Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Life is Strange - Episode 1: Chrysalis - Das Leben ist wirklich manchmal sehr seltsam

    An diversen Hotspots kehrt Max in sich und lässt ihre Gedanken kreisen. Quelle: PC Games

    Die Entwickler von Dontnod Entertainment haben die erste Episode von Life is Strange veröffentlicht. Mit ihrem zweiten Werk greifen die Franzosen einige Elemente ihres Debüts Remember Me wieder auf, machen jedoch vieles wesentlich besser. Auch den Vergleich mit den Meistern von Telltale Games brauchen sie nicht zu scheuen. Eine Liebeserklärung von Matthias Dammes.

    Auf Life is Strange habe ich mich seit der Ankündigung gefreut. Ich mochte bereits Remember Me, das Erstlingswerk der Entwickler von Dontnod Entertainment, und hatte daher großes Vertrauen in die Jungs und Mädels. Außerdem haben mich die ersten Artworks und Infos bereits sehr angesprochen. Nun nachdem ich die erste Episode beendet habe, stelle ich fest, dass meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen wurden.

    Den Machern ist hier wirklich ein grandioses Stück Adventure gelungen, das mich bereits nach diesen ersten drei Stunden voll in seinen Bann gezogen hat. Mit Max ist den Machern eine wirklich hervorragende Protagonistin gelungen, die in all ihrer Unsicherheit und Schüchternheit sofort symphatisch rüber kommt. Allgemein sind die Charaktere sehr gut gelungen. Sei es die ehemals beste Freundin Chloe, der Wissenschaftsgeek Warren oder die typische Highschool-Bitch Victoria.

    Das Untersuchen jedes Hotspots lohnt sich, zum Beispiel für schöne Szenen wie diese. Das Untersuchen jedes Hotspots lohnt sich, zum Beispiel für schöne Szenen wie diese. Quelle: PC Games Die gesamte Atmosphäre des Spiels überzeugt auf ganzer Linie. Neben dem nicht übertriebenen, aber perfekt zum Spiel passenden Grafikstil, trägt dazu auch die Musik einen ganz großen Teil bei. Die Entwickler haben dabei nicht nur selbst komponierte Lieder, sondern auch einige wirklich großartig passende lizensierte Stücke verwendet, die dazu noch wunderbar in das Spielgeschehen eingebunden sind. Entweder weil sie aus einer Anlage erklingen, die man mit Max einschalten kann, oder über ihren MP3-Player den sie am Anfang des Spiels aufsetzt, um damit die Umgebungsgeräusche der Schule auszublenden.

    Als Episoden-Adventure muss sich Life is Strange natürlich vor allem mit den Vorreitern von Telltale Games messen lassen und dabei braucht sich das Spiel überhaupt nicht zu verstecken. In einigen Aspekten können die Macher von The Walking Dead und The Wolf Among Us hier sogar noch von den Franzosen lernen. Anders als bei Telltale gibt es in Life is Strange auch Abseits des eigentlichen Handlungsverlaufs sehr viel zu entdecken, Leute mit denen wir reden können und schöne Szenen mit interessanten Hintergrundinformationen zu erleben.

    Das Verhältnis zu ihrer ehemals besten Freundin Chloe ist zunächst belastet. Das Verhältnis zu ihrer ehemals besten Freundin Chloe ist zunächst belastet. Quelle: PC Games Mindestens die Hälfte meiner Spielzeit von rund drei Stunden habe ich vermutlich damit verbracht mir alle möglichen Hotspots anzuschauen. Trotzdem habe ich offenbar noch ein paar Sachen übersehen, da mir einige der optionalen Fotos fehlen, die man mit Max machen kann. Auch die Story hat bereits Lust auf mehr gemacht. Es geht dabei nicht nur um die Rückkehr von Max in die alte Heimat und die Begegnung mit ihrer ehemaligen besten Freundin Chloe, die sie seit fünf Jahren nicht mehr gesehen hat.

