Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Verdeckter Ermittler

    Lichtschranke Dieser Raum ist voller Laserfallen, die Snake nur mit Hilfe seiner Infrarotbrille erkennen und umgehen kann. Lichtschranke Dieser Raum ist voller Laserfallen, die Snake nur mit Hilfe seiner Infrarotbrille erkennen und umgehen kann. Schleichen, spionieren, strangulieren. In Metal Gear Solid können Sie sich einiges leisten - Sie dürfen sich dabei nur nicht erwischen lassen.
    In dem düsteren Agententhriller übernehmen Sie die Rolle des Spezialagenten Solid Snake, dem gleich zu Beginn ein eigentlich unmöglicher Auftrag gestellt wird. Im Alleingang, ohne Waffen und Rüstung, wird er in eine militärische Basis geschickt, in der sich eine internationale Terroristengruppe eingenistet hat. Die genetisch veränderten Supersoldaten der geheimen Organisation haben sich die Kontrolle über zwei Atombomben verschafft und drohen nun, die ganze Welt in Schutt und Asche zu legen.
    Sie steuern Solid Snake per Tastatur oder Gamepad durch die düstere Basis. Hierbei stehen Ihnen wahlweise eine Third Person-Ansicht von schräg hinten oder die Ego-Perspektive zur Verfügung. Letztere erwies sich im Test als ausgesprochen unpraktisch und ist eigentlich nur als gelegentliche Orientierungshilfe zu empfehlen. Obwohl Sie im Laufe des Spiels an insgesamt mehr als 30 verschiedene Waffen kommen, haben Sie als Einzelkämpfer kaum eine Chance gegen die erdrückende Übermacht der Gegner. Es kommt also darauf an, so lange wie möglich unentdeckt zu bleiben. Statt wüst auf alles zu ballern, was sich bewegt, schleichen Sie durch dunkle Gänge, verstecken sich in und hinter Kisten, weichen Überwachungskameras aus und meiden den Kontakt mit dem Feind, wo sie nur können. Hilfreich in diesem Zusammenhang ist vor allem der Radarbildschirm, auf dem Sie die Position und das Sichtfeld der zahlreichen Wachen und Soldaten erkennen können. Werden Sie trotz aller Vorsicht von einem der Terroristen entdeckt, sollten Sie die Beine in die Hand nehmen und sich schnellstens ein zuverlässiges Versteck suchen. Ist der Gegner erst einmal auf Sie aufmerksam geworden, jagt er Sie unerbittlich - allerdings nur für eine gewisse Zeitspanne. Gelingt es Ihnen, sich lange genug vor den schießwütigen Übeltätern zu verbergen, beruhigen sich die aufgescheuchten Genossen und laufen wieder an ihren ursprünglichen Standort zurück. Besonders in diesen Phasen erinnert der Spielverlauf sehr an die Abenteuer des Meisterdiebs Garrett oder auch System Shock 2. Neben der permanenten Suche nach einer sicheren dunklen Ecke müssen Sie auch vereinzelte Rätsel lösen, Fallen entschärfen, geheime Durchgänge finden und sich mit Hilfe einer Infrarotbrille durch ein Gewirr von Laserfallen schlängeln. Die Missionen sind ausgesprochen abwechslungsreich gestaltet; gleichzeitig sorgen die fast schon filmreife Inszenierung des Spektakels und die durch verschiedene Drehungen und Wendungen immer wieder überraschende Hintergrundgeschichte für zusätzliche Spannung. Rein inhaltlich ist somit alles in bester Ordnung. Schon nach wenigen Minuten entwickelt Metal Gear Solid eine Dynamik und Atmosphäre, die sich durchaus mit dem in dieser Hinsicht überragenden Deus Ex vergleichen lässt. Weitaus weniger erfreulich ist allerdings die technische Seite: Trotz hoher Bildschirmauflösungen und 3D-Unterstützung kann Metal Gear Solid nicht ansatzweise das Niveau vergleichbarer Spiele erreichen. Die Grafik wirkt grob; insbesondere die Gesichter der Figuren sind verwaschen und konturlos. Die verschiedenen Menüs erinnern fatal an typische Konsolenumsetzungen à la Resident Evil und die Szenen, in denen Solid Snake per Funkgerät mit seinen Kollegen daheim in Kontakt tritt, spotten jeder Beschreibung. Neben der enttäuschenden Optik dürfte vor allem das Speichersystem für die eine oder andere Nervenkrise sorgen: Obwohl es theoretisch möglich ist, den Spielstand zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu sichern, beginnen Sie nach dem Ableben grundsätzlich an einem so genannten Continue-Point, also an einem zentralen Punkt im Level, der unter Umständen weit vor dem Ort Ihres ursprünglichen Todes liegt.

    Metal Gear Solid (PC)

    Spielspaß
    79 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Metal Gear Solid
    Metal Gear Solid
    Publisher
    Microsoft
    Release
    12.06.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
5081
Metal Gear Solid
Verdeckter Ermittler
http://www.pcgames.de/Metal-Gear-Solid-Spiel-14815/Tests/Verdeckter-Ermittler-5081/
07.03.2001
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2001/11/2882original[24].jpg
tests