Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test

    Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test Quelle: Logitech

    Logitechs Harmony-Universalfbedienungen sorgen bereits seit einigen Jahren für Ordnung auf dem Wohnzimmertisch. Wir haben die neue Logitech Harmony Elite im Test unter die Lupe genommen. Dank des Harmony Hub können Sie statt der Remote auch Ihr Smartphone verwenden. Wir erklären Ihnen die Vor- und Nachteile.

    Vielleicht kommt Ihnen folgendes Szenario bekannt vor: Sie sitzen in Ihrem Wohnzimmer und möchten mit Ihrem neuen Heimkino-System einen Film schauen. Also nehmen Sie zunächst Fernbedienung 1 in die Hand, schalten den TV an und stellen diesen auf den richtigen HDMI-Kanal. Anschließend kommt Fernbedienung 2 zum Zug, die den Blu-ray-Player aktiviert und die Disc startet. Schließlich soll ja auch der Sound passen, also gibt es noch ein drittes, quaderförmiges Infrarot-Kästchen, mit dem der richtige Eingangskanal gewählt und die Lautstärke geregelt wird. Und sollten Sie jetzt tatsächlich noch über ein Ambient-Light-System wie etwa die Philips-Hue-Birnen verfügen oder andere ferngesteuerte Utensilien Ihr Eigen nennen, ist von Wohnzimmertisch aufgrund der ganzen Fernbedienungen bald nichts mehr zu sehen. Klar, nach einiger Zeit gewinnt man eine gewisse Routine, doch was, wenn Sie mal Besuch haben oder der babysittenden Oma erklären möchten, wie sie während Ihrer Abwesenheit etwas fernsehen kann?

    Es kann so einfach sein


    Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test Quelle: Logitech Sollte Ihnen obiges Szenario vertraut sein, dann haben Sie sich sicher schon einmal mit dem Thema "Universalfernbedienungen" auseinandergesetzt, vielleicht sogar schon die ein oder andere aus dem Elektronikfachmarkt ausprobiert. Auch das endet leider häufig in Frust, denn viele günstige Fernbedienungen sind extrem kompliziert einzurichten, da sie Funktionen entweder umständlich von Ihren vorhandenen Re­motes lernen müssen oder spezielle Hersteller-Codes benötigen, die oftmals nur sehr schwierig zu finden sind. Deutlich besser macht das Logitechs Harmony-Serie, denn die Einrichtung der Fernbedienungen findet am PC mithilfe einer komfortabel zu bedienenden Software statt, außerdem verfügt der Hersteller über eine riesige und ständig wachsende Datenbank, in der wirklich so gut wie jedes halbwegs aktuelle Gerät vorhanden ist (laut Herstellerangabe sind es 270.000 kompatible Unterhaltungselektronikgeräte von 6.000 Herstellern). Um den Einrichtungsvorgang zu starten, hängen Sie also Ihre Harmony per USB-Kabel an den PC, laden sich die Software von ­www­.­myharmony.com herunter und schon kann es losgehen. Der Assistent führt Sie dabei Schritt für Schritt durch die Konfiguration, bei der Sie verschiedene sogenannte Aktionen festlegen. Eine solche ist zum Beispiel "Fernsehen", bei der Sie die Harmony so konfigurieren, dass diese beim einmaligen Antippen der Aktion auf dem Display der Remote automatisch den TV, den AV- und den Sat-Receiver einschaltet und von selbst die jeweils richtigen Eingänge wählt. Außerdem legen Sie fest, dass die Lautstärketasten der Harmony-Fernbedienung den AV-Receiver ansteuern, während die Kanal-vor-oder-zurück-Tasten den Sender am Sat-Receiver umstellen. Kurz gesagt, Sie können sich die Harmony so hinkonfigurieren, wie Sie möchten. Je nach Modell kann die Fernbedienung bis zu 15 verschiedene Geräte gleichzeitig steuern, dazu zählen - sofern Sie gleich ein Set mit dem Harmony-Hub-Kästchen kaufen, unter anderem auch Spielekonsolen wie die Playstation 3 oder die Wii U sowie die eingangs erwähnten Philips-Hue-Glühbirnen. Der Hub bringt neben den zusätzlich steuerbaren Geräten aber noch zwei weitere Vorteile mit sich: Zum einen können Sie ihn auch in einem TV-Schrank verstauen und selbst bei geschlossenen Türen alle Geräte bedienen, da er das eingehende Signal verstärkt und dadurch auch durch Türen und Regale hindurch die benötigten Geräte ansteuern kann. Zum anderen ermöglicht der Hub auch die Bedienung mit dem Smartphone über die für iOS und Android kostenlos erhältliche Harmony Control-App.

