Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Horizon: Zero Dawn - Schiefe Zähne, weise Worte: Aloy ist kein Sex-Objekt!
    Quelle: Sony

    Horizon: Zero Dawn-Kolumne über Protagonistin Aloy - Schiefe Zähne, weise Worte: Kein typischer RPG-Messias

    Horizon Zero: Dawn hat eine großartige Protagonistin mit dickem Sympathiebonus. Redakteur Peter Bathge singt in seiner Kolumne eine Lobeshymne auf die rothaarige Heldin des PS4-exklusiven Action-RPGs. Doch er muss auch eingestehen: Perfekt ist Aloy nicht.

    Horizon: Zero Dawn hat viele Stärken, von seinem frischen Szenario über die motivierende Action-RPG-Mechanik bis hin zu den spektakulären Kämpfen gegen riesige Roboter-Dinos. Bei der Top 5 meiner Lieblingselemente ist für mich wie schon im Test erwähnt die Spielfigur ganz vorn mit dabei: Aloy, rothaarige Sucherin, Waisenkind und Verstoßene. Sie ist nicht nur eine starke Frau in einer Videospielbranche, deren Außendarstellung immer noch von stereotypen Muskelprotzen mit männlichen Genen bestimmt wird. Nein, die virtuelle Bogenschützin ist auch ganz generell eine glaubwürdige Spielfigur, bei der es mir leicht fiel, mich in ihre Rolle hineinzuversetzen. Das liegt unter anderem daran, dass Horizon-Entwickler Guerilla Games aus Aloy keine perfekte Traumfrau gemacht hat - weder in Sachen physischer Schönheit noch was ihre Wesenszüge angeht.

    Kein Top-Model

    Die rothaarige Aloy, Heldin von Horizon: Zero Dawn, ist hübsch, aber kein Sexsymbol. Richtig so! Die rothaarige Aloy, Heldin von Horizon: Zero Dawn, ist hübsch, aber kein Sexsymbol. Richtig so! Quelle: PC Games Aloy wird laut Horizon: Zero Dawn-Lore als Ausgestoßene aufgezogen, von den anderen Mitgliedern des Nora-Stammes wird sie wie eine Aussätzige behandelt. Jedweder menschlicher Kontakt mit ihr ist verboten. Sie hat nur eine einzige Bezugsfigur: Rost, ihren Ziehvater. Die beiden leben abseits des Nora-Dorfes in der Wildnis, im postapokalyptischen Szenario des Spiels fehlen ihnen dabei natürlich viele Annehmlichkeiten der modernen Zivilisation. Zum Beispiel Zahnärzte.

    Ich war freudig überrascht, als in einer frühen Dialogsequenz die Kamera auf Aloys Mund verweilte, während sie mit einem der NPCs aus Guerilla Games' Open-World-Sause sprach - und ich da doch tatsächlich zwar strahlend weiße, aber teilweise herrlich schiefe Zähne erspähte! Gerade in Zeiten, da in Film und Fernsehern hauptsächlich Schauspieler mit übernatürlich geraden Beißerchen auftreten, finde ich diesen eher realistischen Ansatz wohltuend. Denn natürlich darf man von solch einer "Wilden" wie der Horizon: Zero Dawn-Heldin nicht perfekte Zahnpflege erwarten. Das ist nur ein winzig kleines Detail, doch es hilft in meinen Augen dabei, Spielfigur und Szenario zu erden, glaubwürdiger zu machen. Wenn schon absurde Roboter-Dinos durch die Welt stapfen, dann wirkt es beruhigend, dass die Menschen in dieser Zukunftsvision nicht ausschließlich perfekte, ewig junge Adonis-Körper besitzen und sich in die Galerie der Schönlinge auch immer wieder der ein oder andere Makel einschleicht - selbst bei der Protagonistin.

    04:02
    Horizon: Zero Dawn - 5 Gründe sich den PS4-Hit nicht entgehen zu lassen

    Auch anderweitig entspricht Aloy nicht dem gängigen Schönheitsideal. Ihre roten Haare sind wuschig statt perfekt frisiert (Hallo, liebe Mass Effect: Andromeda-NPCs!). Ihr Gesicht ist hübsch, aber nicht unpassend model-mäßig. Ihr Körper ist vom jahrelangen Training gestählt, aber nicht absonderlich kurvig. Statt der Erfüllung feuchter Männerträume und einem weiteren Beispiel latenten Sexismus repräsentiert Aloy ein realistisches Frauenbild - weiblich, zupackend, aber nicht übermäßig perfekt. Selbst wenn ihre Augenbrauen für eine Postapokalypse ungewöhnlich akkurat gezupft sind - vielleicht haben Heißwachs und Pinzetten ja den Untergang der menschlichen Zivilisation überlebt, wer weiß?

