Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Filme über Filme: Lebensabschnitte von Filmmachern verfilmt
    Quelle: Scotia; Paramount; Fox; Disney; Ascot Elite; Buena Vista;

    Filme über Filme: Lebensabschnitte von Filmmachern verfilmt

    Biopics, oder zumindest biographische Filmelemente, sorgen oftmals für das gewisse Etwas. Dieses Etwas ist einerseits der realistische Einschlag und andererseits der Mehrwert, die vermittelte Bildung. Man lernt, ohne das zu merken und erweitert Horizont und Allgemeinwissen. Hier sind die besten Filme, die hinter die Kulisse Hollywoods gucken und Filmmacher bei der Arbeit zeigen. Alle diese Filme beruhen auf wahren Begebenheiten oder spiegeln diese wider.

    Biopics sind schon lange ein bedeutender Teil der Filmwelt. Das ist wenig überraschend: Diese filmischen Biographien berühmter Personen, die manchmal - der Kurzweile zuliebe - fiktive Elemente beinhalten, verbinden Bildung und Filmvergnügen und haben somit auch einen gewissen pädagogischen Mehrwert.

    Um die überwältigende Vielfalt an Biopics ein wenig einzuschränken, haben wir uns in unserem Special nur auf solche eingeschränkt, die einen Blick hinter die Fassaden der Filmwelt zeigen. Filme über Filme also. Die werden nämlich gerne unterschätzt, obwohl sie ein so realistisches Bild pinseln: Ein Mix aus Drama und Komödie, der Glamour Hollywoods in Verbindung mit den Sorgen eines Künstlerlebens, dem Druck der Öffentlichkeit etc. Aber genug davon, hier sind acht Film-Biopics, die ihr gesehen haben müsst.



    Die "Hollywood Ten" sind zehn Männer der Filmwelt, die aufgrund ihrer "antiamerikanischen Umtriebe" vor Gericht gezogen wurden - Dalton Trumbo ist einer davon. Die "Hollywood Ten" sind zehn Männer der Filmwelt, die aufgrund ihrer "antiamerikanischen Umtriebe" vor Gericht gezogen wurden - Dalton Trumbo ist einer davon. Quelle: Paramount

    Trumbo

          

    G Drama / P USA 2015 / R Jay Roach / D Bryan Cranston, Diane Lane, Helen Mirren, Louis C. K.


    Dalton Trumbo ist bereits auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Drehbuch-Autor angekommen. Als Mitglied der kommunistischen Partei ist er zur Zeit des Kalten Krieges jedoch ein Dorn im Auge der amerikanischen Politiker. Er wird vor den Kongress geladen, um sich wegen seiner "antiamerikanischen Umtriebe" äußern. Als Teil der "Hollywood Ten" verweigert er die Aussage und wird zu einer Haftstrafe verurteilt und endet auf der "Blacklist".

    Die bewegende Geschichte über das Auf und Ab des Drehbuch-Autors, das sich kritisch mit Verboten wie den Einschränkungen der Meinungsäußerung und ultimativ der künstlerischen Freiheit durch den Staat auseinandersetzt, regt zum Nachdenken an. "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston wurde für seine Darstellung Trumbos 2016 für einen Oscar nominiert.
    Eine deutsche Fernseh-Legende: Der Biologe Grzmiek stellte jahrelang im deutschen TV Tiere vor und arbeitete, gemeinsam mit seinem Sohn an "Serengeti darf nicht sterben". Eine deutsche Fernseh-Legende: Der Biologe Grzmiek stellte jahrelang im deutschen TV Tiere vor und arbeitete, gemeinsam mit seinem Sohn an "Serengeti darf nicht sterben". Quelle: Universum; UFA

    Grzmiek

          

    G Drama / P D 2014 / R Roland Suso Richter / D Ulrich Tukur, Barbara Auer, Katharina Schüttler

    Nach dem Kriegsende 1945 liegt Deutschland in Trümmern. Als Direktor des Frankfurter Zoos, versucht Bernhard Grzmiek verzweifelt, den Tiergarten vor der Schließung zu bewahren. Jahre später ist er nicht nur im deutschen Fernsehen für die Sendung "Ein Platz für Tiere" bekannt, sondern hat auch einen Oscar gewonnen - für sein filmisches Großprojekt "Die Serengeti darf nicht sterben".

