Nach einem Level Up schaltete das Spiel frische Einheiten und Technologien frei. Dem umgekrempelten Konzept zum Trotz: Die Spieler ließen den C&C 4 in den Händlerregalen stehen.

    In eine neue Dimension stößt der PS3-Blockbuster Heavy Rain vor. Zwar gab es bereits vorher mit Fahrenheit und Dragon's Lair Vertreter, bei denen die Medien Film und Videospiel eine Symbiose eingingen; Heavy Rain setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Die Dramaturgie eines Kinofilms wurde mithilfe von zahlreichen Stilmitteln (etwa Splitscreen) exzellent ins Spiel übertragen. Vollends überzeugen konnte Heavy Rain aber nicht. Die eigenwillige Mixtur aus Erkunden und fummeligen Quick-Time-Events ergaben in der Summe fehlenden Anspruch. Viele Core-Gamer sehen in dem interaktiven Drama nur ein zweitklassiges Spiel. Die Zukunft hält weitere spannende Genremixturen für die Zocker bereit. Mit Rage steht 2011 ein Ego-Shooter in den Startlöchern, der nicht nur einen flinken Abzugsfinger voraussetzt, sondern auch einen Bleifuss. Hin und wieder muss sich der Spieler hinter das Steuer eines Wüstenflitzers klemmen und das Fahrerfeld von hinten aufräumen.

  • Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
    Von Setrius
    Mir fehlt hier auch Spellforce, da es eine Erfolgsreihe bei einem gewissen Publisher ist. Von Spellforce gibt's bald…
    Von wertungsfanatiker
    Wertungstechnisch würde ich kein Spellforce dem andern vorziehen. Leider hat bei Spellforce II der Strategiepart…
    Von springenderBusch
    Tach Post !Nicht falsch verstehen. Ich bin kein wirklicher RTS Spieler (ist mir zu hektisch). Aber der 1.Teil hat mich…
    • Es gibt 23 Kommentare zum Artikel

      • Von Setrius
        Mir fehlt hier auch Spellforce, da es eine Erfolgsreihe bei einem gewissen Publisher ist. Von Spellforce gibt's bald 'nen 6. Teil... macht also ab diesem Jahr 2 Hauptspiele mit je 2 AddOns...

        Und was den Streit um den besseren Teil angeht: Bei Spellforce 2 mag zwar das Balancing nicht ganz passen (d.h. es…
      • Von wertungsfanatiker Erfahrener Benutzer
        Wertungstechnisch würde ich kein Spellforce dem andern vorziehen. Leider hat bei Spellforce II der Strategiepart gelitten, was auch ein Grund für das Verpassen der 90er Grenze ist. Insgesamt ist aber auch Teil 2 ein Meisterwerk geworden.
      • Von springenderBusch Erfahrener Benutzer
        Tach Post !
        Nicht falsch verstehen. Ich bin kein wirklicher RTS Spieler (ist mir zu hektisch). Aber der 1.Teil hat mich immerhin motiviert das erste Addon zu kaufen. RTS und RPG haben sich sinnvoll ergänzt und waren als solches schön ausgebaut. Der 2.Teil lag meiner Grafikkarte bei und ich komme nicht über…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
747465
Panorama
Crossover: Wenn Genres verschmelzen - Erfolge und Fails
Action-Adventures, Rollenspiel-Shooter, Strategiesimulationen: Das Kombinieren verschiedener Genres mitsamt ihrer Vorzüge und Macken hat eine lange Tradition. Die Kreativität scheint grenzenlos, ist aus der Nähe betrachtet jedoch eingeschränkt. Nicht jede Mischung schmeckt der anspruchsvollen Spielerschaft und selbst altbewährte Rezepte sind noch lange keine Garanten für Erfolg. Wir stellen positive wie negative Beispiele aus dem vergangenen Jahrzehnt vor.
http://www.pcgames.de/Panorama-Thema-233992/Specials/Crossover-Wenn-Genres-verschmelzen-Erfolge-und-Fails-747465/
15.05.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/05/Crossover.jpg
panorama,deus ex,heavy rain,spore,borderlands
specials