Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kingdom Come Deliverance: Realistisches Schleichsystem in der Gamescom-Vorschau

    Kingdom Come: Deliverance (3) Quelle: Warhorse Studios

    Auf der Gamescom 2016 haben wir Entwickler Warhorse Studios besucht und frische Infos zum Schleichsystem von Kingdom Come Deliverance präsentiert bekommen. Wie gewohnt setzt das Open-World-Rollenspiel auch hier auf Realismus. Einfach per Tastendruck in den Stealth-Modus wechseln ist also nicht! Außerdem konnten wir uns von den Vorteilen von Speeren und Hellebarden überzeugen.

    Das Stealth-System von Kingdom Come: Deliverance wurde anhand einer Mission präsentiert, die wir kurz vor der finalen Schlacht der aktuellen Beta-Fassung starten können. Auf leisen Sohlen versuchen wir das Heereslager der feindlichen Kumanen zu infiltrieren und die Streitmacht des ungarischen Königs Sigismund zu schwächen. Der Sabotageeinsatz ist rein optional. Alternativ können wir den Truppen natürlich auch in voller Stärke im Kampf gegenübertreten. Kingdom Come: Deliverance gibt euch übrigens keinerlei Hinweise auf solche Zusatzeinsätze, die uns wie hier Kämpfe gewaltig erleichtern können.

    Auf vielen Wegen zum Erfolg

    Wie genau wir vorgehen wollen, bleibt ebenfalls uns überlassen. So können wir uns durch ein Loch in der Barrikade in das Heereslager schleichen oder die Wachen mit einem Ablenkungsmanöver herauslocken. Allerdings gibt es auch eine viel elegantere Methode. Mit der richtigen Kleidung im Gepäck können wir nämlich auch ziemlich ungestört in das Lager spazieren. Dazu legen wir einfach die Uniform der feindlichen Kumanen an. Der bestimmende Profilwert hierfür ist die Auffälligkeit oder die "Conspicousness" unserer Rüstung. Dieser beeinflusst, wie andere Charaktere auf uns reagieren.

    05:43
    Kingdom Come Deliverance: Schleichsystem und neue Waffen im Vorschauvideo

    Tarnen und Täuschen

    Neben der Auffälligkeit unserer Kleidung sollten wir für eine heimliche Vorgehensweise auf zwei weitere Werte achten. So zeigt unsere Sichtbarkeit (Visibility) an, wie gut wir aus der Ferne gesehen werden können. Der Geräuschwert (Noise) gibt an, wie laut wir uns in bestimmter Kleidung fortbewegen. Kettenhemd und Brustplatte sind für den Schleicheinsatz eben denkbar ungeeignet. Auf leisen Sohlen kommt uns auch der Dolch, der uns auf der Gamescom erstmals im Einsatz gezeigt wurde, zu Gute. Das Meuchelwerkzeug ist keine Nahkampfwaffe im klassischen Sinne, sondern ermöglicht uns das lautlose Ausschalten von Gegnern aus dem Hinterhalt.

    Speere und Hellebarden

    Speere und Hellebarden gehören ebenfalls zu den neuen Waffen. Diese verleihen uns einen Reichweitenvorteil und erleichtern uns so Kämpfe gegen gewöhnliche Schwertträger, da wir diese auf Distanz halten können. Außerdem eignen sich die Stangenwaffen besonders gut um Reiter vom Pferderücken zu holen. In engen Räumen wiederum taugen Speere und Hellebarden wenig. Das besondere Hitbox-System von Kingdom Come: Deliverance sorgt nämlich dafür, dass uns Hindernisse wie Haus- oder Tunnelwände beim Ausholen blockieren.

    Wie auch immer wir uns Zugang zum feindlichen Lager verschafft haben, können wir das Essen der Kumanen vergiften und deren Waffenlager sabotieren, indem wir beispielsweise Feuer legen. In der folgenden Schlacht treten wir so einer geschwächten Streitmacht entgegen, die zum Beispiel auf ihre Bogenschützen verzichten muss. Die Gamescom-Präsentation hat uns erneut einen guten Einblick in den Entwicklungsfortschritt von Kingdom Come: Deliverance gegeben. Der grobe Rahmen steht ja bereits und sieht dank der Cry Engine auch richtig stimmig aus. Details wie das gut durchdachte Schleichsystem und die neuen Waffen runden den Titel nun nach und nach ab. Ob das Rollenspiel die Balance zwischen Spielspaß und Authentizität halten kann oder sich die Tschechen in zu viel Details verlieren, dürfte sich also schon bald zeigen. Erscheinen soll der Titel 2017. Neben einem PC-Release soll Kingdom Come: Deliverance auch für PS4 und Xbox One umgesetzt werden.

    08:37
    Kingdom Come: Deliverance - Entwickler-Video zur Beta
  • Kingdom Come: Deliverance
    Kingdom Come: Deliverance
    Developer
    Warhorse Studios
    Release
    2017

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205329
Kingdom Come: Deliverance
Kingdom Come Deliverance: Realistisches Schleichsystem in der Gamescom-Vorschau
Auf der Gamescom 2016 haben wir Entwickler Warhorse Studios besucht und frische Infos zum Schleichsystem von Kingdom Come Deliverance präsentiert bekommen. Wie gewohnt setzt das Open-World-Rollenspiel auch hier auf Realismus. Einfach per Tastendruck in den Stealth-Modus wechseln ist also nicht! Außerdem konnten wir uns von den Vorteilen von Speeren und Hellebarden überzeugen.
http://www.pcgames.de/Kingdom-Come-Deliverance-Spiel-16151/News/Schleichsystem-in-der-Gamescom-Vorschau-1205329/
22.08.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/06/kingdom-come-deliverance-e32016-0026-pc-games_b2teaser_169.jpg
kingdom come: deliverance,warhorse
news