Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nintendo: Mitarbeiterin nach Online-Belästigung entlassen

    Nintendo hat eine Mitarbeiterin im Zuge von monatelanger Online-Belästigung wegen ihres Zweitjobs entlassen. Quelle: Nintendo

    Nintendo hat die Treehouse-Moderatorin Alison Rapp entlassen. Monatelang wurde diese von Gamergate-Befürwortern und anderen Kritikern online unter Druck gesetzt, bevor die Hetzkampagne nun ihren Höhepunkt fand. Weil Rapp neben ihrer Anstellung bei Nintendo USA einen Zweitjob annahm, was gegen die Vertragsbedingungen verstoßen haben soll, wurde diese von einem anonymen Gegner angeschwärzt.

    Nintendo hat die Marketing-Mitarbeiterin und Moderatorin von Nintendo Treehouse Alison Rapp entlassen. Dies gab Rapp nun via Twitter bekannt, nachdem diese in den Monaten zuvor teils heftigem Druck ausgesetzt war. Vorrangig war Rapp für das Marketing der Lokalisierung von japanischen Videospielen für den US-amerikanischen Markt zuständig. Eine Position, die Rapp unter anderem aufgrund von Zensur-Vorwürfen in das Fadenkreuz von Gamergate-Befürwortern rückte. Aus diesem Grund wurde die Mitarbeitern über soziale Netzwerke persönlich angegriffen, ihre Gegner forderten eine Entlassung von Nintendo - und halfen nun offenbar nach.

    Weil Rapp neben ihrer Anstellung bei Nintendo einen Zweitjob pflegte, wurde sie nun von ihrer Position bei dem Spieleunternehmen entlassen. Nintendo soll dazu einen anonymen Hinweis erhalten haben, nachdem ein Kritiker der Marketing-Beauftragen davon offenbar Wind bekam. Laut Nintendo handele es sich um einen Vertragsbruch: "Alison Rapp wurde aufgrund ihres Verstoßes gegen eine interne Richtlinie des Unternehmens bezüglich eines Zweitjobs entlassen, der im Konflikt mit der Unternehmenskultur steht", so ein Sprecher gegenüber dem Online-Blog Polygon. Die Hetzkampagne gegen Rapp habe keine Rolle gespielt, heißt es.

    Rapp bezweifelt den offiziellen Kündigungsgrund: Zwar bestätigt sie via Twitter, einen Zweitjob unter einem anderen Namen angenommen zu haben, um ihre Studienschulden abbezahlen zu können, doch verstoße dies nicht gegen ihren nun terminierten Arbeitsvertrag. Jene Tätigkeit wurde durch einen anonymen Gegner Rapps an Nintendo weitergeleitet. Ohne konkrete Aussage impliziert Rapp, dass vielmehr die Auseinandersetzung mit der Community der Grund für die Entlassung gewesen sein könnte.

    Gegner sollen Auszüge ihrer Abschlussarbeit über japanische Spielkultur aus dem Kontext gerissen und damit eine Kampagne gestartet haben, um ihr Pädophilie und Befürwortung sexuellen Missbrauchs zu unterstellen. Der Zorn einiger Nintendo-Fans konzentrierte sich unter anderem durch zwei vermeintliche Zensuren durch Rapp auf die Marketing-Sprecherin: Nintendo USA entfernte unter anderem ein Minispiel sowie eine Szene aus Fire Emblem Fates in denen sexuelle Anspielungen und Homosexualität eine Rolle spielten. Auch entfiel der Regler für Brustgrößen in Xenoblade Chronicles X auf dem US-amerikanischen Markt.

    Obgleich Rapp selbst in keinster Weise für jene Design-Entscheidungen und inhaltlichen Änderungen verantwortlich ist und diese gar nach eigener Aussage nicht befürwortete, wurde sie dennoch zur Zielscheibe von Zensur-Kritikern und aggressiven Gamergate-Befürwortern. Nachdem Nintendo ihr im Zuge dessen zunächst den Status einer offiziellen Vertreterin des Unternehmens entzog und damit den Kontakt zur Community beschränkte, folgte nun also die Kündigung. Zu den Beleidigungen und der Online-Belästigung äußerte sich Nintendo jedoch nicht und bezog damit auch keine Stellung.

    Quelle: Polygon, Twitter

    Werbefrei auf pcgames.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    02:39
    Miitomo: Video zum Deutschland-Launch
  • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von Alreech
    So what ?Der Gründer von Mozilla musste 2014 gehen, weil er 2008 beim Crowdfunding für eine Volksabstimmung in…
    Von alu355
    Hmm also ich finde kein "Kommentar" an dem Artikel sondern das soll News sein.Seltsam kommt mir alles sehr wertend vor…
    Von linktheminstrel
    da merkt man einfach mal wieder, wie hohl gewisse leute der gaming-community sind. keinen schimmer, wer für ws…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190987
Nintendo
Nintendo: Mitarbeiterin nach Online-Belästigung entlassen
Nintendo hat die Treehouse-Moderatorin Alison Rapp entlassen. Monatelang wurde diese von Gamergate-Befürwortern und anderen Kritikern online unter Druck gesetzt, bevor die Hetzkampagne nun ihren Höhepunkt fand. Weil Rapp neben ihrer Anstellung bei Nintendo USA einen Zweitjob annahm, was gegen die Vertragsbedingungen verstoßen haben soll, wurde diese von einem anonymen Gegner angeschwärzt.
http://www.pcgames.de/Nintendo-Firma-15624/News/Mitarbeiterin-nach-Online-Belaestigung-entlassen-1190987/
01.04.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/06/nintendo_logo_b2teaser_169.jpg
nintendo,spielemarkt
news