Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ouya im Test: Android-Konsole in ersten Reviews wenig überzeugend

    Die ersten Tests zu Ouya zeichnen ein nur wenig überzeugendes Bild der über Kickstarter finanzierten Spiele-Konsole. So sprechen die Tester von einem teilweise auffälligen Inputlag des Controllers, schwachen Designentscheidungen beim Interface der Konsole und fehlenden Kern-Features, die Ouya derzeit unfertig erscheinen lassen. Wir fassen erste Ouya-Tests zusammen.

    Ouya im Test: Derzeit werden erste Ouya-Konsolen an die Vorbesteller ausgeliefert, die die ambitionierte Android-Konsole auf der Finanzierungs-Plattform Kickstarter unterstützten. Die ersten Tests der 99-Dollar-Konsole, die ab nächsten Monat für Vorbesteller erhältlich sein und ab Juni in den Handel kommen soll, fallen nur bedingt positiv aus. Besonders die eingeschränkte Funktionalität, das mäßige Spieleangebot sowie fragwürdige Design-Entscheidungen und ein gelegentlich auftretender Input-Lag des Controllers sollen derzeit die größten Probleme der Konsole sein.

    Die amerikanische Technik-Website TheVerge sowie das Technik-Blog Engadget legten als erste Hand an die Android-Konsole. In ihren Tests schreiben die Tester, die Konsole sei im derzeitigen Zustand noch nicht fertig für den Verkauf und habe noch einen weiten Weg vor sich. Sowohl in technischer Hinsicht als auch im Bezug auf das Spieleangebot, welches größtenteils aus bereits bekannten und qualitativ mäßigen Spielen bestehen soll, die man im Play Store von Google findet. So schreibt Tester David Pierce von TheVerge: "Ouya ist keine tragfähige Gaming-Plattform, eine gute Konsole oder gar eine gute TV-Schnittstelle. Ich weiß nicht, was es ist, aber bis Ouya es herausfindet, ist sie keine 99 Dollar wert."

    Während ein Inputlag beim Controller nur gelegentlich auftritt, soll das Interface der Konsole hingegen noch weitaus größere Probleme darstellen. Die Funktionalität der Konsole sei derzeit noch stark eingeschränkt und weit davon entfernt, was die Entwickler versprachen. Zwar sei die Konsole wie versprochen modifizierbar, jedoch würden die Möglichkeiten den meisten Nutzern verborgen bleiben, was dazu führe, dass Ouya ohne die notwendigen Kenntnisse nur zu sehr wenigen Dingen zu gebrauchen sei. "All die Dinge, die man damit anstellen kann, werden normale Nutzer niemals herausfinden", schreibt Engadget.

    Bis Ouya für Konsumenten auf dem Markt erhältlich sein wird, dauert es noch rund zwei Monate. Bis dahin haben die Entwickler also noch Zeit, die auf dem Android-Betriebssystem basierende Konsole zu verbessern. Die vollständigen Tests zur kommenden Android-Konsole Ouya könnt ihr euch auf theverge.com sowie engadget.com durchlesen. Wir halten euch auf unserer verlinkten Themenseite natürlich weiterhin auf dem Laufenden. Was haltet ihr von den ersten Berichten der Konsole? Hat es eure Vorfreude getrübt oder blickt ihr Ouya weiterhin hoffnungsvoll entgegen? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

    09:11
    Experten-Talk zur Ouya - Konsole auf Basis von Android 4.1 und Tegra 3
  • Ouya
    Ouya
    Release
    25.06.2013
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von ING
    klingt ja nicht so toll, sehr schade :-(also rein von der leistung her kann die technik durchaus mit der aktuellen…
    Von haep2
    Was will man bei einer Android Konsole auch anderes erwarten als Lags und ein schlechtes Interface...Mal davon…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von ING Erfahrener Benutzer
        klingt ja nicht so toll, sehr schade :-(

        Zitat von haep2
        Zumindest wird diese Konsole ein schönes Exempel um zu zeigen, wo die Grenzen von Android und ARM Architektur liegen.
        also rein von der leistung her kann die technik durchaus mit der aktuellen konsolen generation mithalten aber wenn man…
      • Von haep2 Erfahrener Benutzer
        Was will man bei einer Android Konsole auch anderes erwarten als Lags und ein schlechtes Interface...
        Mal davon abgesehen, dass die Spiele im Play Store weder für den Fernseher, noch für Gamepads geeignet sind.

        Zumindest wird diese Konsole ein schönes Exempel um zu zeigen, wo die Grenzen von Android und ARM Architektur liegen.

        Umso mehr freut es mich, dass die "echten" Next Gen Konsolen auf astreine PC Architektur setzen. 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1063813
Ouya
Ouya im Test: Android-Konsole in ersten Reviews wenig überzeugend
Die ersten Tests zu Ouya zeichnen ein nur wenig überzeugendes Bild der über Kickstarter finanzierten Spiele-Konsole. So sprechen die Tester von einem teilweise auffälligen Inputlag des Controllers, schwachen Designentscheidungen beim Interface der Konsole und fehlenden Kern-Features, die Ouya derzeit unfertig erscheinen lassen. Wir fassen erste Ouya-Tests zusammen.
http://www.pcgames.de/Ouya-Konsolen-255546/News/Ouya-im-Test-Android-Konsole-in-ersten-Reviews-wenig-ueberzeugend-1063813/
05.04.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/07/ouya_Konsole_Android.jpg
android
news