Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Oculus Rift in zehn Jahren Standard? Unternehmenschef über Zukunftspotenzial

    Oculus Rift könnte die Art, wie wir in Zukunft Videospiele konsumieren, nachhaltig verändern. Nach Einschätzung von Brendan Iribe, Chef des VR-Herstellers, wird Virtual Reality-Hardware in zehn bis 20 Jahren Standard. Ein historischer Wendepunkt sei jedoch bereits erreicht: 2013 und 2014 werden Gamern als ein Datum in Erinnerung bleiben, an dem Virtual Reality wirklich erfahrbar wurde.

    Brendan Iribe von Oculus Rift sprach in einem aktuellen Interview über die Zukunft der Virtual Reality-Technologie. Er schätzt, dass die Hardware in zehn bis 20 Jahren Standard in Haushalten sein wird. "Eines Tages, wenn es VR-Sonnenbrillen gibt - willst du da wirklich noch auf einem Monitor spielen? Falls ja, warum?", beginnt Iribe. "[VR] wird Videospiele von heute nicht verändern - alls Computer erschienen sind, blieben Brettspiele ja bestehen. Es wird eine Menge nicht VR-Gaming-relevante Inhalte in der Zukunft geben, aber VR verändert Videospiele", ist sich der Unternehmenschef sicher.

    "Nicht über Nacht, aber innerhalb der nächsten zehn bis 20 Jahre." Brendan Iribe ist der Ansicht, dass sich die Zockergemeinde an die Jahre 2013 und 2014 noch lange erinnern wird - und zwar wegen des Moments, an dem VR zum ersten Mal funktionsfähig und erfahrbar war. Dass Publisher durchaus interessiert an Virtual Reality-Technologie sind, stellt Brendan Iribe außer Frage. Die großen Unternehmen in der Videospielbranche würden die Entwicklung aufmerksam beobachten. Ob Oculus Rift oder ein anderes Gerät am Ende des Rennen macht, wäre für sie aber unerheblich. Anders bei den unabhängigen Entwicklerstudios und Startups.

    Jene wären durchaus gewillt, bereits jetzt Risiken zu wagen und mit VR zu experimentieren. Das komplette Interview mit Brendan Iribe zur Zukunft von Oculus Rift findet ihr im verlinkten Gamasutra-Artikel. Entwickler-Legende John Carmack (Doom, Quake, Rage) soll übrigens bereits an passender Software arbeiten, die das Potenzial der VR-Technik veranschaulichen soll. Noch für dieses Jahr verspricht das Team von Oculus Rift genaue Details zu den Projekten. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden. Was haltet ihr von den Aussagen von Iribe? Hinterlasst uns einen Kommentar.

    01:10
    Oculus Rift Crystal Cove: Neue Version des VR-Headsets ausprobiert
  • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von doping1
    In den nächsten 10 Jahren wird sich generell in der Displaytechnik enorm viel tun. Der "Monitor" ist aus heutiger…
    Von Flo66R6
    @BloP - Ich spiele ARMA II und III mit TrackIR und bin damit eigentlich zufrieden. Für's Zoomen nehme ich jedoch die…
    Von doomkeeper
    Es ist nachwievor möglich alle Cutscenes so zu lassen wie sie sind - nur wird man sie anders wahrnehmen als manes von…
    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von doping1 Neuer Benutzer
        In den nächsten 10 Jahren wird sich generell in der Displaytechnik enorm viel tun. Der "Monitor" ist aus heutiger Sicht schon kein wirklich gutes Medium mehr. Er ist stark begrenz, unflexibel und vor allem unnatürlich. Wer mehr Bildschirmfläche vor sich haben will, muss mehrere Monitore für viel…
      • Von Flo66R6 Erfahrener Benutzer
        @BloP - Ich spiele ARMA II und III mit TrackIR und bin damit eigentlich zufrieden. Für's Zoomen nehme ich jedoch die rechte Maustaste. Die Option geht ja nicht verloren nur weil man mit TrackIR oder Free-Track (funktioniert ja ähnlich wenn ich richtig informiert bin) spielt.
        Das war jedoch gar nicht der…
      • Von doomkeeper Erfahrener Benutzer
        Zitat von Enisra
        wobei mich ja interessieren würde, wie die Cutszene von Deus Ex HR ganz am Anfang funktionieren würde, die Plansequenz
        Es ist nachwievor möglich alle Cutscenes so zu lassen wie sie sind - nur wird man sie anders wahrnehmen als man
        es von einem Bildschirm gewohnt ist.…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1104731
Oculus Rift
Oculus Rift in zehn Jahren Standard? Unternehmenschef über Zukunftspotenzial
Oculus Rift könnte die Art, wie wir in Zukunft Videospiele konsumieren, nachhaltig verändern. Nach Einschätzung von Brendan Iribe, Chef des VR-Herstellers, wird Virtual Reality-Hardware in zehn bis 20 Jahren Standard. Ein historischer Wendepunkt sei jedoch bereits erreicht: 2013 und 2014 werden Gamern als ein Datum in Erinnerung bleiben, an dem Virtual Reality wirklich erfahrbar wurde.
http://www.pcgames.de/Oculus-Rift-Hardware-256208/News/Oculus-Rift-in-zehn-Jahren-Standard-Unternehmenschef-ueber-Zukunftspotenzial-1104731/
13.01.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/01/oculus1-pc-games.jpg
oculus rift,hardware
news