Internet

Kinox.to, movie2k.to und Co: Illegale Streamingportale sind nicht zu stoppen, meint Shia LaBeouf - Weitere Meinungen

17.07.2011 13:42 Uhr
|
Neu
|
Kinox.to - Raubkopien neuer Kinofilme und TV-Serien auf dem Vormarsch: Das illegale Videoportal kino.to ist unter der neuen Internetadresse kinox.to wieder erreichbar - zumindest zeitweise. Was der Hollywood-Superstar Shia LaBeouf, Hauptdarsteller in Transformers 3, von solchen umstrittenen Streaming-Diensten hält und ob der 25-jährige Schauspieler diese sogar nutzt, verrät er in einem kurzen Interview, das wir euch in Videoform bereitstellen. Update: Es gibt weitere Meinungen zum Thema Kinox.to, movie2k.to und Co: Illegale Streamingportale sind nicht zu stoppen.

Kino.to wurde vom Netz verbannt. Kinox.to soll die Nachfolge antreten: Hochkonjunktur für illegale Streaming-Plattformen, die neue TV-Serien und neue Kinofilme als Videos anbieten. Laut Transformers-3-Darsteller Shia LaBeouf sind solche Online-Dienste nicht aufzuhalten. 

 Kino.to wurde vom Netz verbannt. Kinox.to soll die Nachfolge antreten: Hochkonjunktur für illegale Streaming-Plattformen, die neue TV-Serien und neue Kinofilme als Videos anbieten. Laut Transformers-3-Darsteller Shia LaBeouf sind solche Online-Dienste nicht aufzuhalten. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Kino.to wird zu kinox.to: Das illegale Videoportal für Raubkopien neuer Kinofilme und TV-Serien ist wieder online - allerdings nur zeitweise, was möglicherweise auf den großen Ansturm auf das Web-Angebot von kinox.to zurückzuführen ist. Obwohl der Streaming-Dienst unter der alten Internetadresse kino.to von der Staatsanwaltschaft gesperrt wurde, haben es offenbar einige Betreiber des nicht genehmigten Videoportals geschafft, neue Server beziehungsweise eine neue Homepage mit aktuellen TV-Serien und Kinofilmen an den Start zu bringen. Jedoch ist es bis dato noch nicht eindeutig geklärt, ob tatsächlich die kino.to-Macher hinter der neuen Domain stecken. Kinox.to sowie andere illegale Streaming-Dienste stehen hart in der Kritik. Insbesondere den Filmschaffenden sind die Videoplattformen ein Dorn im Auge. Der Filmindustrie gehen laut eigener Angaben durch Kinox.to und Co. Millionen von US-Dollar durch die Lappen.

Aufhalten kann man das Online-Angebot mit Raubkopien allerdings nicht, wie Shia LaBeouf, Hauptdarsteller in Transformers 3: Dark of the Moon, glaubt. Diesbezüglich gab der Hollywood-Star sogar preis, dass er auch Kinofilme im Internet schauen würde - kostenlos. So antwortete der 25-jährige Schauspieler in einem Interview auf die Frage, was er von Filmpiraterie halte, wie folgt: "Ich mache das. Ich gehe online und schaue mir die Filme online an, ohne dafür zu bezahlen. Ich denke, das ist die Zukunft. Man kann es nicht stoppen.", so Shia LaBeouf, dem mit dem erstem Teil der Actionfilmreihe um die Autobots und Decepticons sowie mit Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels der große Durchbruch in der Welt der Kinofilme gelang. Das aktuelle Kinospektakel, Transformers 3, hat mittlerweile in den USA mehr als 260 Millionen US-Dollar eingespielt. Mit diesem vorläufigen Einspielergebnis ist der Streifen des Hollywood-Regisseurs Michael Bay der erfolgreichste Film des Jahres in den USA.

Auch die weltweiten Zahlen wissen zu beeindrucken: Rund 650 Millionen US-Dollar spielte der Film nach gut zwei Wochen ein - auch in Zeiten von kinox.to und Co. ein beachtliches Ergebnis. Das Zitat vom Transformers-3-Darsteller stammt aus einem Videobericht von Spiegel-TV, den wir Interessierten in voller Länge unterhalb dieser Zeilen im Videostream bereitstellen (Ins Video klicken, um den Bericht auf Youtube ansehen zu können). Darin widmen sich die Redakteure des Magazins der gesperrten Webseite Kino.to und liefern darüber hinaus viele Hintergrundinformationen zu dem illegalen Video-Portal für neue Kinofilme und TV-Serien. Die Homepage von Spiegel-TV erreicht ihr wie immer über den Link im Text. Die Originalmeldung zum Thema kino.to mit neuer Internetadresse kinox.to wieder online findet ihr auf unserer Website.

Update: Es gibt weitere Meinungen von diversen Schauspielern zum Thema Kinox.to, movie2k.to und Co: Illegale Streamingportale sind nicht zu stoppen. Hier ein Zitat von John Malkovich: "Im Restaurant bezahlen Sie fürs Essen, sie erwarten nicht, dass es umsonst ist. Wenn sie einen Film sehen, sollten sie auch zahlen. Ich lade nichts illegales runter, ich weiß auch nicht, wie das geht." Zitat vom Darsteller Patrick Dempsey: "Die Leute arbeiten sehr hart. Sie schreiben, führen Regie oder schneiden und bekommen nicht das entsprechende Geld. Es ist schwierig. Das gab es zwar schon immer, aber jetzt ist es schlimmer den je."

Frank Moers Google+
Freier Mitarbeiter
17.07.2011 13:42 Uhr

Verwandte Artikel

60°
 - 
Neue Url für ATDHE.net: Die Betreiber der Streaming-Webseite ATDHE.net starten unter neuen Internet-Domains die Live-Streams zur Fußball Bundesliga. Die Übertagungen finden nun unter atdhe.me und atdhenet.tv statt. Update: Auch den DFB Pokal gibt es via Live Stream im Internet zu sehen. mehr... [2 Kommentare]
35°
 - 
Movie4k, die Nachfolge-Seite zum geschlossenen Internet-Portal Movie2k, wird offenbar auch genutzt um Schadsoftware an die Besucher der Webseite zu verteilen. Im Internet häufen sich Berichte, dass sich nach einem Aufrufen der Seite das Schadprogramm iehighutil.exe auf betroffenen Rechnern installiert hat. Nicht jeder Virenscanner scheint den Eindringling erkennen zu können. mehr... [23 Kommentare]
33°
 - 
Die Webseite kinox.to ist der Nachfolger von kino.to - der gesperrten Streaming-Webseite, die unter anderem Links zu illegalen Kinofilm-Raubkopien anbot. Erst ein Tipp führte die Ermittler zu den Betreibern der kino.to-Server auf der Pazifikinsel Tonga. Das neue Angebot liegt auf einem Server auf den Seychellen im indischen Ozean. Gehen die mutmaßlich gleichen Verantwortlichen nun vorsichtiger mit ihren Daten um? mehr... [0 Kommentare]
25°
 - 
Im Internet - und besonders auf dem Video-Portal Youtube - gibt es zig verschiedene Kurzfilme zu bestaunen. Doch die wirklich guten müsst ihr suchen. PC Games nimmt euch die Arbeit ab und zeigt heute diverse herausragende Kurzfilme. Alle direkt im Stream zu bestaunen. Mit dabei sind auch Filme, die Spielebezug aufweisen. So zum Beispiel Portal: No Escape, What's in the box, Assassin's Creed: Lineage und Metal Gear Solid: Philantropy. mehr... [51 Kommentare]