Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mass Effect 3 im Hands-on-Test - So viel Rollenspiel steckt (noch) im neuen Bioware-Rollenspiel

    Wir konnten das Intro und zwei Missionen von Mass Effect 3 spielen. Wie viel Action bringt Mass Effect 3 - und wie viel Rollenspiel? Das lest ihr in unserer Preview zum Bioware-Titel. Grundlage war die Xbox 360-Version des Action-Rollenspiels.

    Noch hat uns EA keine eigene Preview-Version von Mass Effect 3 geschickt. Diese Vorschau bezieht sich daher auf ein Anspiel-Event, bei dem wir das Intro und zwei Missionen des Action-Rollenspiels ausprobieren konnten. Wie gewohnt startet Mass Effect 3 mit der Charakter-Anpassung, wobei ihr erneut die Einstellung aus den Spielständen der beiden Vorgänger übernehmen könnt. Wenn man sich dafür entscheidet, kann man keine Veränderungen mehr am Aussehen oder Geschlecht Shepards vornehmen, die Hintergrundgeschichte und somit die Reaktionen der NPCs richten sich aber an den selbst getroffenen Entscheidungen aus. Vor Ort hatten wir keinen Speicherstand, weshalb wir uns eine weibliche, rothaarige Shepard. In weiteren Menüs lassen sich Background, Storyverlauf und Attitüde mit einfachen Fragen einstellen, wichtig ist auch die Wahl des Spielmodus'. Davon gibt es drei: Action, Rollenspiel und Story. Egal wie man spielt, der Schwierigkeitsgrad bleibt hiervon unberührt und lässt sich noch separat verstellen.

    Action: Wer in Mass Effect schon immer die Actionsequenzen bevorzugte und lieber schoss, statt Dialoge zu führen, der sollte diesen Modus wählen. Der Fokus des Spiels wird dann auf Schusswechsel und Missionen gesetzt, die Handlung eher nebenbei in Zwischensequenzen erzählt. Man hat dadurch wenig Einfluss auf die Geschichte, denn die meisten Dialoge, bei denen man sonst selbst die Antworten aussucht, werden vom Spiel automatisch geführt.

    Rollenspiel: Der Rollenspiel-Modus ist eine Art Zwischending zwischen Shooter und Point-and-Click-Story. Man bekommt Kämpfe und Story gleichzeitig geboten, das ist gut ausbalanciert und man verpasst nichts. Wir haben für diese Vorschau im Rollenspiel-Modus gespielt.

    Story: Oldschool-Rollenspiel-Fans waren Actionsequenzen und Schießereien schon seit langem ein Dorn im Auge des Mass Effect-Universums, nun sind sie ihn (fast) los. Die Kämpfe sind dabei nur Nebensache, Missionen "easy going". Die Ballereien werden nicht sehr anspruchsvoll ausfallen, dafür haben geschichtsbewusste Spieler noch mehr Einfluss auf den Verlauf der Geschichte und die Möglichkeit, NPCs in Gesprächen sehr viel besser kennenzulernen.

    Wir konnten Intro, Tutorial und eine Mission aus Mass Effect 3 im Modus 'Rollenspiel' testen. Unsere Eindrücke lest ihr in unserer Preview. (2) Wir konnten Intro, Tutorial und eine Mission aus Mass Effect 3 im Modus "Rollenspiel" testen. Unsere Eindrücke lest ihr in unserer Preview. (2) Quelle: Bioware Die Handlung – Vorsicht, Spoiler!

