Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • PC Games Meisterwerke - Ultima Underworld: The Stygian Abyss

    Das Artwork von Ultima Underworld fängt die düstere Atmosphäre des Spiels hervorragend ein. Quelle: PC Games

    Mehr als ein geniales Spiel. Ultima Underworld ebnete den Weg für moderne Rollenspiele. In unserer Meisterwerke-Serie blicken wir auf den Klassiker zurück, der ein ganzes Genre auf eine neue Stufe gehoben hat.

    Es gibt Computerspiele, die das Genre dermaßen voranbringen, dass selbst Jahrzehnte später noch Titel erscheinen, die ohne diesen Vorreiter so nicht möglich gewesen wären. Ultima Underworld: The Stygian Abyss von Blue Sky (später Looking Glass) ist ein solches Spiel. Angesiedelt in der Fantasywelt der bekannten Ultima-Serie, erkundet ihr einen riesigen Dungeon voller Gefahren und Herausforderungen. Im Gegensatz zu ähnlichen Spielen jener Zeit bereiste man diese Unterwelt mit 360-Grad-Bewegungsfreiheit und einer komplett texturierten 3D-Umgebung. Was für heutige Verhältnisse normal ist, war 1992 eine Revolution.

    Zufalls-Ultima

    Paul Neurath und sein Team von Blue Sky wollten ein neues Spielerlebnis und eine virtuelle (Unter-)Welt erschaffen, die so realitätsnah war, wie es damalige Spiele nie geschafft hatten. Als sie ihr Ergebnis dem Ultima-Entwicklungsstudio Origin zeigten, wollte man es dort direkt zu einem Teil der bekannten Rollenspiel-Serie machen. Dass es aber gar nicht von Grund auf als solches geplant war, merken Kenner der Serie an einigen Stellen. Beispielsweise an der Geschichte.

    In einem unterirdischen Fluss versucht uns ein Krake in die Tiefe zu zerren und zu fressen. In einem unterirdischen Fluss versucht uns ein Krake in die Tiefe zu zerren und zu fressen. Quelle: PC Games Der Avatar, Held aller Ultima-Spiele, wird von einem Geist ins Fantasyland Britannia teleportiert. Als dort ein finsterer Magier direkt die Tochter des örtlichen Barons entführt, schiebt man dem Avatar die Schuld in die Schuhe. Denn diesen kennt hier kurioserweise kaum noch jemand, sind seit seinem letzten Besuch im Land doch viele Jahre vergangen. Um seine Unschuld zu beweisen, steigt der Held in den namensgebenden Dungeon Stygian Abyss hinab, wohin der Bösewicht die Tochter entführte. Dort muss er sich aber einer viel größeren Gefahr stellen.

    Bewohner der Unterwelt

    So steht ihr nun am Eingang des riesigen Dungeons, ohne Waffen, Rüstungen und Nahrung. Also schleicht ihr euch vorsichtig durch die düsteren und gruseligen Gänge. Von einem passenden Soundtrack untermalt, erkundet ihr Räume auf der Suche nach nützlichen Gegenständen. Denn in der Dunkelheit lauern viele Gefahren, denen ihr nur mit Waffengewalt oder Magie entgegentreten solltet. Allerdings sind nicht alle Bewohner der Unterwelt böse – noch ein Punkt, durch den sich Ultima Underworld von anderen Dungeon Crawlern dieser Zeit unterscheidet.

    In den acht Levels trefft ihr auf Goblinstämme, Echsenmenschen, Ritter oder Zwerge, die zwar nicht wirklich in die Hintergrundgeschichte von Ultima passen, dafür aber einen gewissen Tiefgang ins Spiel bringen. In teilweise ausufernden Gesprächen erfahrt ihr mehr über diese Völker, müsst für sie Aufgaben erledigen, könnt Hinweise auf euer weiteres Vorgehen erhalten und dürft auch Handel treiben. Um mit den Echsenmenschen zu sprechen, müsst ihr sogar deren Sprache erlernen!

    Lebendige Welt

    Zwei gefährliche Feuer-Elementare bewachen den Zugang zu einem Raum. Die Feuerbälle der Wesen sind tödlich. Zwei gefährliche Feuer-Elementare bewachen den Zugang zu einem Raum. Die Feuerbälle der Wesen sind tödlich. Quelle: PC Games Die Unterwelt von Ultima Underworld fühlt sich auch aufgrund dieser freundlich gesinnten Bewohner lebendig an. Es handelt sich nicht um einen Dungeon voller Monster, durch den man sich einfach Raum für Raum kämpft. Selbst Pflanzen und Pilze, die ihr am Wegesrand findet, haben eine Bedeutung. Denn diese dürft ihr entweder essen oder mittels Alchemie zu Tränken verarbeiten, die Lebensenergie oder Mana regenerieren oder als Nahrung dienen, denn auch Helden müssen in der Unterwelt essen.

