Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mass Effect: Andromeda - Bioware erklärt Verbindung von Single- und Multiplayer

    Mass Effect: Andromeda verfügt wie bereits Teil 3 wieder über einen Mehrspieler-Modus. Quelle: Bioware

    Wie bereits der Vorgänger wird auch Mass Effect: Andromeda wieder über einen Multiplayer-Modus zusätzlich zur epischen Story-Kampagne verfügen. Erneut wird es auch gewisse, eher kleinere Verbindungspunkte geben. Der Spieler kann in Mass Effect: Andromeda nämlich Außeneinsätze mit den Strike Teams selbst übernehmen und dabei unter anderem Mission Funds einsammeln. Die Details gibt's im Artikel.

    Mass Effect: Andromeda wird bekanntlich wieder über einen Multiplayer-Modus verfügen. Anders als in Teil 3 wird dieser allerdings rein optionaler Natur sein. Dort war das Absolvieren einiger Multiplayer-Matches nämlich notwendig, sofern man eine bestimmte Endsequenz zu Gesicht bekommen wollte. Verständlicherweise stieß diese Entscheidung Biowares nicht ausschließlich auf positive Resonanz unter den Serienfans. Deshalb wird es Vergleichbares in Mass Effect: Andromeda nicht mehr geben. Dennoch werden Single- und Multiplayer-Modus gewisse kleinere Berührungspunkte besitzen.

    Wie diese aussehen, erklärte Ian Frazier, Lead Designer für Mass Effect: Andromeda, während einer Präsentation auf der PAX East in Boston. Die Verzahnung zwischen beiden Modi findet über Außeneinsätze des Strike Teams statt. Diese kann der Spieler zwar auch von der KI übernehmen lassen. Insbesondere bei den härteren Apex Missions ist das laut Frazier aber nicht unbedingt empfehlenswert. Beim Start eines solches Einsatzes wird übergangslos in den Multiplayer gewechselt. Auf der Map angekommen, findet der Spieler die zum aktuellen Spielfortschritt passenden Gegebenheiten vor. Als Belohnung für das erfolgreiche Absolvieren winken zudem Mission Funds, die unter anderem in Crafting-Ressourcen und Waffen investiert werden dürfen, die dann wiederum (auch) im Singleplayer verwendet werden können.

    Mass Effect: Andromeda erscheint am 23. März 2017 für PC, PS4 und Xbox One. Der Fokus liegt trotz des vorhandenen Multiplayer-Modus' natürlich unverändert auf der Kampagne. An deren Beginn müssen sich die Spieler zunächst zwischen den Geschwistern Sara und Scott Ryder entscheiden. Anders als in den Teilen 1 bis 3 hat die Wahl des Protagonisten in Mass Effect: Andromeda Einfluss auf den Verlauf der Geschichte, da es sich bei den Geschwistern um eigenständige Persönlichkeiten handelt. Zahlreiche weitere News und Infos findet ihr wie gewohnt auf der Themenseite zu Mass Effect: Andromeda.

    Quelle: Gamespot

    01:44
    Mass Effect: Andromeda - bald beginnt die Reise, der Launch-Trailer ist da
    Spielecover zu Mass Effect: Andromeda
    Mass Effect: Andromeda
  • Mass Effect: Andromeda
    Mass Effect: Andromeda
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    23.03.2017
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Shadow_Man
    BeiDark Souls ist das eben so genial gelöst wie bei keinem anderen Spiel. Da heißt es immer "du kannst"..aber wenn du…
    Von xNomAnorx
    Verzahnung von SP und MP kann sehr geil sein, siehe Dark Souls. Die Art und Weise wie das bei hier und bei anderen EA…
    Von Scholdarr
    Ich fände es ok, wenn man KEINE Benefits bekommt, wenn man gegen "echte" Gegner spielt. Das Konzept ist eigentlich…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    Cover Packshot von The Sexy Brutale Release: The Sexy Brutale Tequila Works , Tequila Works
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Zitat von xNomAnorx
        Verzahnung von SP und MP kann sehr geil sein, siehe Dark Souls. Die Art und Weise wie das bei hier und bei anderen EA-Spielen gehandhabt wird gefällt mir allerdings persönlich überhaupt nicht  Lieber komplett getrennt :hop:
        Bei
        Dark Souls ist das eben so genial gelöst…
      • Von xNomAnorx Erfahrener Benutzer
        Verzahnung von SP und MP kann sehr geil sein, siehe Dark Souls.
        Die Art und Weise wie das bei hier und bei anderen EA-Spielen gehandhabt wird gefällt mir allerdings persönlich überhaupt nicht  Lieber komplett getrennt 
      • Von Scholdarr Erfahrener Benutzer
        Ich fände es ok, wenn man KEINE Benefits bekommt, wenn man gegen "echte" Gegner spielt. Das Konzept ist eigentlich ganz cool für Leute, die eine echte Herausforderung suchen. Aber dabei sollte es dann auch bleiben, sprich die Belohnung für den Spieler sollte einzig und alleine in der Herausforderung an sich…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1223167
Mass Effect: Andromeda
Mass Effect: Andromeda - Bioware erklärt Verbindung von Single- und Multiplayer
Wie bereits der Vorgänger wird auch Mass Effect: Andromeda wieder über einen Multiplayer-Modus zusätzlich zur epischen Story-Kampagne verfügen. Erneut wird es auch gewisse, eher kleinere Verbindungspunkte geben. Der Spieler kann in Mass Effect: Andromeda nämlich Außeneinsätze mit den Strike Teams selbst übernehmen und dabei unter anderem Mission Funds einsammeln. Die Details gibt's im Artikel.
http://www.pcgames.de/Mass-Effect-Andromeda-Spiel-55712/News/Bioware-erklaert-Verbindung-von-Single-und-Multiplayer-1223167/
14.03.2017
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2017/01/mass-effect-andromeda-27012017-0002-pc-games_b2teaser_169.png
mass effect,rollenspiel,bioware
news