Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • NEED FOR SPEED: PORSCHE

    Die Legende lebt

    KLAPPE AUF In der Garage können Sie einen genaueren Blick auf die Objekte der Begierde werfen. Türen und Hauben öffnen sich hierbei ebenso wie die Verdecke der Cabrios. KLAPPE AUF In der Garage können Sie einen genaueren Blick auf die Objekte der Begierde werfen. Türen und Hauben öffnen sich hierbei ebenso wie die Verdecke der Cabrios. Brüllende Motoren, teure Karossen und waghalsige Fahrmanöver, für all das steht die Need for Speed-Serie. Im jüngsten Teil der Benzinsaga dreht sich alles um die Produkte der schwäbischen Edelschmiede Porsche.
    Wohl kein anderer deutscher Name lässt die Herzen von Sportwagenfans in aller Welt höher schlagen als jener der Familie Porsche. Bereits seit den 50er-Jahren stellt das Traditionsunternehmen aus dem Schwabenland kompromisslose und elitäre Fahrmaschinen für sportlich ambitionierte Autofahrer her. Luxusgefährte geben ideale Hauptdarsteller für Fahrsimulationen ab, so können finanziell herausgeforderte Möchtegern-Sportwagenfahrer wenigstens virtuell Gummi geben.
    Seit Jahren schickt die Need for Speed-Serie, Spieler in in sündhaft teuren Spaßmobilen der verschiedensten Automarken auf die Rennstrecke . Insofern begeht der jüngste Spross dieser Spielfamilie einen mittelschweren Stilbruch: Statt möglichst viele verschiedene Fabrikate zu simulieren, beschränkt sich Teil 5 auf einen Hersteller, nämlich Porsche.
    Wer von einem Porsche spricht, meint für gewöhnlich den 911, den bis heute erfolgreichsten Wagen dieses Herstellers. Tatsächlich nimmt der "Elfer" auch im Spiel eine sehr wichtige Rolle ein, von den simulierten Autos gehören die allermeisten direkt zur Familie dieses markanten Sportlers. Dennoch bietet der Fuhrpark in Need for Speed Porsche einiges mehr. Neben kommerziell weniger erfolgreichen Modellen wie dem 944 oder dem 928 stehen nämlich auch heiße Rennwagen wie der 935 "Moby Dick" und der legendäre 959, der vielleicht teuerste Seriensportwagen aller Zeiten, in der Garage. Bevor Sie jedoch mit solchen Ungetümen die Straßen unsicher machen können, müssen Sie sie sich in alter Rennspielmanier verdienen. Zu Beginn Ihrer Karriere sind nur einige wenige der insgesamt über 80 Wagen frei verfügbar. Wer sich erfolgreich durch die verschiedenen Einzelspielerdisziplinen kämpft, erhält nach und nach Zugang zu den automobilen Prachtstücken. Insgesamt bietet Need for Speed Porsche vier verschiedene Spielmodi für Solofahrer. Neben dem stinknormalen Rennmodus locken der Knockout-Wettbewerb, die Evolution-Pokale und eine Karriere als Testfahrer im Stammwerk.
    In Knockout finden mehrere Rennen hintereinander statt, wobei der jeweils letzte Fahrer ausscheidet. Der Wettbewerb läuft solange, bis sich schließlich nur noch zwei Fahrer zum finalen Duell gegenüberstehen. Wer sich als Testfahrer beim Porsche-Team meldet, sollte außer einem Talent für wilde Fahrmanöver eine lockere Einstellung zur Straßenverkehrsordnung mitbringen: Neben diversen Fahrübungen wie Slalom oder Powerslide stehen hier nämlich riskante Hochgeschwindigkeitsfahrten auf dem Programm, bei denen Ihnen die wachsame Polizei mit Porsche-Streifenwagen im Nacken sitzt. Auf diesen hektischen Auslieferungsfahrten müssen Sie Neufahrzeuge unter Zeitdruck und unbeschädigt bei der ungeduldigen Kundschaft abliefern.
