Media Markt

Übersicht News(6) Tests Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Media Markt vs. Internet: Faules Versprechen, fragwürdige Tricks?

27.06.2011 15:07 Uhr
|
Neu
|
Der Media Markt wirbt seit wenigen Tagen mit einem neuen Preismodell. Im Rahmen der Aktion "Media Markt vs. Internet" erhalten Kunden ausgesuchte Fernseher zum günstigsten von der Preissuchmaschine "Idealo" gelisteten Preis. Allerdings ist es scheinbar komplizierter als es sich im ersten Moment anhört.

Media Markt vs. Internet: Das Preismodell steht in der Kritik. Media Markt vs. Internet: Das Preismodell steht in der Kritik. [Quelle: Siehe Bildergalerie] 92 Flachbildfernseher bietet die Elektronikfachmarkkette Media Markt im Rahmen der Aktion "Media Markt vs. Internet" an. Wer über die Preissuchmaschine "Idealo" für eines dieser TV-Geräte einen günstigeren Preis als das jeweilige Media Markt-Angebot findet, bezahlt den niedrigeren Betrag. Ein Ausdruck der Internet-Offerte reiche laut Werbeversprechen aus. Dadurch motiviert, wanderte der Berliner Tobias Anton mit dem Ausdruck eines Internet-Angebots zum nächsten Elektronik-Kaufhaus. Er hatte einen Online-Shop gefunden, der einen Fernseher von Philips für deutlich weniger Geld anbot als der Media Markt. Nach Vorlage des Ausdrucks wirkten die Media Markt-Verkäufer zuerst gewillt, den Kaufvertrag mit ihm einzugehen, schreibt Tobias Anton in seinem Blog. Nach Rücksprache mit der Filialleitung wurde Anton auf einen späteren Termin vertröstet. Am gleichen Tag verschwand außerdem das Online-Angebot, das der Berliner dem Media Markt vorlag. Daraufhin lehnte die Elektronik-Kette den Ausdruck als Beweis und somit den günstigeren Kaufpreis für das Gerät ab. Das Angebot sei unseriös gewesen, da es gelöscht wurde.

Unsere Kollegen von Golem.de fragten beim entsprechenden Shop wegen der "Media Markt-vs.-Internet"-Aktion nach. Nach den Aussagen der Betreiber gab es das oben beschriebene, vom Media Markt abgelehnte Angebot wirklich. Allerdings handelt es sich bei dem besagten Fernseher um ein exklusives Gerät für den Fachhandel, nicht für das Internet. Die Betreiber des Online-Handels haben lediglich testen wollen, wie der Media Markt reagiert, wenn ein exklusiv für den Handel angebotener Fernseher unerlaubt im Internet landet. Es sei eine sinnlose Werbung, wenn die Kette für ein solches Gerät einen "Internetpreis" macht. Es handelt sich bei dem Philips-Gerät übrigens um den Philips 58PFL9955H - Straßenpreis knapp 3.500 Euro und im erwähnten Online-Shop angeboten für 1.299 Euro. "Wir haben Geld draufgelegt, aber das war die Sache wert. Die Geräte waren in einer halben Stunde ausverkauft", sagte der Geschäftsführer des Shops. Der Media Markt möchte sich in Kürze zu dem Vorfall äußern.

The-Khoa Nguyen Google+
Erfahrener Benutzer
27.06.2011 15:07 Uhr

Verwandte Artikel

155°
 - 
Minecraft begeistert Millionen von Spielern rund um den Globus. Wer den vollen Funktionsumfang des Sandkastenspiels nutzen möchte, muss jedoch Geld auf den Tisch legen. Dabei existieren im Netz doch zahlreiche Alternativen, die nicht nur völlig kostenlos sind, sondern auch das vertraute Spielerlebnis um neue Aspekte erweitern. Wir stellen euch heute zehn coole Gratis-Klone näher vor. mehr... [11 Kommentare]
149°
 - 
Wir stellen euch mehr als 125 DOS-Klassiker vor, die mit Hilfe von Emulatoren wie der Dosbox unter Windows heute noch lauffähig sind. Mit dabei sind fast schon antike Perlen, die selbst nach über 20 Jahren noch eine Menge Spaß bereiten. mehr... [34 Kommentare]
136°
 - 
GTA, Command & Conquer, The Elder Scrolls, MechWarrior und Co. - alle kostenlos? Ja, denn viele Klassiker gibt's heute für lau - und einige davon lassen sich auch heute noch wunderbar spielen. PC Games präsentiert eine Auswahl wirklich guter PC-Spiele inklusive kostenlosem Download. Lasst die Leitung glühen! mehr... [61 Kommentare]
128°
 - 
Spiele mit NS-Symbolen erhalten in Deutschland in der Regel keine USK-Kennzeichnung - und dürfen somit nicht verkauft werden. Aktuell ist das Rollenspiel South Park: Der Stab der Wahrheit betroffen. Ubisoft musste kurz vor Release die Auslieferung stoppen, weil bei der Zensur offenbar ein Hakenkreuz übersehen wurde. Bei Unterhaltungsfilmen wie Inglourious Basterds oder Indiana Jones ist das anders. Wie kommt es zu dieser Ungleichbehandlung? Wir fragten bei der Obersten Landesjugendbehörde nach. mehr... [26 Kommentare]
121°
 - 
In Zeiten, in denen das Internet nicht jedermann zur Verfügung stand, waren Splitscreen-Games der Garant für Mehrspieler-Spaß. Doch welche Games gibt es heute noch mit dem seltenen Feature? PC Games zeigt die besten Splitscreen-Games. mehr... [9 Kommentare]