Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Inside: ​Soundtrack entstand mit echtem menschlichen Schädel 

    Inside nutzt die Unity-Engine für ihre schicke 3D-Grafik. Limbo setzte noch auf einen 2D-Stil. Quelle: PC Games

    Für den Aufnahmeprozess der Musik des Rätselspiels Inside hat Komponist Martin Stig Andersen nach eigenen Angaben einen echten menschlichen Schädel verwendet. Die Musik habe durch den Widerhall im knochigen Inneren des Schädels eine neue, düster-kalte Qualität erhalten, die zu der starken Atmosphäre des Limbo-Nachfolgers passt.

    Mit Inside hat das dänische Independent-Studio Playdead in diesem Sommer ein weiteres Rätselspiel herausgebracht, das seine charakteristische Welt, ähnlich dem direkten Vorgängertitel Limbo, nicht zuletzt durch eine düstere, mysteriöse Musikuntermalung erzielt. Und für diese hat sich Sound Designer und Komponist Martin Stig Andersen offenbar etwas ganz Besonderes einfallen lassen, wie aus einem Artikel der Webseite Gamasutra hervorgeht: Inspiriert von der Tatsache, dass unsere Stimmen im eigenen Kopf anders klingen als für Außenstehende, nahm der Komponist die Musik offenbar in einem echten menschlichen Schädel auf. "Ein großer Teil dessen, was du hörst, hallt in deinem Körper wider, in deinem Kieferknochen zum Beispiel", schreibt Andersen.


    Diesen Effekt habe er für die Musik von Inside nachbilden wollen, weswegen er für seine Experimente einen echten, menschlichen Schädel erworben habe. Wie? Das lässt der Komponist offen. Für Inside setzte Andersen auf Synthesizer-Töne inspiriert aus B-Horrorfilmen der 80er Jahre - im Inneren des menschlichen Schädels soll der Sound dabei eine völlig neue, düstere und kältere Qualität erlangt haben. "Irgendwann waren aufgrund der Vibration alle Zähne aus dem Schädel gefallen, aber solang sie noch da waren, kreierten sie einen geringen Vibrationssound, der denke ich eine beunruhigende, aber auch seltsam vertraute Wirkung auf die Leute hat. Denn auf eine Art kennen wir das alle", so Andersen. Für weitere Informationen über den ungewöhnlichen Aufnahmeprozess der Musik von Inside werft ihr einen Blick in den gesamten Artikel auf Gamasutra. In Zukunft möchte der Komponist übrigens mit Überwachungsutensilien wie starken Richtmikrofonen herumexperimentieren.

    Quelle: Gamasutra

    01:12
    Inside: PS4-Version im Ankündigungstrailer
  • Inside
    Inside
    Release
    07.07.2016

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1210411
Inside
Inside: ​Soundtrack entstand mit echtem menschlichen Schädel 
Für den Aufnahmeprozess der Musik des Rätselspiels Inside hat Komponist Martin Stig Andersen nach eigenen Angaben einen echten menschlichen Schädel verwendet. Die Musik habe durch den Widerhall im knochigen Inneren des Schädels eine neue, düster-kalte Qualität erhalten, die zu der starken Atmosphäre des Limbo-Nachfolgers passt.
http://www.pcgames.de/Inside-Spiel-54464/News/soundtrack-entstand-in-echtem-menschlichen-schaedel-1210411/
13.10.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/08/UNTEN_Inside-PCGAMES-Review-Test-XBO-020-pc-games-pc-games_b2teaser_169.jpg
inside
news