    Der berühmteste Tierfreund Deutschlands bekommt mit diesem Biopic ein Monument gesetzt. Die tragischen Schicksalsschläge während des Drehs zu "Die Serengeti darf nicht sterben", an denen Grzmiek teils gewissermaßen selbst schuld ist, teils nicht, verleihen dem Film eine deutlich bittere Note, bewegen aber gleichermaßen die Zuschauer.
    Marilyn Monroe sucht Trost bei einem Produktionsassistenten, denn mit ihrem Boss kommt sie einfach nicht auf einen Nenner - und auch ihr Privatleben ist extrem kompliziert. Marilyn Monroe sucht Trost bei einem Produktionsassistenten, denn mit ihrem Boss kommt sie einfach nicht auf einen Nenner - und auch ihr Privatleben ist extrem kompliziert. Quelle: Ascot Elite

    My Week With Marilyn

          

    G Drama, Romanze / P GB 2012 / R Simon Curtis / D Eddie Redmayne, Michelle Williams, Sir Kenneth Branagh, Emma Watson


    Am Set von "Der Prinz und die Tänzerin" herrscht dicke Luft: Regisseur und Hauptdarsteller Sir Lawrence Olivier hält nicht viel von der Methode "Method Acting", Hollywood-Star Marilyn Monroe dagegen schon. Von ihrem Mann während der Hochzeitsreise zurückgelassen, findet sie einen Vertrauten im dritten Produktionsassistenten Colin.

    Zwar kein klassisches Biopic, doch haben Kenneth Branagh und Michelle Williams die beiden, so unterschiedlichen schauspielerischen Größen Olivier und Monroe so realitätsnah verkörpert, dass die Frage, ob Colin wirklich diese Rolle im Leben der Ikone Marilyn Monroe nebensächlich erscheint. Dass es tatsächlich solche Spannungen beim Dreh von "Der Prinz und die Tänzerin" gab, ist auf jeden Fall wahr. Und letztendlich ist der Film einfach schön: Das Flair stimmt, die Atmosphäre der 50er Jahre ist spürbar - und die Schauspieler sind erste Sahne, was sich in den zahlreichen Auszeichnungen und Nominierungen dank des Filmes widerspiegelt.
    Johnny Depp als "Schlechtester Regisseur der Welt", dessen Filme auch eher einer filmischen Katastrophe gleichkommen. Johnny Depp als "Schlechtester Regisseur der Welt", dessen Filme auch eher einer filmischen Katastrophe gleichkommen. Quelle: Buena Vista

    Ed Wood

          

    G Komödie, Drama / P USA 1994 / R Tim Burton / Johnny Depp, Martin Landau, Sarah Jessica Parker


    Noch ein Film über das Hollywood der fünfziger Jahre. Hier geht es aber nicht um die gefeierte Marilyn Monroe, sondern den schrägen Regisseur Ed Wood. Der wird heutzutage aufgrund seiner eher mäßigen Fähigkeiten als Filmmacher auch gerne als "der schlechteste Regisseur aller Zeiten" gebrandmarkt, dabei verfolgt er nur seine Leidenschaft. Mit dem drogenabhängigen Bela Lugosi als Hauptdarsteller in seinen Filmen plant Ed Wood, in die Geschichte Hollywoods einzugehen.

    Tim Burton und Johnny Depp gelten, so viele Witze über die regelmäßige Zusammenarbeit der beiden auch gemacht werden, als Dreamteam, wenn es um witzige, teils skurrile Filme geht. Und genau das ist "Ed Wood": Ein witziger, abgedrehter Streifen über einen miesen Regisseur, der mit Hilfe eines miesen Darstellers einen miesen Film auf die Beine stellt.
    Anthony Hopkins ist als Alfred Hitchcock bis zur Unkenntlichkeit mit Prothesen versehen worden - Das Make-Up ist genial, genauso wie der Film. Anthony Hopkins ist als Alfred Hitchcock bis zur Unkenntlichkeit mit Prothesen versehen worden - Das Make-Up ist genial, genauso wie der Film. Quelle: Fox

    Hitchcock

          

    G Drama / P USA 2011 / R Sacha Gervasi / D Sir Anthony Hopkins, Helen Mirren, Scarlett Johansson


    Vom schlechtesten Regisseur der Welt zu einem der besten: Alfred Hitchcock.
    "Psycho" ist ein Thriller-Klassiker, und der erste Film, der einem bei der Erwähnung des Namen Hitchcocks in den Sinn kommt. Welche Strapazen der selbstfinanzierte Film verursachte, besonders im Leben der Eheleute Hitchcock wird in diesem Biopic verdeutlicht.

