Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Life is Strange: Episode 3 durchgespielt - Seichtes Kapitel mit schockierendem Ende

    Life is Strange: Episode 3 durchgespielt. Quelle: PC Games

    Nach dem Ende der zweiten Episode von Life is Strange ist Max und viele ihrer Mitschüler an der Blackwell Academy nichts mehr, wie es war. Doch im neuesten Kapitel schaffen es die Entwickler von Dontnod dieser Entwicklung noch eine völlig neue Dimension zu verleihen. Wir haben nun die dritte Episode gespielt und berichten von unseren Erlebnissen und Eindrücken.

    Meine erste Reaktion, nachdem ich mit der dritten Episode von Life is Strange fertig war, ist ungefähr mit den Worten "Was zum Henker ist hier gerade passiert" zusammenzufassen. Aber so richtig kann selbst dieser Ausspruch meine Gefühlswelt während des Abspanns nicht erfassen. In den letzten 10-15 Minuten geben die Entwickler von Dontnod Entertainment der Handlung einen ordentlichen Drall, der vermutlich die meisten Spiele aus den Socken hauen wird. Doch fangen wir von vorne an.

    Chaos Theory

    Das neue Kapitel im Leben von Max beginnt nur wenige Stunden nach dem aufreibenden Finale der zweiten Episode. Die Ereignisse lasten schwer auf den Schultern der jungen Fotografie-Studentin, was während der gesamten Folge immer wieder deutlich wird. Dabei spielt auch eine wichtige Rolle, welchen Ausgang eure Entscheidungen im Finale der letzten Episode herbeigeführt haben. Wird Max als Held gefeiert, oder überwiegt die Trauer? Allerdings rennt die Zeit, also versucht unsere liebgewonnene Protagonistin zusammen mit ihrer besten Freundin Chloe in einer Nacht- und Nebelaktion den mysteriösen Ereignissen rund um Arcadia Bay und der Blackwall Academy auf die Spur zu kommen.

    Life Is Strange: Max und Chloe Trotz der düsteren Stimmung bleibt zeit für besinnliche Momente. Quelle: PC Games Dabei setzten die Entwickler diesmal mehr denn je auf die Erkundung bekannter und neuer Schauplätze. Allerdings hat die Episode dadurch zu Anfang auch ein paar Downtimes. Es macht aber nichts desto trotz Spaß mehr Zeit mit Chloe zu verbringen. Die beiden Freundinnen sorgen unabhängig vom ernst der Lage immer wieder für ein paar heitere Momente. Die immer stärker werdende neu gefundene Bindung zwischen Max und Chloe gipfelt gegen Mitte des Kapitels in einem vorläufigen Höhepunkt, auf den sich vermutlich einige Fans gefreut haben. Im weiteren Verlauf verdüstert sich die Stimmung jedoch wieder. Und gerade als man denken könnte, die Episode nimmt nun ein unrühmliches Ende, wird alles ganz anders.

    Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Max entdeckt eine neues Level ihrer Zeitreisefähigkeit, was alles bisher erlebte auf den Kopf stellt. Dabei wird nicht nur die Geschichte ein eine völlig andere Richtung gelenkt. Es werden auch einige eher philosophische Fragen aufgeworfen. Welcher Preis für die Rettung eines geliebten Menschen ist akzeptabel? Was ist wichtiger, körperliche oder geistige Unversehrtheit? Life is Strange bleibt damit das Beste, was es an interaktivem Storytelling in diesem Jahr bisher zu sehen gab. Mit den neuerlichen Wendungen kann sich das Adventure sogar schon fast mit der absolut abgedrehten Geschichte eines Bioshock Infinite messen. Die Episode macht ihrem Titel "Chaos Theory" alle Ehre und richtet ein sprichwörtliches Chaos an.

    06:31
    Life is Strange: Episode 3 "Chaos Theory" - Video-Eindrücke des neuen Kapitels
    Spielecover zu Life is Strange
    Life is Strange

    Super Max

    Nachts schleicht sich Max durch die Schule auf der Suche nach wichtigen Gegenständen. Nachts schleicht sich Max durch die Schule auf der Suche nach wichtigen Gegenständen. Durch den Episoden-Charakter von Life is Strange haben die Entwickler zwischen den einzelnen Kapiteln die Möglichkeit in kleinem Rahmen auf Feedback der Spieler einzugehen. So wurden die Stellen, in denen Schauplätze erkundet werden sollen, zaghaft mit Adventure-Elementen versehen. So soll Max zum Beispiel eine Reihe bestimmter Gegenstände in der Spielwelt finden, damit die eigentliche Handlung fortschreiten kann.

    Auch bei den Puzzles, die auf Max' Zeitfähigkeit basieren, versuchen die Macher komplexere Situationen zu erschaffen, die zum Beispiel eine Kombination aus Interaktionen mit verschiedenen Charakteren erfordern. An anderer Stelle ist dieses Vorhaben allerdings weniger gut gelungen, so dass die Lösung des Rätsels am Ende eher auf Trial and Error hinausläuft. An einigen wichtigen Stellen hätte ein paar dezente Hinweise nicht geschadet, spätestens nachdem ich zwei oder dreimal an einem Problem gescheitert bin.