    Die Evolution-Cups schließlich stellen die vielleicht interessanteste Alternative dar. Hier wandeln Sie auf den Spuren der Porsche-Geschichte durch die drei großen Epochen des Unternehmens: Die klassische, die "goldene" und die moderne Ära bieten verschiedene Wettbewerbe, die jeweils über mehrere Strecken führen. Die Teilname an jedem Turnier kostet natürlich Startgebühren und auch die fahrbaren Untersätze bekommen Sie hier nicht gratis. In diesen Rennen haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihr Auto individuell auf die Strecke einzustellen oder - das nötige Kleingeld vorausgesetzt - mit Tuningteilen aufzumotzen. Je nach Platzierung erhalten Sie in jedem Evolution-Rennen Meisterschaftspunkte, die sich auf Ihrem Bankkonto als warmer Dollarregen niederschlagen. Wer nach dem letzten Wettbewerb die Mindestpunktzahl erreicht hat, rückt vor in die nächste Epoche und kann seine sauer verdienten Moneten für die neuesten Porsche-Modellen ausgeben.
    Ganz gleich, für welchen Fahrmodus Sie sich entscheiden: Need for Speed bietet in der fünften Auflage grundsätzlich sowohl Rundkurse als auch die aus dem ersten Teil der Serie bekannten und populären Etappenstrecken. Fahrerisch und optisch stellen diese Kurse die älteren Need for Speed-Strecken klar in den Schatten. Exklusive Autos verlangen nach einem mondänen Betätigungsfeld, und so prügeln Sie Ihre Sportwagen an den schönsten Orten Europas über die Straßen. Von einer kurvenreichen Bergstrecke auf Korsika über einen Highspeed-Kurs auf der deutschen Autobahn bis hin zu mehreren Varianten des legendären Grand Prix-Parcours von Monte Carlo reicht die Auswahl. Insgesamt stehen 14 Strecken auf dem Programm, leichte Modifikationen der Abzweigungen und Umkehren der Fahrtrichtung sorgen für zusätzliche Abwechslung.
    Fahrerisch entfernt sich Need for Speed mit dem aktuellen Teil vom simplen Raserspiel und macht einen deutlichen Schritt in Richtung Simulation. Gerade die frühen 911er - besonders der erste Turbo - stehen im Ruf, sich im Grenzbereich als giftige Heckschleudern zu entpuppen. Genau dieses Fahrverhalten legen diese Wagen dann auch im Spiel an den Tag und genau wie im echten Leben müssen Sie bei schneller Fahrt höllisch Acht geben, sonst riskieren Sie hässliche Kratzer im edlen Lack. Wer sich schwer wiegendere Beschädigungen zuzieht, erleidet einen Leistungsverlust. Geplatzte Reifen und Motoren sind der Albtraum eines jeden Porsche-Lenkers. Dank der lebensnahen Fahrphysik können Sie allerdings die meisten dieser Ausrutscher noch abfangen. Auch das funktioniert ganz ähnlich wie in einem echten Porsche: Ein beherzter Gasstoß und eine leichte Lenkradkorrektur reichen oft aus, um das widerspenstige Hinterteil zur Vernunft zu bringen.
    Die Beherrschung des eigenen Autos ist gerade in höheren Ligen ein absolutes Muss, da die Computergegner hier pure Kampflinie fahren und die zahlreichen Abkürzungen auf den Strecken konsequent nutzen.

    Need for Speed: Porsche (PC)

    Spielspaß-Wertung
    90 %
    Leserwertung
    (0 Stimmen):
    -
  • Need for Speed: Porsche

    Need for Speed: Porsche

    Plattform
    PC
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    01.04.2000
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2014 PC Games Hardware 12/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 12/2014 Games Aktuell 12/2014 buffed 04/2014 XBG Games 12/2014
    PC Games 12/2014 PCGH Magazin 12/2014 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE GAMES AKTUELL PC GAMES HARDWARE BUFFED READMORE GAMEZONE
article
5211
Need for Speed: Porsche
Die Legende lebt
http://www.pcgames.de/Need-for-Speed-Porsche-PC-16081/Tests/Die-Legende-lebt-5211/
07.03.2001
http://www.pcgames.de
tests