Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • E3 2012: Die Microsoft-Pressekonferenz in der Video-Retrospektive - Lahme Show mit wenig Highlights

    Microsoft eröffnete am gestrigen Abend, in Los Angeles war es früher Morgen, die E3 2012. Alle Welt wartete auf einen Knall, doch dieser blieb aus. Schon zu Beginn der Pressekonferenz stellte Microsoft klar: Heute dreht sich alles um die Xbox 360. Eine neue Konsole? Fehlanzeige. Und so kam es, wie es kommen musste. Stets sprach man von der "Power of Xbox" und der "Power of Kinect". Doch die wahre Power, die blieb aus. Genauso wie handfeste Überraschungen.

    Dabei fingen die Präsentationen auf der E3-Pressekonferenz von Microsoft gar nicht schlecht an. Halo 4 soll ein waschechter Kassenschlager werden, weswegen Microsoft sich nicht lumpen ließ, einen spektakulären Live-Action-Trailer zu präsentieren, gefolgt von durchaus interessanten, aber weniger eindrucksvollen Gameplay-Szenen. Alles schien bereits bekannt. Dennoch sollte Halo 4 zu den Highlights der Microsoft-Pressekonferenz zählen. Ubisoft gewährte Microsoft außerdem die exklusive Enthüllung von Splinter Cell: Blacklist. Richtig überraschend war das allerdings nicht, denn schon vor der E3 gingen Informationen zum neuen Teil der Reihe durchs Internet. Während Action-Fans voll auf ihre Kosten kommen dürften, könnten Stealth-Fans etwas enttäuscht sein, denn der neueste Teil der Splinter Cell-Serie kommt mit reichlich Adrenalin daher.

    Es folgten für PC-Spieler mäßig interessante Vorstellungen von FIFA 13 und Madden NFL 13, denn der Fokus lag klar auf Kinect-Features für die beiden Sportspiele. So dürft ihr nun Sprachkommandos geben, um beispielsweise im Be a Pro-Modus von FIFA 13 besser reagieren zu können. Das Input-Lag hat Microsoft allerdings noch immer nicht im Griff, weswegen Befehle frühzeitig vor den Spielzügen erfolgen müssen. Wie praktikabel dieses Feature also in der Praxis ist, muss sich erst noch zeigen. Fast schon obligatorisch und ebenfalls schon vor der E3 bekannt: ein Trailer zum neuen Gears of War: Judgment, und erste Gameplay-Eindrücke von Forza Horizon. Was folgte, war eine von Microsoft als revolutionär angepriesene Funktion für das Xbox Dashboard. Denn dank Bing- und Kinect-Integration dürft ihr nun eure Filme und Serien nach Genres unterteilen und suchen. Ob das nun wahrlich so revolutionär ist wie angekündigt, müsst ihr selbst entscheiden. Für Sportenthusiasten stellte Nike danach eine Art WiiFit-Klon vor, ehe Microsoft wieder das Ruder übernahm und tatsächlich etwas vorstellte, was vor allem TV-Herstellern und Google Kopfzerbrechen bereiten dürfte.

    Xbox Smart Glass nennt sich das neueste Feature, das nicht nur für Xbox 360 erscheint, sondern auch für Windows 8 und alle möglichen mobilen Endgeräte, darunter iPads, Androids-Smartphones oder Windows-Tablets. Kurz zusammengefasst: Wer beispielsweise Halo 4 auf der Xbox 360 spielt, erhält an bestimmten Punkten im Spiel die Möglichkeit via Smartphone Hintergrundinformationen zu dieser Sequenz zu erhalten. Ebenfalls denkbar: ihr spielt Madden auf der Xbox 360 und zeichnet auf eurem Tablet dank entsprechender Smart Glass App eine eigene Taktik, die ihr dann ins eigentliche Spiel übertragt. Der Spielzug wird umgehend umgesetzt. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind im Bereich der Filme und Serien beheimatet. Startet ihr beispielsweise einen Film auf eurem Tablet, könnt ihr ihn pausieren und auf eurem Fernseher – dank Xbox 360 – direkt und ohne Verzögerung weiterschauen. Schaut ihr beispielsweise via HBO Go (nur in den USA verfügbar) die Serie Game of Thrones auf eurer Xbox 360, erhaltet ihr auf eurem mobilen Endgerät weitere Informationen. Beispielsweise wird eine Karte von Westeros angezeigt. Dort ist vermerkt, wo in der Fantasy-Welt die aktuelle Szene spielt. Xbox Smart Glass ist deshalb so interessant, weil TV-Hersteller und auch Google schon seit mehrere Jahren versuchen, mehr aus dem Medium Film herauszuholen. Microsoft könnte mit Xbox Smart Glass dieser Vorstoß gelingen.