    Ein großartiger Film über einen Wendepunkt des besten Thriller-Regisseurs aller Zeiten. Besonders gefeiert wurde Helen Mirren für ihre Darstellung der Alma Reville, die Ehefrau des berühmten Regisseurs. Auch das Make-Up für Anthony Hopkins, der für die Titelrolle eine Total-Transformation durchgemacht hat, wurde für einen Oscar nominiert. Beide Hauptdarsteller haben in jungen Jahren übrigens die Bekanntschaft Hitchcocks gemacht.
    Tom Hanks gibt Walt Disney, Emma Thompson P.L. Travers - und sie machen ihren Job großartig. Tom Hanks gibt Walt Disney, Emma Thompson P.L. Travers - und sie machen ihren Job großartig. Quelle: Disney

    Saving Mr. Banks

          

    G Drama, Komödie / P USA 2013 / R John Lee Hancock / D Emma Thompson, Tom Hanks


    Mary Poppins ist seit der Verfilmung aus dem Jahre 1964 das beliebteste Kindermädchen der Filmwelt. Dass die Autorin des ursprünglichen Romans, P.L. Travers, eigentlich nicht wollte, dass der Film von den Disney-Studios produziert wird, und wie Walt Disney und Kumpanen sie schließlich überzeugten, zeigt "Saving Mr. Banks".

    Mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet, vermittelt der Film ein umfassendes Bild von P.L. Travers Bedenken und begründet diese zeitgleich mit Szenen aus ihrer Kindheit. Seinen Titel erhielt der Film in Anlehnung an den größten Konflikt zwischen Travers und Disney: Während letzterer die Figur des Mr. Banks, dem Vater der Kinder, als Antagonisten zur liebenswerten Nanny sah, lag Travers sehr viel daran, dass die Geschichte von Mr. Banks, der von ihrem eigenen Vater inspiriert wurde, auf einer positiven Note endet.
    Robert Downey Jr. spielt den Mann mit Stock und Melone. Seine Darstellung der Titelrolle in "Chaplin" zählt bis heute zu den besten Rollen des "Iron Man"-Stars. Robert Downey Jr. spielt den Mann mit Stock und Melone. Seine Darstellung der Titelrolle in "Chaplin" zählt bis heute zu den besten Rollen des "Iron Man"-Stars. Quelle: Scotia

    Chaplin

          

    G Drama / P USA, F u.a. 1992 / R Lord Richard Attenborough / D Robert Downey Jr., Geraldine Chaplin


    Ein, international, noch unbekannter Komödiant aus England kommt in Hollywood an und kann dort bald erste Erfolge für sich verbuchen. Seine politischen Ansichten sind dem späteren FBI-Chef Hoover allerdings nicht recht, und so hat Chaplin sich bald einen Feind geschaffen. Es folgt eine wilde Zeit mit mehreren Ehen und Affären, bis er schließlich die USA verlässt, und auch nicht mehr zurück kehren darf.

    Die Lebensgeschichte des berühmten Comedians mit Stock und Melone, eingeschlossen von der Rahmenhandlung, durch die Chaplin gewissermaßen auf sein Leben zurückblickt, bringt einen zum Lachen, zum Weinen und manchmal auch zum lauten Fluchen. Nette Idee: Geraldine Chaplin, die Tochter des großen Komikers, spielt die Rolle der Hannah Chaplin - ihre Großmutter.


    Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Gerade sitzt James Franco auf dem Registuhl - für seinen neuen Film "The Masterpiece". Das wird ebenfalls eine solche Film-Geschichte und zwar über den schlechtesten Film aller Zeiten. "The Room" aus dem Jahr 2003 wurde von Tommy Wiseau verfilmt, der fortan nur noch als "The Disaster Artist" betitelt wurde.


    Was haltet ihr von Biopics und biographische Filmelemente? Findet ihr, Filme sollten auch zur (Weiter-)Bildung dienen oder nicht? Stört es euch, wenn Fakten abgeändert werden, um den Plot etwas spannender und kurzweiliger zu machen?

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204390
Kino
Filme über Filme: Lebensabschnitte von Filmmachern verfilmt
Biopics, oder zumindest biographische Filmelemente, sorgen oftmals für das gewisse Etwas. Dieses Etwas ist einerseits der realistische Einschlag und andererseits der Mehrwert, die vermittelte Bildung. Man lernt, ohne das zu merken und erweitert Horizont und Allgemeinwissen. Hier sind die besten Filme, die hinter die Kulisse Hollywoods gucken und Filmmacher bei der Arbeit zeigen. Alle diese Filme beruhen auf wahren Begebenheiten oder spiegeln diese wider.
http://www.pcgames.de/Kino-Thema-130800/Specials/Filme-ueber-Filme-1204390/
12.08.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/08/featwork-1-pc-games_b2teaser_169.jpg
specials