    Zur Geschichte: Shepard wird nach den Ereignissen des zweiten Teils kurzfristig vom Dienst suspendiert, allerdings behält ihn die Erden-Führung in der Nähe. Als plötzlich die Kommunikation zu menschlichen Kolonien überall im All abreißt, soll eine Armee aufgebaut werden, die eine Invasion auf der Erde verhindern soll. Aber zu spät: Just als Shepard vor den Rat tritt, um zu berichten, dass Diplomatie im Kampf gegen die Reaper nicht hilft, wird auch schon die Erde angegriffen. Gigantische Schiffe schweben vom Himmel herab und zerstören die Stadt. Von der Mondbasis hört man zuvor nur eine kurze Übertragung und dann Hilfeschreie. Als Expertin im Kampf gegen die Reaper übernimmt Shepard also das Kommando über die Normandy und erhält einen Auftrag von General Anderson: Wir sollen ausfliegen und alle Verbündeten in der Galaxis zusammentrommeln. Denn nur gemeinsam hätte man eine Chance gegen diese Übermacht.

    Der Angriff auf die Erde ist episch inszeniert. Alle paar Meter explodiert etwas, unser Weg wird uns mehrfach unter den Füßen weggerissen. Und hier zeigt sich auch, was Bioware gut kann: Persistente Welten zeigen und Geschichten erzählen. In einem Intro sehen wir einen kleinen Jungen, der mit einer Spielzeug-Normandy herumdüst. In den Szenen des Angriffs treffen wir den Bub wieder, sprechen kurz mit ihm. Wir bieten an ihn zu retten, aber der Kleine verweigert die Hilfe und verschwindet in einem Lüftungsschacht. "Ihr könnt mich nicht retten", sagt er, und tief in uns wünschen wir uns, es doch zu können. Schließlich, kurz bevor Shepard losfliegt, ist der Junge wieder im Bild. Er winkt, hat sich bis zu einem Flüchtlings-Sammelpunkt durchgerungen. Als er in einen kleinen Raumtransporter steigt, der ihn und andere Flüchtlinge aus der Schusslinie bringen soll, fühle ich mich wohl. "Die Stadt geht den Bach runter, aber wenigstens habe ich den Jungen retten können," denken wir, als plötzlich ein Laserstrahl aus einem der Schiffe schießt und genau den Transporter in die Luft jagt, in dem der kleine Junge eben eingestiegen ist… Es wird nicht die letzte Szene dieser Art bleiben. Selbst NPCs von der Normandy, unsere Begleiter, werden wieder draufgehen können – je nachdem ob sie überhaupt noch existieren oder nicht vielleicht schon in den ersten zwei Spielen vom Spieler getötet wurden.

    Wir konnten Intro, Tutorial und eine Mission aus Mass Effect 3 im Modus 'Rollenspiel' testen. Unsere Eindrücke lest ihr in unserer Preview. (5) Wir konnten Intro, Tutorial und eine Mission aus Mass Effect 3 im Modus "Rollenspiel" testen. Unsere Eindrücke lest ihr in unserer Preview. (5) Quelle: Bioware So spielt sich die zweite Mission

    Als wir auf dem Weg durchs All eine Nachricht auffangen, startet die zweite Mission – die erste beendet man, indem man die Normandy übernimmt. Auf dem Mars, so ein Admiral, sollen in einem Archiv Hinweise versteckt liegen, die im Kampf von großer Bedeutung sein könnten. Wir sollen sie finden und mitnehmen. Auf dem Mars dann die Überraschung: Nicht die Reaper sind hier eingefallen, sondern Cerberus! Der skrupellose Konzern ist wild entschlossen, die Reaper nicht zu vernichten sondern sie als Waffe einzusetzen, Shepard steht da im Weg und wird nun offen bekämpft. Zufällig treffen wir dann aber doch noch Liara T'Soni, die uns mit ihren bionischen Kräften unterstützt. Kämpfe fallen mit ihrer Hilfe recht taktisch aus, Gegner die hinter Deckung versteckt sind, kann sie kurze Zeit schweben lassen, damit man sie leichter abknallen kann.