    In den verschiedenen Stämmen stehen Männer und Frauen unterschiedlicher Hautfarbe auf einer Stufe. In den verschiedenen Stämmen stehen Männer und Frauen unterschiedlicher Hautfarbe auf einer Stufe. Quelle: PC Games Der funktionale, authentische Ansatz der Figurenzeichnung setzt sich bei Aloys Outfit fort. Im Spielverlauf erwerbt ihr für die Heldin gleich mehrere Rüstungen mit unterschiedlichen Boni und Resistenzen; die eine eignet sich zum Schleichen, die andere hält Nahkampfschaden ab, die nächste hat einen besonders hohen Eis-Abwehrwert. Schön: Das Design dieser Kleidungsstücke passt zum Szenario und liegt auf einer Linie mit den Materialien und Stilen, welche die verschiedenen Menschen-Clans verwenden. In dicker Oseram-Lederkluft wirkt Aloy deutlich weniger feminin als in edlen Carja-Seidengewändern. Doch selbst bei den zwei eher gewagt geschneiderten Outfits mit freiem Bauchnabel wird der Sexappeal von Aloy nie übertrieben herausgekehrt, verkommt das Aussehen der Heldin nie zur puren Fleischbeschau. Das hat mir zumindest dabei geholfen, die Geschichte von Horizon: Zero Dawn und Aloys Werdegang ernst zu nehmen - während freizügige Fetzen wie in alten Tomb Raider-Spielen oder Manga-Strapse à la Nier: Automata mich sofort aus der Atmosphäre reißen.

    Wissensdurst bringt Sympathie-Punkte

    Doch das ist alles oberflächlich, die wahren Qualitäten von Aloy liegen im Inneren verborgen und werden in der Interaktion mit anderen virtuellen Menschlein aus Horizon: Zero Dawn zu Tage gefördert. Der wohl sympathischste Charakterzug der rothaarigen Heldin ist ihre Neugier: Von Beginn an will Aloy erfahren, was es mit der Welt von Horizon: Zero Dawn, den Robotern und den Zuständen jenseits des Nora-Tals auf sich hat. Das wird bereits in den ersten Minuten der Story-Kampagne deutlich, als Aloy noch ein Kind ist und das erste Mal mit altertümlicher Technologie in Berührung kommt. Während ihr Ziehvater Rost misstrauisch reagiert, zeigt sich Aloy aufgeschlossen und experimentierfreudig. Sie setzt sich damit direkt über Verbote hinweg, die den Umgang mit der Technik regeln und den Status quo bewahren sollen.
    Indem der Spieler Aloy von Kindesbeinen an auf ihrem Weg begleitet, knüpft er ein enges Band zur Heldin. Indem der Spieler Aloy von Kindesbeinen an auf ihrem Weg begleitet, knüpft er ein enges Band zur Heldin. Quelle: PC Games Entwickler Guerilla Games betont Aloys Neugierde zudem dadurch, dass die Niederländer den Rest des Nora-Stammes traditionsbewusst - man könnte auch sagen: rückwärtsgewandt - darstellen. Aloy ist nicht nur durch ihren Status als Verstoßene etwas Besonderes; sie grenzt sich auch durch ihren Wissensdurst und ihre Bereitschaft, etablierte Fakten in Frage zu stellen, vom Rest der Gemeinde ab. Dadurch entsteht automatisch eine Verbundenheit zwischen ihr und dem Spieler, denn dieser wird ja zu Beginn von Horizon: Zero Dawn in eine fremde Welt geworfen und will natürlich ebenfalls erfahren, was es mit den Hintergründen auf sich hat. Ihre Rolle als Rebellin, die sich gegen (aus Spielersicht archaisch wirkende) Traditionen auflehnt, lässt einen zusätzlich mit ihr mitfiebern; ihr in unserer heutigen Gesellschaft als vorbildhaft empfundenes Streben nach Wissen und die Ungerechtigkeit, mit der die Nora sie von Geburt an als Ausgestoßene behandelt haben, verstärkt die Sympathien des Spielers. Eine elegante Lösung!

