Internet

T-Online-Flat - Schluss mit grenzenlos?

10.02.2003 15:45 Uhr
|
Neu
|

T-Online informiert: Flat bleibt Flat. T-Online informiert: Flat bleibt Flat. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Laut einer Meldung der Website Chip.de denkt T-Online derzeit darüber nach, eine generelle Volumen-Begrenzung bei seinen Internet-Angeboten einzuführen. Der Grund für künftig begrenzte Downloads sei das hohe Datenaufkommen durch den Gebrauch von Internet-Tauschbörsen, durch den Provider "zunehmend Probleme mit dem Management ihrer Netzwerke" hätten.

Chip.de bezieht sich bei den Informationen über die Volumen-Begrenzung auf angebliche Aussagen des Marktforschungsinstituts Jupiter.com.

PC Games gegenüber dementierte T-Online heute das Gerücht: Man denke nicht daran, die aktuelle Tarifstruktur zu ändern, die im November letzten Jahres eingeführt wurde, so Michael Schlechtriem, Pressesprecher T-Online-International. Zwar gebe es unter den aktuellen Angeboten auch solche mit Volumen-Begrenzung, geändert werde aber nichts - auch nicht der Leistungsumfang der Flatrates.

Moderation
10.02.2003 15:45 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
11.02.2003 16:39 Uhr
Internet am Arbeitsplatz, tststs 
Bewertung: 0
11.02.2003 16:07 Uhr
Zu Arcor: Jedem das Seine 

Naja, und dann gibbet auch noch Menschen, die meinen langen Beitrag gleich am Anfang übersehen. ('was man lesen WILL') *g*


...naja... hab auch nicht immer die zeit dazu.... muss hier ja nebenher noch geld verdienen, um meine gebühren zahlen zu können :)=)
genau wie jetzt.... muss wieder was tun!
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
11.02.2003 15:58 Uhr
Zu Arcor: Jedem das Seine 

Naja, und dann gibbet auch noch Menschen, die meinen langen Beitrag gleich am Anfang übersehen. ('was man lesen WILL') *g*

Verwandte Artikel

44°
 - 
Neue Url für ATDHE.net: Die Betreiber der Streaming-Webseite ATDHE.net starten unter neuen Internet-Domains die Live-Streams zur Fußball Bundesliga. Die Übertagungen finden nun unter atdhe.me und atdhenet.tv statt. Update: Auch den DFB Pokal gibt es via Live Stream im Internet zu sehen. mehr... [2 Kommentare]
32°
 - 
Seit kurzem ist der Chromecast von Google offiziell auch in Deutschland für 35 Euro zu haben. Mit dem Video-Streaming-Dienst Watchever hat man nun einen namhaften Unterstützer des Sticks. In diesem Video sehen die Highlights für den März 2014 bei Watchever. mehr... [0 Kommentare]
30°
 - 
In ganz Deutschland kam es am gestrigen Freitag zu massiven Störungen für Vodafone-Kunden. Der Grund sollen Wartungsarbeiten gewesen sein, die in der Nacht davor durchgeführt wurden. Dem Vodafone-Kundenforum ist die Störung mittlerweile behoben worden. mehr... [0 Kommentare]
30°
 - 
Die Webseite kinox.to ist der Nachfolger von kino.to - der gesperrten Streaming-Webseite, die unter anderem Links zu illegalen Kinofilm-Raubkopien anbot. Erst ein Tipp führte die Ermittler zu den Betreibern der kino.to-Server auf der Pazifikinsel Tonga. Das neue Angebot liegt auf einem Server auf den Seychellen im indischen Ozean. Gehen die mutmaßlich gleichen Verantwortlichen nun vorsichtiger mit ihren Daten um? mehr... [0 Kommentare]
29°
 - 
Movie4k, die Nachfolge-Seite zum geschlossenen Internet-Portal Movie2k, wird offenbar auch genutzt um Schadsoftware an die Besucher der Webseite zu verteilen. Im Internet häufen sich Berichte, dass sich nach einem Aufrufen der Seite das Schadprogramm iehighutil.exe auf betroffenen Rechnern installiert hat. Nicht jeder Virenscanner scheint den Eindringling erkennen zu können. mehr... [23 Kommentare]