    Zu Herzen haben sich die Entwickler auch die Kritik an den Dialogen genommen, die viele als nicht typisch für amerikanische Jugendliche empfunden haben. Das viel zitierte "hella" kommt zum Beispiel nur noch einmal in ironischer Weise zum Einsatz. Seine Stärke haben die Gespräche weiterhin vor allem in den richtig emotionalen Momente, wenn die Charakter aus sich heraus gehen und Gefühle zeigen.

    Vorsicht, Emotionen

    Das Ende der Episode haut nicht nur Max aus den Socken. Das Ende der Episode haut nicht nur Max aus den Socken. Quelle: PC Games In der dritten Episode von Life is Strange hat Max wieder einige teils harte Entscheidungen zu treffen, auch wenn es weniger sind, als zuvor. Während es in den ersten beiden Kapiteln dabei vor allem darum ging, wie Max Freunde unterstützt, auf wessen Seite sie sich schlägt, bekommen die Entscheidungen in Episode 3 eine zusätzliche moralische Tiefe. Wie immer sind die Auswirkungen dieser Entscheidungen noch nicht ersichtlich - ein Richtig oder Falsch gibt es wie so oft nicht.

    Wenige Worte brauch ich inzwischen glaube ich über die Atmosphäre verlieren, die nach wie vor herausragend ist. Der Soundtrack, der erneut aus eigenen Kompositionen und gezielt ausgewählten Stücken besteht, passt erneut hervorragend zur gesamten Stimmung der Episode, die diesmal jedoch ein wenig ernster und düsterer ausfällt. Trotzdem kommen die humorvollen und einfach schönen Momente nicht zu kurz. Am Ende der Episode habe ich dann förmlich mit Max gelitten, denn das Finale lässt sie noch verlorener, verwirrter und verletzter zurück, als sie es eh die ganze Zeit schon war.

    Wenn die Entwickler von Dontnod Entertainment auch in den folgenden zwei Episoden das Niveau so hoch halten können, dann schickt sich Life is Strange an zur neuen Referenz im Segment der episodenhaften Cinematic-Adventures aufzusteigen. Für mich persönlich ist das Spiel auf dem besten Weg zum Spiel des Jahres - trotz des epischen The Witcher 3! Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie die Entwickler das Chaos der Gefühle und in der Story wieder richten wollen. Nun heißt es jedoch erst einmal wieder warten. Die vierte Episode von Life is Strange wird vermutlich im Juli erscheinen.

  • Life is Strange
    Life is Strange
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Dontnod Entertainment
    Release
    30.01.2015
    Es gibt 70 Kommentare zum Artikel
    Von linktheminstrel
    alan wake hätte extrem vom episodenformat nur profitieren können, eben wegen der möglichkeit, wünsche und kritiken der…
    Von gutenmorgen1
    Ich glaube grundsätzlich geht es ja nicht darum, dass das Episodenformat schlecht ist. Es trägt mit Sicherheit viel…
    Von MatthiasDammes
    Ich will das Fass nicht wieder aufmachen, einige sind nicht zu überzeugen, was ich akzeptieren muss.Aber Oskar…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 70 Kommentare zum Artikel

      • Von linktheminstrel Erfahrener Benutzer
        Zitat von gutenmorgen1
        Würden die Episoden fix höchstens alle zwei Wochen erscheinen, wäre das sehr viel weniger kritisierbar, allerdings müsste dafür das Spiel natürlich beinahe fertig sein und Dontnod hätte keine Möglichkeit auf Fankritik zwischen den Episoden zu reagieren. Ob das…
      • Von gutenmorgen1 Erfahrener Benutzer
        Zitat von MatthiasDammes
        Ich will das Fass nicht wieder aufmachen, einige sind nicht zu überzeugen, was ich akzeptieren muss.
        Aber Oskar Guilbert, CEO von Dontnod, hat heute auf der Nordic Game Conference einen Vortrag über den Wandel vom Hersteller von Boxed-AAA-Games zum digitalen…
      • Von MatthiasDammes Redakteur
        Ich will das Fass nicht wieder aufmachen, einige sind nicht zu überzeugen, was ich akzeptieren muss.
        Aber Oskar Guilbert, CEO von Dontnod, hat heute auf der Nordic Game Conference einen Vortrag über den Wandel vom Hersteller von Boxed-AAA-Games zum digitalen Episoden-Spiel gehalten.

        Auf dieser…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159413
Life is Strange
Episode 3 durchgespielt - Seichtes Kapitel mit schockierendem Ende
Nach dem Ende der zweiten Episode von Life is Strange ist Max und viele ihrer Mitschüler an der Blackwell Academy nichts mehr, wie es war. Doch im neuesten Kapitel schaffen es die Entwickler von Dontnod dieser Entwicklung noch eine völlig neue Dimension zu verleihen. Wir haben nun die dritte Episode gespielt und berichten von unseren Erlebnissen und Eindrücken.
http://www.pcgames.de/Life-is-Strange-Spiel-54738/Specials/Seichtes-Kapitel-mit-schockierendem-Ende-1159413/
22.05.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/05/life_is_strange_episode3_0009-pc-games_b2teaser_169.jpg
life is strange,square enix,adventure
specials