    Dann widmete man sich wieder Spielen, zeigte durchaus eindrucksvolle Szenen aus Tomb Raider und enttäuschte Zuschauer mit weniger innovativ klingenden Spielen wie Ascend: New Gods, LocoCycle oder Matter. Auch bei Resident Evil 6 wollte der Funke nicht so recht überspringen. Fans der Serie prangerten unter anderem den zu hohen Actionanteil an. Wreckateer, ein Kinect-Spiel für Zerstörungsfans, ist kaum der Rede wert. Dafür gab es wenig später eine Ulk-Einlage von Trey Parker und Matt Stone. Die beiden South Park-Gründer präsentierten nämlich das völlig abgefahrene South Park: The Stick of Truth, ein Rollenspiel von Obsidian Entertainment. Beide kamen auf die Bühne und sorgten höchstwahrscheinlich für einen Schock bei den Microsoft-Verantwortlichen, nahmen sie doch das zuvor präsentierte auf die Schippe. "Wie oft habt ihr schon eine South Park-Episode gesehen und euch dabei gewünscht, diese auf eurem TV-Gerät zu sehen, was an euer Smartphone angeschlossen ist und vom Tablet kontrolliert wird, während dies an den Ofen gekoppelt ist und ihr im Kühlschrank sitzt? Okay, das machen wir nicht. Wir machen nur dieses Spiel." Das Publikum lachte. Zum Abschluss gab es noch einmal gewohnte Shooter-Kost mit Call of Duty: Black Ops 2. Eine überraschende und mitreißende Pressekonferenz sieht anders aus. Übrigens sollte Microsoft für die E3 2013 auf eine Live-Übersetzung des Streams verzichten. Diese war nämlich grausig. Schön lässt sich da nichts reden. Auf unserer E3-Themenseite halten wir euch übrigens stets auf dem Laufenden, was die Entwicklungen auf der Messe angeht.

    11:47
    E3: Die Microsoft-Pressekonferenz - Meinungen und Analysen
  • Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von SebastianThoeing
    Jap. Die Zusammenfassungen zu EA und Ubisoft sind bereits online.  Beste Grüße Sebastian
    Von UthaSnake
    Ich hab sie nicht gesehen, weshalb ich mir auch kein Urteil bilde, allerdings ist das was hier zu lesen ist (bis auf…
    Von Enisra
    hmmmwie wär´s mit sowas wie Ubisoft es gemacht hat? ;-)Vorallem wäre es schon mal echt knuffig wenn die einzige…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
888624
Microsoft
E3 2012: Die Microsoft-Pressekonferenz in der Video-Retrospektive - Lahme Show mit wenig Highlights
Microsoft eröffnete am gestrigen Abend, in Los Angeles war es früher Morgen, die E3 2012. Alle Welt wartete auf einen Knall, doch dieser blieb aus. Schon zu Beginn der Pressekonferenz stellte Microsoft klar: Heute dreht sich alles um die Xbox 360. Eine neue Konsole? Fehlanzeige. Und so kam es, wie es kommen musste. Stets sprach man von der "Power of Xbox" und der "Power of Kinect". Doch die wahre Power, die blieb aus. Genauso wie handfeste Überraschungen.
http://www.pcgames.de/Microsoft-Firma-15584/News/E3-2012-Microsoft-Pressekonferenz-888624/
05.06.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/06/microsoft_e3_2012_001.jpg
microsoft,e3
news