    Wie sehr schnell klar wird, geht in dem beschaulichen Städtchen Arcadia Bay etwas sehr merkwürdiges vor und Max hat irgendetwas damit zu tun, auch wenn sie selbst noch nicht so richtig begreift wieso. So entdeckt sie, dass sie die Fähigkeit hat die Zeit zurück zu drehen und getroffene Entscheidungen rückgängig zu machen, oder bestimmte Ereignisse zu verändern beziehungsweise zu verhindern. Daraus entstehen auch interessante Rätselkombinationen, die in der ersten Episode jedoch noch nicht übermäßig komplex ausfallen.

    Die Entwickler haben hier den Ansatz der Erinnerungsremixe aus Remember Me wieder aufgegriffen, aber wesentlich besser integriert. Theoretisch kann Max die Zeit jederzeit zurück drehen, was spannende Experiemente mit Dialogen und Situationen erlaubt. Ich kann Life is Strange nur jedem wärmstens ans Herz legen, der ein Faible für cineastische Storyspiele, Adventures und gut geschriebene Charaktere hat.

    02:23
    Life is Strange: Stimmungsvoller Launch-Trailer zum Adventure
    Spielecover zu Life is Strange
    Life is Strange
  • Life is Strange
    Life is Strange
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Dontnod Entertainment
    Release
    30.01.2015
    Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von McDrake
    Es wird zumindest ein Insider-Hit.Wohl eines jener Spiele, welche Ende des Jahres bei den persönlichen Highlights der…
    Von Corsa500
    Nachdem mich schon Remember Me stilistisch sehr stark angesprochen und fasziniert hat (habe es mir letztendlich…
    Von Cityboy
    Hab das Spiel gestern beim Kummpel gespielt... und muss sagen... Selten sowas wunderbares gespielt. Werds mir…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel

      • Von McDrake Erfahrener Benutzer
        Zitat von Freeflow
        Was der Hit des Jahres ist kann man schön den Leuten selbst überlassen. Und von der Story kann es sehr wohl ein großer Hit werden das lässt sich nach einer Folge aber kaum sagen.
        Es wird zumindest ein Insider-Hit.
        Wohl eines jener Spiele, welche Ende des Jahres bei den…
      • Von Corsa500 Erfahrener Benutzer
        Nachdem mich schon Remember Me stilistisch sehr stark angesprochen und fasziniert hat (habe es mir letztendlich aufgrund durchschnittlicher Kritiken vor allem bzgl. Gameplay trotzdem nicht gekauft), spricht mich Life is Strange sogar noch viel mehr an. Habe mir den Artikel nicht komplett durchgelesen da ich…
      • Von Cityboy Erfahrener Benutzer
        Hab das Spiel gestern beim Kummpel gespielt... und muss sagen... Selten sowas wunderbares gespielt. Werds mir definitiv auch zulegen. Die Spielereien mit der Zeit haben mir schon bei Remember Me zugesagt, und auch da fand ich die Nillin als Charakter extrem ansprechend. Das Spiel hat auch etwas von Butterfly Effect gemischt mit so American mystery Teen Series. Das Spiel hat mich total in seinen Bann gezogen. I´m in Love.. <3
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149622
Life is Strange
Episode 1: Chrysalis - Das Leben ist wirklich manchmal sehr seltsam
Die Entwickler von Dontnod Entertainment haben die erste Episode von Life is Strange veröffentlicht. Mit ihrem zweiten Werk greifen die Franzosen einige Elemente ihres Debüts Remember Me wieder auf, machen jedoch vieles wesentlich besser. Auch den Vergleich mit den Meistern von Telltale Games brauchen sie nicht zu scheuen. Eine Liebeserklärung von Matthias Dammes.
http://www.pcgames.de/Life-is-Strange-Spiel-54738/Specials/Episode-1-Chrysalis-Das-Leben-ist-wirklich-manchmal-sehr-seltsam-1149622/
02.02.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/02/life_is_strange_episode1_0129-pc-games_b2teaser_169.jpg
life is strange,square enix,adventure
specials