Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ist es zu hart, sind Sie nicht zu schwach. Es ist einfach zu hart.

    Eine Gesamtschule haben die bösen Krauts in ein Hauptquartier umfunktioniert. Zeit, das zu ändern. Eine Gesamtschule haben die bösen Krauts in ein Hauptquartier umfunktioniert. Zeit, das zu ändern. Ein Schützengraben. Um Sie herum dröhnt Artilleriefeuer, Einschläge erschüttern den Boden und schleudern Dreck durch die Luft. Dann brüllt Ihr Vorgesetzter die verhängnisvollen Worte: "Geh nach oben und mach die Scharfschützen fertig, damit wir losschlagen können!" In diesem Moment werden Sie froh sein, dass es sich nur um ein Computerspiel handelt. Die Anweisung ist nämlich ein sicheres Todesurteil: Kaum stecken Sie Ihren Kopf ängstlich einen Millimeter über die Abgrenzung, ertönt ein Geräusch, als würde man eine Apfelsine zerquetschen - Game Over. Was bleibt, ist die Quickload-Taste. Vorhang auf für den Murmeltiertag im Schützengraben: Sie werden stehend erschossen, rennend, kriechend, lautlos schleichend. Und zwar so lange, bis die übermenschliche KI einen Fehler macht. Den Quickload-Button legen Sie am besten auf die linke Maustaste.

    Iron Storm ist ein wundervolles Beispiel für Spieldesign, wie man es NICHT machen soll. Als Soldat James Anderson (warum nicht gleich John Smith?) kämpfen Sie auf der Seite der Guten gegen die Bösen in einem Krieg, der bereits 60 Jahre andauert. Dementsprechend ramponiert sind die Umgebungen, die Sie in insgesamt sechs Levels besuchen: kilometerlange, halb eingebrochene Tunnelgangsysteme, die Ruinen des kleinen Orts Wolfenburg, eine Forschungsstation der Deutschen, einen fahrenden Zug, Berlin. Ihr Rambo beherrscht den Umgang mit mehreren Waffen, die er nach dem Aufsammeln auf seinem Rücken stapelt, darunter ein Schnellfeuer- und ein Scharfschützengewehr, eine Schrotflinte und diverse Granaten. Gespielt wird theoretisch entweder aus der Verfolger- oder der Ego-Perspektive, praktisch und aus Gründen der Übersichtlichkeit aber besser aus Letzterer. Als Fadenkreuz dient sonst ein roter Pixel, der in der Hitze des Gefechts gerne untergeht, wild hin- und herspringt und sowieso nie das macht, was man eigentlich will. Nur in der First-Person-Ansicht bleibt die Zielvorrichtung konstant sicht- und steuerbar.

    Auffallend ist die beklemmend düstere Umgebungsgrafik: In Wolfenburg ragen die Überreste zerbombter Gebäude bedrohlich in den Himmel, der eine depressiv graue Färbung aufweist. Im Zug-Level, der nachts abläuft, spendet nur eine Taschenlampe karges Licht. Das ist atmosphärisch dicht und steht im krassen Kontrast zum Erscheinungsbild der Spielfiguren. Die schauen aus wie hastig zusammengeschusterte Puppen und ihre Bewegungen haben die Anmut von Marionetten. Viel zweifelhafte Mühe haben sich die Entwickler dafür bei den Todesanimationen gegeben: Körper werden durch die Luft geschleudert und Blutfontänen spritzen meterhoch - Liebe zum Detail am falschen Ende. Iron Storm ist deswegen nicht mehr als ein inhaltsarmer, überbrutaler Ego-Shooter, der sich aufgrund des unausgewogenen Schwierigkeitsgrads selber das Genick bricht. Wegtreten!

    Bildergalerie: Iron Storm
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (4 Bilder)

    Iron Storm (PC)

    Spielspaß
    56 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Iron Storm
    Iron Storm
    Publisher
    Wanadoo
    Developer
    4X Technologies (FR)
    Release
    18.10.2002
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Gast1
    Hei Leute, ich würde das Spiel gern bis zum Ende durchspielen (ist nun mal meine Art) aber ich hänge gerade im Zug…
    Von Texer
    na klasse, drauf gewartet und nun? scheisse is ...

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Gast1
        Hei Leute, ich würde das Spiel gern bis zum Ende durchspielen (ist nun mal meine Art) aber ich hänge gerade im Zug fest und finde keinen Weg weiter!! Ist echt frustrierend!!Kann mir jemand weiterhelfen??Ich bin bei Level5 und stehe vor dem "secure store room". Ich glaube ich muss irgendwie den Zug anhalten, komme aber auch nicht in die "drive's cab" !?
      • Von Texer Erfahrener Benutzer
        na klasse, drauf gewartet und nun? scheisse is ...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
106080
Iron Storm
Ist es zu hart, sind Sie nicht zu schwach. Es ist einfach zu hart.
http://www.pcgames.de/Iron-Storm-Spiel-7858/Tests/Ist-es-zu-hart-sind-Sie-nicht-zu-schwach-Es-ist-einfach-zu-hart-106080/
25.11.2002
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2002/11/ACF519.jpg
tests