Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • MEDIEVAL 2: TOTAL WAR

    Medieval 2: Total War

    Dieses Spiel ist wie ein Monumentalfilm aus den 60ern. Es geht um große Reiche, große Herrscher, große Armeen. Und um verdammt große Schlachten!

    Zur Ablenkung schicken wir einen Trupp Speerträger mit Leitern an die linke Flanke. Der Trick klappt, die Verteidiger teilen sich auf. Zur Ablenkung schicken wir einen Trupp Speerträger mit Leitern an die linke Flanke. Der Trick klappt, die Verteidiger teilen sich auf. Kommen wir gleich auf den Punkt: Medieval 2: Total War hat nichts, aber auch gar nichts mit Popcorn-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gemein. Man gewinnt hier nicht, weil man in 60 Sekunden 300 Kommandos per Tastaturkürzel rausfeuert oder mit einem überzüchteten Testosteron-Helden alles niedermäht. Man gewinnt, weil man im Vorfeld die richtige Strategie gewählt hat: Gelände, Wind und Wetter zu seinem Vorteil nutzt, die Stärken des Gegners und die eigenen Schwächen kennt. Und weil man warten kann. Warten auf den richtigen Moment, in dem die eigene Kavallerie wie die Faust eines Boxers in die Flanke des Feindes rauscht und Schilder, Rüstungen, Schwerter, Knochen und die Siegesträume des Gegners zerbrechen lässt wie morsches Holz.

    Hollywood interaktiv

    Das neue optionale Interface ist in drei separate Bereiche aufgeteilt: Unten stehen die Einheitensymbole, rechts oben die Minikarte, ganz oben die Kommandoleiste. Alle drei Elemente lassen sich beliebig ein- und ausblenden. Das neue optionale Interface ist in drei separate Bereiche aufgeteilt: Unten stehen die Einheitensymbole, rechts oben die Minikarte, ganz oben die Kommandoleiste. Alle drei Elemente lassen sich beliebig ein- und ausblenden. Medieval 2: Total War ist genau wie seine Vorgänger Medieval und Rome ein Mix aus Runden-Strategie und Echtzeit-Schlachten, wobei der Strategieteil bei fortschreitender Spieldauer klar überwiegt. Anders als in Schlacht um Mittelerde 2 können Sie in den Echtzeit-Kämpfen keinerlei Gebäude bauen und weitere Einheiten produzieren, sondern müssen mit den Truppen klarkommen, die Sie mit in die Schlacht genommen haben.

    Das Ganze spielt sich ein bisschen so, als würde man zusammen mit Freunden eine Runde Risiko daddeln, während nebenbei im Fernseher Braveheart oder Troja läuft: Jeder grübelt konzentriert über seinen nächsten Zug, aber sobald die grandiosen Schlachtszenen laufen, schauen alle für ein paar Minuten fasziniert in die Flimmerkiste.

    Geschichte, ja bitte!

    Ein wichtiges neues Feature in Medieval 2 ist die Möglichkeit, in einem Gebiet entweder eine Burg oder eine Stadt zu errichten. Ein wichtiges neues Feature in Medieval 2 ist die Möglichkeit, in einem Gebiet entweder eine Burg oder eine Stadt zu errichten. Die Solokampagne von Medieval 2 startet im Jahr 1080 und endet 1530, umfasst also die Epoche des Hochmittelalters. Zur Wahl stehen zunächst fünf Völker: Engländer, Franzosen, Spanier, Portugiesen und das Heilige Römische Reich, sprich die Deutschen. Je nach Volk und Länge der Kampagne sind die Ziele unterschiedlich: Für die "große" Kampagne sind 45 Länder sowie besondere Städte wie Jerusalem oder Rom einzunehmen. Damit allein ist man mindestens 50 Stunden beschäftigt. Für die "kleine" Tour reichen 15 Länder - das schaffen Profis in knapp 20 Stunden. Hat man erst mal eine Kampagne erfolgreich abgeschlossen, darf man auch auf Seiten der Schotten, Türken oder Byzantiner spielen - macht insgesamt 17 Völker.

    Der Schwierigkeitsgrad lässt sich separat für Runden-Strategie- und Echtzeit-Modus einstellen; Total War-Veteranen sollten gleich den allerhöchsten Schwierigkeitsgrad wählen, sonst droht akute Unterforderung. Neben den Kampagnen bietet Medieval 2 noch die Möglichkeit, historische Schlachten wie jene um Hastings im Jahr 1066 nachzuspielen oder sich eigene Gefechte anhand von Parametern wie Volk, Gelände, Jahreszeit, Wetter und technologische Ausbaustufe zusammenzustellen. Ungeduldige drücken auf die Option "Schnelle Schlacht" und überlassen alles dem Zufall. Alle drei Möglichkeiten beschränken sich freilich nur auf den Echtzeit-Kampf, eine Planungsphase wie im Runden-Strategie-Modus der Kampagne entfällt.

  • Medieval 2: Total War

    Medieval 2: Total War

    Plattform
    PC
    Developer
    Creative Assembly
    Release
    13.12.2010

    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

    Von Marten-Broadcloak
    Also ich spiele das Spiel seit ner Woche (du hast es nicht zufällig aus der Computer-Bild-Spiele, oder? *g*) und habe bisher keinen deiner Punkte miterlebt. Bei mir stoppen die Einheiten nach ner Zeit bei längeren Wegen auch, aber nur, wenn eine gegnerische Einheit sie blockiert (Blockaden sind mehr oder…
    Von mab72
    Drei wörter fallen mir zu diesem spiel ein! Schade! Ärgerlich! Super! Eine "super" grund-idee, eigentlich genau das was ich gerne ganze wochenenden lang spielen würde! Aber "ärgerlicherweise" wird durch die miserable ki das ganze spiel zerstört! Die unachvollziehbare wegfindung auf der übersichts karte ist…
    Von BioShock-96
    Alter halt die fresse
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 11/2014 PC Games Hardware 12/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 12/2014 Games Aktuell 11/2014 buffed 04/2014 XBG Games 12/2014
    PC Games 11/2014 PCGH Magazin 12/2014 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE GAMES AKTUELL PC GAMES HARDWARE BUFFED READMORE GAMEZONE
article
516301
Medieval 2: Total War
Medieval 2: Total War
http://www.pcgames.de/Medieval-2-Total-War-PC-123600/Tests/Medieval-2-Total-War-516301/
23.10.2006
http://www.pcgames.de
tests