Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Angekündigt auf PC, dann exklusiv für Konsole - Warum PC-Spieler benachteiligt werden

    Kein anderes Nervenkostüm wird in letzter Zeit dermaßen strapaziert, wie das der treuen PC-Spieler. Nicht selten erscheinen Highlights mit erheblicher Verspätung - und dann auch noch mit unzähligen Mängeln. Das Fass zum Überlaufen bringen aber Spiele, wie Alan Wake: Einst für PC angekündigt, nun Konsolen-exklusiv. Warum? Wir klären mögliche Ursachen und zeigen weitere Beispiele.

    Das Lächeln aus den Gesichtern vieler PC-Spieler ist gewichen, als die schlechte Nachricht die Runde machte: Nach langjähriger Verspätung erblickt Alan Wake endlich das Licht der Welt - allerdings exklusiv für die Xbox 360. Microsoft hatte wenige Monate zuvor das Aus für die PC-Umsetzung verkündet und damit im Vorfeld aufgekommene Gerüchte offiziell bestätigt. Die Begründung für diese Entscheidung zeichnet ein klares Bild von der Einstellung Microsofts gegenüber der Zukunft der Gaming-Plattform PC. Demnach habe man festgestellt, dass die Xbox 360 geeigneter wäre, die Spielerfahrung von Alan Wake zu vermitteln. Eine freche Ausrede, sind sich die Betroffenen einig. Zwar scheint eine spätere Portierung nicht ausgeschlossen - der vorerst Xbox-exklusive Ego-Shooter Halo erschien nämlich später auch für den PC. Dennoch entsteht der Eindruck, dass die PC-Community als Spielball des Konsolenkriegs zwischen Sony und Microsoft herhalten muss.

    Die Geschichte von Alan Wake ist symptomatisch für die Krise im PC-Markt. Längst hat sich bei den Core-Games das Marktgefüge zugunsten PS3, Xbox 360 und Wii verschoben. Der PC wurde als Lead-Plattform abgelöst und macht nur noch einen Bruchteil der Umsätze vieler Publisher aus. Als Reaktion darauf erscheinen viele Spiele entweder gar nicht oder erst mit einiger Verspätung. Letzteres wird als gut verkauft: Über die längere Wartezeit sollen schärfere Texturen, angepasste Steuerung und andere Boni vertrösten. Tatsächlich versuchen die Publisher den Schaden von Produktpiraterie weitgehend in Grenzen zu halten. Ein simultaner Release der PC-Version mit den Konsolenablegern würde, so die Befürchtung, zu enormen Absatzverlusten führen.

    Ein ähnliches Gedankenspiel findet womöglich gerade in den Köpfen von Rockstar und Take Two statt. Ihr außerordentlich gutes Westernepos Red Dead Redemption erschien gerade am Freitag für die PS3 und Xbox 360. Eine spätere Portierung für den PC ist möglich, auch wenn die Entwickler bislang zu keiner Stellungnahme bereit waren. Bei GTA 4 verfolgte man schließlich eine ähnliche Veröffentlichungspolitik. Während hier die Gerüchteküche brodelt, herrscht im Fall von Dead Space 2 seit einigen Tagen endlich Klarheit. Electronic Arts verkündete offiziell, dass der Survial-Horror-Titel auch auf dem PC sein Unwesen treiben würde. Und das, obwohl die Verkaufszahlen beim Vorgänger zu wünschen übrig ließen. Vielleicht gibt es ja doch noch ein Fünkchen Hoffnung für Freunde des PCs.

    Weitere Titel, die es nicht oder nur mit Verspätung auf den PC geschafft haben, finden Sie in unserer Galerie unterhalb dieses Artikels. Zugrunde lag die Beobachtung des internationalen Spielemarkts.

  • Es gibt 66 Kommentare zum Artikel
    Von shippy74
    Ganz erlich, der beste Kopierschutz ist: Ein vernünftiges Spiel für nen vernüftigen Preis zu Verkaufen, mich wundert…
    Von Jalpar
    Da JohnCarpenter nach Zahlen gefragt hat, will ich nun ein paar Zahlen zu Umsatz und Absatz im Spiele-Bereich liefern…
    Von ferrari2k
      Hey cool, kann ich mir deine Kristallkugel mal ausleihen? Wüsste gerne die Lottozahlen von nächster Woche....
    • Es gibt 66 Kommentare zum Artikel

      • Von shippy74 Erfahrener Benutzer
        Ganz erlich, der beste Kopierschutz ist: Ein vernünftiges Spiel für nen vernüftigen Preis zu Verkaufen, mich wundert nicht das ein COD oder BF3 illegal gezogen und gespielt wird. Man bezahlt ca 50 - 60 Euro , bekommst noch Steam oder Origin aufs Auge gedrückt und ist in 4 - 6 Stunden durch und den Rest vom…
      • Von Jalpar Erfahrener Benutzer
        Da JohnCarpenter nach Zahlen gefragt hat, will ich nun ein paar Zahlen zu Umsatz und Absatz im Spiele-Bereich liefern:
        Für das Jahr 2009 sehen die Zahlen für Deutschland folgendermaßen aus:
        Gesamt:
        Absatz: 57,7 Mio. Spiele. Die Veränderung im Vergleich zu 08 beträgt 0 %.
        Umsatz: 1,563 Mrd. Euro. Im…
      • Von ferrari2k
        Zitat von SuperSchmidi
        jo leider ist halt so.. mit PC Spielen verdient man heute keine Geld mehr... darum geht Blizzard auch schon bald Pleite
         
        Hey cool, kann ich mir deine Kristallkugel mal ausleihen? Wüsste gerne die Lottozahlen von nächster Woche....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
748006
Panorama
Angekündigt auf PC, dann exklusiv für Konsole - Warum PC-Spieler benachteiligt werden
Kein anderes Nervenkostüm wird in letzter Zeit dermaßen strapaziert, wie das der treuen PC-Spieler. Nicht selten erscheinen Highlights mit erheblicher Verspätung - und dann auch noch mit unzähligen Mängeln. Das Fass zum Überlaufen bringen aber Spiele, wie Alan Wake: Einst für PC angekündigt, nun Konsolen-exklusiv. Warum? Wir klären mögliche Ursachen und zeigen weitere Beispiele.
http://www.pcgames.de/Panorama-Thema-233992/Specials/Angekuendigt-auf-PC-dann-exklusiv-fuer-Konsole-Warum-PC-Spieler-benachteiligt-werden-748006/
22.05.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/05/RSG_RDR_Screenshot_440.jpg
panorama,gta 4,alan wake,halo,dead space 2,red dead redemption
specials