    App-Alternative mit Licht und Schatten


    Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test Quelle: Logitech Falls Sie den Harmony Hub Ihr Eigen nennen, benötigen Sie theoretisch gar keine extra Fernbedienung. Stattdessen können Sie Ihr Heimkino auf Wunsch auch komplett mit der Harmony Control-App auf dem Smartphone steuern. Das funktioniert in der Praxis ganz ordentlich, allerdings wirkt die App teilweise noch etwas unfertig. Um an die elementaren Funktionen (Lautstärke, Sondertasten, Gestensteuerung) zu kommen, müssen Sie zum Beispiel mehrfach durch die verschiedenen Bildschirme wischen, um die gewünschten Tasten zu finden. Ein weiteres Manko ist, dass die App lediglich acht Geräte gleichzeitig bedienen kann, während die Harmony 950 ja fast doppelt so viele steuert. Als Dauerlösung können wir die App aufgrund dieser Kritikpunkte aktuell noch nicht empfehlen, für gelegentliche Nutzung (etwa wenn der Akku der Remote leer ist) eignet sie sich aber allemal.

    Die Eliteklasse


    Die Harmony-Fernbedienungen gibt es in zig verschiedenen Ausstattungsvarianten, für unseren Test stellte uns der Hersteller die nagelneue Elite-Version zur Verfügung. Die ist eigentlich ein Set aus der Flaggschiff-Remote Harmony 950 sowie dem Harmony Hub und schlägt mit stolzen 350 Euro zu Buche. Alternativ lassen sich beide Komponenten auch einzeln (Harmony 950: € 250, Hub: € 130) kaufen. Die Harmony 950 hat im Vergleich zur Vorgängerversion Harmony Touch deutlich abgespeckt und liegt mit ihrem flacheren Körper jetzt weitaus besser in der Hand. Eine weitere Neuerung ist der jetzt austauschbare Akku, der noch dazu um 20 Prozent an Kapazität gewonnen hat. Auch die generelle Arbeitsgeschwindigkeit sowie der Touchscreen wurden verbessert, Letzterer wirkt nicht nur einen Tick schärfer als bisher, auch die Menüs und die Darstellungsoptionen sind aufgeräumter und übersichtlicher. Auch wenn der Anschaffungspreis sehr hoch ist, gibt es auf dem Markt aktuell keine komfortablere Option, sein Heimkino unter Kontrolle zu bekommen, als das Elite-Set. Alternativ können Sie aber natürlich auch zunächst etwas günstiger einsteigen (die ebenfalls sehr gute Harmony Touch gibt es bereits ab 130 Euro) und gegebenenfalls später nachrüsten.

    Fazit, Pro/Contra und Wertung


    Ich habe schon mit diversen Optionen versucht, mein Heimkino unter Kontrolle zu bringen, doch keine funktioniert so einfach und komfortabel wie Logitechs Harmony-Fernbedienungen. Zugegeben, die erste Einrichtung und das Festlegen der Aktionen dauert circa 1-2 Stunden (je nachdem wie viele Geräte man hat), aber ist das einmal erledigt, hat man mit der Universalfernbedienung stets das komplette Wohnzimmer im Griff. Dank der neuesten Version gilt das sogar nicht länger nur für TV, Receiver und Co., Logitech erweitert das Portfolio an kompatiblen Geräten nämlich ständig und somit sind neuerdings sogar Smart-Home-Devices wie Glühbirnen, Thermostate und fernsteuerbare Steckdosen kompatibel. (ps)

    + Große Anzahl an kompatiblen Geräten
    + Genial einfache Steuerung
    + Zusatzfunktionen dank Harmony Hub
    + Schönes Design
    - Relativ hoher Anschaffungspreis

    Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test Quelle: SFT Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test Quelle: SFT

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 08/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 07/2016 WideScreen 08/2016 SpieleFilmeTechnik 07/2016
    PC Games 08/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1187349
Logitech Harmony Elite
Logitech Harmony Elite: Die Universalfernbedienung im Test
Logitechs Harmony-Universalfbedienungen sorgen bereits seit einigen Jahren für Ordnung auf dem Wohnzimmertisch. Wir haben die neue Logitech Harmony Elite im Test unter die Lupe genommen. Dank des Harmony Hub können Sie statt der Remote auch Ihr Smartphone verwenden. Wir erklären Ihnen die Vor- und Nachteile.
http://www.pcgames.de/Logitech-Harmony-Elite-Hardware-261796/Tests/Logitech-Harmony-Elite-Test-1187349/
25.02.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/02/JPG-300-dpi-_RGB_-Elite-Black-Family_gross-pc-games_b2teaser_169.jpg
logitech,audio,fernbedienung,heimkino,tv
tests