    Aber aufgepasst: Nicht alles ist essbar und man kann sich leicht vergiften. Wer geschickt ist, bastelt sich eine Angel und geht an einem unterirdischen Teich oder Fluss angeln. Doch Vorsicht! Aus dem kühlen Nass können unvermittelt Fangarme auftauchen und ein Krake zieht euch in die Tiefe! Diese detaillierte und lebendige Welt, gepaart mit der düsteren und spannenden Atmosphäre zeichnen Ultima Underworld aus.

    Runenmagie

    Da es sich bei Ultima Underworld um ein Fantasy-Rollenspiel handelt, spielt natürlich auch Magie eine Rolle. Zaubersprüche müsst ihr aber nicht lernen, sondern aus Runen zusammensetzen. Diese Runensteine findet ihr überall im Dungeon. Dann ist probieren angesagt. Welche Kombination welchen Zauber auslöst, werdet ihr bald herausfinden. So könnt ihr zum Beispiel Feuerbälle schleudern, euch heilen, Monster zur Unterstützung herbeirufen oder schweben. Um möglichst effektiv zu zaubern und auch zu kämpfen, müsst ihr euren Helden rollenspieltypisch verbessern.

    Dazu stehen euch verschiedene Fertigkeiten zur Verfügung, die ihr mit der Zeit steigert. So schlagt ihr kräftiger zu, sprecht mehr Zaubersprüche oder repariert effektiver kaputte Ausrüstung. Denn eure Waffen und Rüstungen nutzen sich mit der Zeit ab. Wer sie nicht schnell instand setzt, steht unter Umständen ohne Möglichkeit zur Verteidigung da. Dann hilft nur, mit einem der Bewohner der Unterwelt zu handeln, sofern man in dunklen Gängen oder bei besiegten Feinden Gold oder andere wertvolle Gegenstände gefunden hat.

    Nachdenken ist angesagt

    Zwischensequenzen erzählen die Geschichte des Spiels weiter. Hier treffen wir den Magier Tyball. Zwischensequenzen erzählen die Geschichte des Spiels weiter. Hier treffen wir den Magier Tyball. Quelle: PC Games Ultima Underworld erschien zu einer Zeit, zu der es noch keine automatischen Markierungen für Missionen gab. Man musste sehr viel selbst überlegen, Hinweise sammeln und ausprobieren. Beispielsweise ist es eine eurer Aufgaben, die Gebeine eines Magiers zu finden, die aber weder auf der Karte markiert werden noch eine entsprechende Bezeichnung tragen. Hinweise von NPCs, dass in einem bestimmten Bereich des Verlieses ein mächtiger Magier gestorben sein soll, weisen uns die Richtung.

    Als sich um dort gefundene Knochen Zauberutensilien türmen, dämmert es uns, dass dies die gesuchten Gebeine sind. Auf diese detektivische Art und Weise arbeitet ihr euch in der Geschichte des Spiels voran. Das geht zwar mühsamer als in modernen Rollenspielen, dafür hat man aber nach jeder erfolgreich absolvierten Mission das Gefühl, wirklich etwas erreicht zu haben.

    Atmosphäre hui, Steuerung pfui

    Selbst mit der heute grobpixeligen VGA-Grafik erschafft Ultima Underworld eine dichte Atmosphäre. Allerdings sorgte die ungenaue Steuerung bereits 1992 für frustreiche Momente. Vor allem Sprünge über tiefe Abgründe gerieten zum Glücksspiel. Vom Tiefgang und der Komplexität ist das Spiel auch heute noch konkurrenzfähig und übertrifft sogar manche Rollenspiele, die es zu gut mit der Vereinfachung meinen. Ein echter Genre-Meilenstein!
    [STATEMENT ID=110319 TYPE=2]

    Interview mit Paul Neurath

    Paul Neurath ist Gründer von OtherSide Entertainment. Paul Neurath ist Gründer von OtherSide Entertainment. Quelle: PC Games PC Games: Wie wurde die Idee von Ultima Underworld geboren? Das Spiel war ursprünglich nicht als Ultima konzipiert, richtig?
    Neurath: "Ja, Ultima Underworld startete einfach als Underworld. Ungefähr bei der Hälfte der Entwicklungszeit änderten wir den Namen zu Ultima Underworld. Das war ein Teil unserer Vertriebsvereinbarung mit Origin. Origin und Richard Garriott waren die Schöpfer der klassischen Ultima-Serie und sie boten uns an, den Markennamen zu nutzen und das Spiel in ihrem fiktiven Hintergrund anzusiedeln. Aber unabhängig vom Namen war das zugrunde liegende Konzept immer, dass wir das klassische ‚Dungeon Crawler-'Spielprinzip realistischer und immersiver gestalten wollten."

