Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kickstarter: Civilization-Schöpfer Sid Meier hält die Crowdfunding-Plattform für unflexibel

    Für Sid Meier, Schöpfer der Computerspielreihe Civilization, käme die Crowdfunding-Plattform Kickstarter bei der Entwicklung eines Spiels nicht in Frage: Dafür sei diese Form der Videospiel-Entwicklung zu unflexibel, ließ der Spieledesigner kürzlich in einem Interview verlauten. So gingen mit der Finanzierung durch Crowdfunding zu viele Verpflichtungen einher, welche die Entwickler dazu zwingen, sich viel zu früh auf bestimmte Aspekte festzulegen. Die Spieler zur Unterstützung zu bewegen, überließe Meier zudem lieber einem Publisher.

    Während Branchengrößen wie Tim Schafer, Chris Roberts und viele andere bekannte Namen ihre Projekte durch die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanzieren, ist Civilization-Schöpfer Sid Meier von dieser Art der Finanzierung nicht überzeugt. Die Verpflichtungen an die Spieler seien zu groß und ein solches Projekt damit zu unflexibel, behauptet der einflussreiche Spieledesigner in einem Interview mit gamesindustry.biz: "Ich denke, du legst dich zu früh auf viele Ideen fest. Ich genieße die Freiheit, mein Design jederzeit ändern und über die Zeit hinweg erweitern zu können. Ich wäre etwas beunruhigt, wenn ich mich auf X, Y und Z festlegen und später feststellen würde, dass Z nicht wirklich gut funktioniert, obwohl ich versprochen habe, es umzusetzen."

    Auch der Aufwand, die Spieler zur Unterstützung zu bewegen, sei ein Faktor, den Meier lieber dem Publisher überlässt: "Sie tun all die Sachen, die ich nicht tun will; sie erlauben mir, Spiele zu entwickeln und mich darauf zu fokussieren. Ich kann Spiele designen, ich kann sie programmieren, ich arbeite mit Game-Designern und Sound-Leuten und mache den ganzen spaßigen Teil. Der Publisher kümmert sich um die Veröffentlichung, Vermarktung und den Verkauf - was auch immer dazugehört und worin ich wirklich schlecht wäre, darum kümmern sie sich." Dennoch findet Meier auch freundliche Worte für Kickstarter und hofft auf Erfolg für Branchen-Kollege Chris Roberts, der derzeit an der Weltraum-Simulation Star Citizen arbeitet. Das vollständige Interview mit Sid Meier und seine Ausführungen über die Vor- und Nachteile von Kickstarter lest ihr auf gamesindustry.biz.

    16:21
    Dungeon Keeper 3 und Drakan 3? Kultserien, die dank Kickstarter zurückkehren könnten in Shut Up And Take My Money 21
  • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von RedDragon20
    Ich halte eher die Finanzierung durch Publisher für völlig unflexibel. Natürlich lässt der ein oder andere Publisher…
    Von Shadow_Man
    Es kommt eben auch darauf an, WAS für eine Person du in der Spieleentwicklung bist. Vor einem wie Sid Meier hat man…
    Von Sheggo
    ja deshalb kommen die großen, flexiblen Projekte mit den vielen Innovationen auch nur von den großen Publishern :Pund…
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von RedDragon20 Erfahrener Benutzer
        Ich halte eher die Finanzierung durch Publisher für völlig unflexibel. Natürlich lässt der ein oder andere Publisher seinen Entwicklern mehr Freiraum. Die meisten tun das aber nicht oder nur in begrenztem Maß. Publisher wollen immerhin Kohle sehen und entscheiden im Falle eines Falles dann doch selbst, was…
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Es kommt eben auch darauf an, WAS für eine Person du in der Spieleentwicklung bist. Vor einem wie Sid Meier hat man viel mehr Respekt und lässt ihm wahrscheinlich viel mehr Freiheiten, als wenn das irgendein unbekannter Spieledesigner wäre.

        Interessant ist auch die Aussage Sid Meiers im Bezug auf Hardcore…
      • Von Sheggo Erfahrener Benutzer
        ja deshalb kommen die großen, flexiblen Projekte mit den vielen Innovationen auch nur von den großen Publishern :P

        und wozu braucht er denn Flexibiltät? er macht doch seit 20 Jahren nur noch Grafikpatches und Mods für Civ 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1070114
Kickstarter
Kickstarter: Civilization-Schöpfer Sid Meier hält die Crowdfunding-Plattform für unflexibel
Für Sid Meier, Schöpfer der Computerspielreihe Civilization, käme die Crowdfunding-Plattform Kickstarter bei der Entwicklung eines Spiels nicht in Frage: Dafür sei diese Form der Videospiel-Entwicklung zu unflexibel, ließ der Spieledesigner kürzlich in einem Interview verlauten. So gingen mit der Finanzierung durch Crowdfunding zu viele Verpflichtungen einher, welche die Entwickler dazu zwingen, sich viel zu früh auf bestimmte Aspekte festzulegen. Die Spieler zur Unterstützung zu bewegen, überließe Meier zudem lieber einem Publisher.
http://www.pcgames.de/Kickstarter-Event-239378/News/Kickstarter-Civilization-Schoepfer-Sid-Meier-haelt-die-Crowdfunding-Plattform-fuer-unflexibel-1070114/
17.05.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/05/sid_meier.jpg
kickstarter
news