    In unserem mittleren Spielmodus machen diese Szenen richtig Spaß. Der Anfang ist zwar sehr schlauchig und eng, auf dem Mars aber gibt es immer wieder Stellen, an denen man sich frei positionieren kann und dadurch seinen eigenen Weg durchs Level finden muss. Bis auf Kleinigkeiten stellen wir aber nicht allzu viele Neuigkeiten fest. Noch immer gibt man mit dem D-Pad Befehle, kann sein Squad positionieren. Im Waffenrad finden sich auch die Fähigkeiten und Waffen der NPCs, denen man so direkt sagen soll, wo sie mit welcher Wumme hinzielen sollen. Vom Charaktersystem und Spielereigenschaften bekommen wir jedoch nicht mehr viel mit. Nach der Mission müssen wir den Controller schon wieder weglegen, erfahren nichts mehr zur Story. Nur so viel: Immer wieder werden die Entscheidungen der letzten zwei Teile zum Tragen kommen, selbst die Romanzen, auf die man sich eingelassen hat, können eine Rolle spielen. Und egal für welche Partner, für welche Freunde und für welche Opfer man sich entscheidet, die Anzahl an Enden soll zahlreich sein – Wiederspielwert ist also durchaus vorhanden.

    02:20
    Mass Effect 3 - Special Forces-Trailer
    Spielecover zu Mass Effect 3
    Mass Effect 3
  • Mass Effect 3
    Mass Effect 3
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    08.03.2012
    Es gibt 52 Kommentare zum Artikel
    Von Marten-Broadcloak
    Na jaaa was heißt gut ausgearbeitet ... ich finde es eher durchschnittlich. Alle Rassen (die eine größere Rolle…
    Von wertungsfanatiker
    Ich spiele zur Zeit mit großer Begeisterung ME, komme aber nicht umhin, auch die Fehler zu sehen. Es ist aber immerhin…
    Von wertungsfanatiker
    Zweifellos sind das die Stärken von ME: eine gute (aber nicht jeden mitreißende) Geschichte, gute Dialoge und - hier…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 52 Kommentare zum Artikel

      • Von Marten-Broadcloak Erfahrener Benutzer
        Na jaaa was heißt gut ausgearbeitet ... ich finde es eher durchschnittlich. Alle Rassen (die eine größere Rolle spielen) sind humanoid und menschlich, nicht nur vom Aussehen, sondern auch vom Verhalten her (siehe Asari und ihren Kapitalismus). Es ist auch nach x SciFi Büchern und Filmen einfach…
      • Von wertungsfanatiker Erfahrener Benutzer
        Ich spiele zur Zeit mit großer Begeisterung ME, komme aber nicht umhin, auch die Fehler zu sehen. Es ist aber immerhin das zweitbeste CRPG 2008 gewesen (hinter Fallout 3). Keine Frage ist, ob die ME - Reihe das Genre bereichert hat. Nur sollte die große Dramatik, die große Inszenierung möglichst auch großen…
      • Von wertungsfanatiker Erfahrener Benutzer
        Zitat von DiogenesInDerTonne
        Der Artikel ist irreführend: Laut dem englischsprachigen Wiki ist der RPG-Modus die Kombination aus Action- und Story-Modus, sozusagen das bestmögliche Spielerlebnis.

        Ich glaube es haben inzwischen alle verstanden, dass ME kein Baldur's Gate ist - was…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
866464
Mass Effect 3
Mass Effect 3 im Hands-on-Test - So viel Rollenspiel steckt (noch) im neuen Bioware-Rollenspiel
Wir konnten das Intro und zwei Missionen von Mass Effect 3 spielen. Wie viel Action bringt Mass Effect 3 - und wie viel Rollenspiel? Das lest ihr in unserer Preview zum Bioware-Titel. Grundlage war die Xbox 360-Version des Action-Rollenspiels.
http://www.pcgames.de/Mass-Effect-3-Spiel-44073/News/Mass-Effect-3-im-Hands-on-Test-So-viel-Rollenspiel-steckt-noch-im-neuen-Bioware-Rollenspiel-866464/
03.02.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/02/MassEffect3Preview04.jpg
mass effect,rollenspiel,bioware
news