    PC Games: Ultima Underworld war das erste Spiel, das eine voll texturierte Spielwelt mit 360-Grad-Bewegungsfreiheit bot. Wie schwer war es, dies mit den technischen Einschränkungen der 1990er-Jahre umzusetzen?
    Neurath: "Es war nicht einfach (lacht). Als wir damit begonnen haben, waren wir uns nicht einmal sicher, ob wir es schaffen würden. Wir haben die ersten drei Monate nur damit verbracht, technische Experimente durchzuführen, um zu sehen, ob ein PC dieser Ära überhaupt in der Lage war, Echtzeit-3Dtexturierte Dungeons darstellen zu können. Wir haben dann einen Weg gefunden, es zu tun, auch wenn wir das 3D-Render-Fenster auf die Hälfte der Größe reduzieren mussten, um ein flüssiges Spielen zu gewährleisten. Das war noch zu Zeiten, bevor es 3D-Grafikbeschleuniger gab. Aber abgesehen von der Grafik mussten wir auch eine simulierte 3D-Welt mit Physik und KI-Kreaturen erschaffen, die darin herumlaufen konnten. Genauso wie ein 3D-Interface – und das alles mussten wir mit Fantasy-RPG-Mechaniken und einer Story kombinieren. Es waren wahnsinnig hochgesteckte Ziele für die Zeit."

    PC Games: Wodurch hat sich das Spiel von anderen Genre-Vertretern abgehoben?
    Neurath: "Wir wollten, dass sich der Spieler so fühlt, als hätte man ihn in eine reale und lebendige Unterwelt geworfen, in der er Entscheidungen auf der Basis treffen konnte, als wäre er wirklich dort. Man konnte die Monster wie in anderen Dungeon Crawlern bekämpfen oder ihnen ausweichen, an ihnen vorbeischleichen, Fallen stellen und so weiter. Einige Monster waren auch nicht böse, mit einigen intelligenten Kreaturen konnte man auch Freundschaften schließen. Wir wollten, dass die Spieler ihre eigenen Lösungen für die Herausforderungen finden konnten."

    PC Games: Hättest du je geglaubt, dass Ultima Underworld eine solche Auswirkung auf Computerspiele haben würde und selbst heute noch Entwickler inspiriert, die Ultima Underworld als Genre-Referenz bezeichnen?
    Neurath: "Kurz: nein. Es ist erstaunlich und lässt mich demütig werden, dass bekannte Größen der Industrie sogar zwei Jahrzehnte später die Ultima Underworld-Spiele als Einfluss für ihre aktuellen Designs angeben."

    PC Games: Was ist dein Lieblings-Feature aus Ultima Underworld?
    Neurath: "Es hört sich nach einer kleinen Sache an, aber ich finde es toll, mir eine Angel zu basteln, um damit Fische als Nahrung zu fangen. Wir sind dem Angelspiel-Wahnsinn damit wohl um ein paar Jahre voraus gewesen."

    Wie startet man Ultima Underworld?

    Das Programm DOSBox emuliert eine DOS-Umgebung. Damit könnt ihr Ultima Underworld starten. Das Programm DOSBox emuliert eine DOS-Umgebung. Damit könnt ihr Ultima Underworld starten. Quelle: PC Games Ultima Underworld ist ein altes Spiel und wurde 1992 noch unter DOS gespielt. Daher ist es nicht so einfach, es unter modernen Windows-Betriessystemen zu starten. Nativ läuft Ultima Underworld unter aktuellen Windows-Betriebssystemen nicht. Abhilfe schafft hier das kostenlose DOS-Emulationsprogramm DOSBox. Habt ihr Ultima Underworld installiert, startet ihr als Nächstes das Programm DOSBox. Es öffnet sich eine Eingabeaufforderung. Hier gebt ihr den Befehl "mount" (jeweils ohne Anführungszeichen) ein inklusive des Pfads, wohin ihr das Spiel installiert habt. Beispielsweise lautet der Befehl dann mount c c:\Ultima Underworld

    Nun könnt ihr durch die Eingabe des Befehls C: [Enter] zu diesem Verzeichnis wechseln. Danach gebt ihr den Befehl UInstall [Enter] ein, wodurch ihr auswählen könnt, welche Soundkarte ihr für Musik und Soundeffekte nutzen wollt. Schließt danach dieses Fenster. Als Nächstes gebt ihr den Befehl UW [Enter] ein. Ultima Underworld: The Stygian Abyss sollte jetzt starten. Das Tool DOSBox könnt ihr euch unter diesem Link kostenlos herunterladen: www.dosbox.com

    Ultima Underworld 2

    In Ultima Underworld 2 bereiste man verschiedene Welten wie diese Eiswelt voller gefährlicher Yetis. In Ultima Underworld 2 bereiste man verschiedene Welten wie diese Eiswelt voller gefährlicher Yetis. Quelle: PC Games Dem Erfolg von Ultima Underworld folgte eine Fortsetzung, die deutlich mehr auf Ultima getrimmt war. Schon 1993, nur ein Jahr nach Ultima Underworld, veröffentlichte dasselbe Entwicklerstudio nun unter der Firmierung Looking Glass mit Ultima Underworld 2: Labyrinth of Worlds einen Nachfolger. Man merkte dem Spiel sofort an, dass es direkt als Teil der Ultima-Serie konzipiert war. Die Geschichte war zwischen den Spielen Ultima 7 Part 1: The Black Gate und Ultima 7 Part 2: Serpent Isle angesiedelt und drehte sich um den Bösewicht Guardian, der das Schloss von Lord British, Herrscher über Britannia, in einen schwarzen Kristall einschloss.

    Der Avatar musste mehrere Welten bereisen, um den Kristall sprengen zu können. Ultima Underworld 2 bot ein größeres Sichtfenster, mehr Story und abwechslungsreiche Welten, darunter eine Eiswelt voller Yetis, Rutschpartien und Schneeballschlachten. Das Grundprinzip des ersten Teils blieb unangetastet und jeder, der Ultima Underworld 1 gespielt hatte, konnte sofort in den zweiten Teil einsteigen. Ein dritter Teil war ebenfalls in Entwicklung, wurde aber leider nicht fertiggestellt.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Shadow_Man
    Vieles was wir heute in Rollenspielen als Normal empfinden, was Rollenspiele ausmacht, das begann damals bei den…
    Von Neawoulf
    Ultima Underworld war damals mein erstes Rollenspiel und mit einer der Gründe, warum ich das Genre auch heute noch…
    Von alex4germany
    Netter Artikel..... wie schon im Artikel leider nur sehr spärlich als Randnotiz erwähnt, arbeitet Paul Neurath, der…
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Vieles was wir heute in Rollenspielen als Normal empfinden, was Rollenspiele ausmacht, das begann damals bei den Ultima-Spielen. Sie waren in vielen Bereichen anderen Spielen im Genre weit voraus.
      • Von Neawoulf Erfahrener Benutzer
        Ultima Underworld war damals mein erstes Rollenspiel und mit einer der Gründe, warum ich das Genre auch heute noch liebe. Die dunklen Gänge, die Atmosphäre, die Musik, das großartige Leveldesign ... das Spiel war seiner Zeit damals echt weit voraus. Hab's vor etwa einem Jahr nochmal gespielt (uralte CD…
      • Von alex4germany Benutzer
        Netter Artikel..... wie schon im Artikel leider nur sehr spärlich als Randnotiz erwähnt, arbeitet Paul Neurath, der damalige Leitende Entwickler von Ultima Underworld gerade mit einem feinen Team (von denen vielen noch an der Produktion von Ultima Underworld beteiligt waren) daran, die Ultima…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1144626
PC Games
Meisterwerke - Ultima Underworld: The Stygian Abyss
Mehr als ein geniales Spiel. Ultima Underworld ebnete den Weg für moderne Rollenspiele. In unserer Meisterwerke-Serie blicken wir auf den Klassiker zurück, der ein ganzes Genre auf eine neue Stufe gehoben hat.
http://www.pcgames.de/PC-Games-Brands-19921/Specials/Meisterwerke-Ultima-Underworld-The-Stygian-Abyss-1144626/
28.12.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/12/ultima_underworld_0004-pc-games_b2teaser_169.jpg
ultima,rollenspiel
specials