    Altersweiser Teenager

    Selbst in der Präsenz wichtiger Persönlichkeiten gibt sich Aloy unverblümt - die zu erwartende Scheuheit der Ausgestoßenen fehlt bei solchen sozialen Interaktionen. Selbst in der Präsenz wichtiger Persönlichkeiten gibt sich Aloy unverblümt - die zu erwartende Scheuheit der Ausgestoßenen fehlt bei solchen sozialen Interaktionen. Quelle: PC Games An anderer Stelle hat Guerilla Games dagegen geschlampt. Laut Horizon: Zero Dawn-Lore ist Aloy zarte 19 Jahre alt, als sie zu ihrem Abenteuer aufbricht. 99 % ihres Lebens hat sie dabei in Isolation verbracht - mit Rost als einzigen Gesprächspartner. Und trotzdem zeigt sie sich im Anschluss weltgewandt und eloquent im Gespräch, selbst in der großen Carja-Metropole Meridian - ja sogar im Gespräch mit deren König? Wo ist ihr jugendlicher Leichtsinn, ihre zu erwartende soziale Unbeholfenheit?

    Stattdessen zeigt sich Aloy mitfühlend und weise mit einer Einsicht ins Leben, die einem deutlich älteren Menschen gut zu Gesicht stehen würde. Klar, dass ihre Persönlichkeit eher in Richtung mildtätig und gutherzig ausschlägt als in frustriert und introvertiert, das kann ich akzeptieren. Aber dass sie immer die richtige Antwort parat hat und stets weiser, netter und cleverer dargestellt wird als (fast) all ihre Gesprächspartner, das rückt sie dann doch eher in die Nähe einer Mary Sue. Lediglich ihre Unwissenheit in Verbindung mit einigen zentralen Story-Themen, insbesondere ihrer Herkunft und Mutter, lassen Aloy menschlicher erscheinen; hier begeht sie Fehleinschätzungen, die viel besser zu ihrem Alter passen.

    Entscheidungsmoment: Wie sich Aloy in bestimmten Szenen verhält, hängt von eurer Wahl im Dialograd ab. Entscheidungsmoment: Wie sich Aloy in bestimmten Szenen verhält, hängt von eurer Wahl im Dialograd ab. Quelle: PC Games Immerhin: Die Möglichkeit, an einigen wenigen Stellen den Ton von Aloys Antworten zu bestimmen und Entscheidungen über ihre Reaktionen auf Provokationen zu treffen, erlaubt eine für mich realistischere Abbildung der Gefühlswelt einer 19-Jährigen - gerade die für mich einleuchtende Wut und Frustation über die unfaire Behandlung seitens der Nora schimmerte für meinen Geschmack bei der "Standard-Aloy" zu selten durch. Durch die Wahlmöglichkeit kann ich mich aber dazu entschließen, es zum Beispiel im Prolog dem blöden Steinewerfer nach der Maxime "Auge um Auge, Zahn um Zahn" heimzuzahlen. So soll es in einem Rollenspiel sein! Andererseits bleiben selbst mit dieser Krücke manche Aspekte von Aloys Persönlichkeit in Horizon: Zero Dawn unterentwickelt.

    So sollte man etwa vermuten, dass die Aloy nach 19 Jahren Isolation anders auf teils verhüllte, teils offen vorgetragene Avancen romantisch interessierter Männer (und Frauen!) reagieren würde als sie das im Spielverlauf tut - nämlich gar nicht. Andererseits dient das Fehlen einer Mutterfigur als einleuchtende Erklärung für Aloys Zielstrebigkeit und Konzentration aufs Wesentliche; in Abwesenheit einer zweiten Bezugsperson hat sie sich in ihren Wesenszügen wohl von Ziehvater Rost und dessen schnörkellosem, auf Jagd und Training fokussierten Lebensstil inspirieren lassen. So macht sie in einigen Dialogen keinen Hehl aus ihren Gefühlen und nutzt zuweilen Sarkasmus, um Gesprächspartner bloßzustellen, die ihr zuwider sind - auch auf Kosten der Höflichkeit.

    Der Heiland ist da!

    Mit der Glaubwürdigkeit von Held und Story hapert es ja in vielen Rollenspielen. Unter anderem dann, wenn Zufall oder Schicksal eine Figur von jetzt auf gleich zu etwas Besonderem machen - und fortan jeder NPC die Meinung dieses dahergelaufenen Weltenretters in spe respektiert - weil er halt der Auserwählte/Messias/Inquisitor/Pathfinder ist. Da frage ich mich als Spieler immer: Haben diese Quest-Geber kein Rückgrat, keine eigene Meinung? Sind alle Bewohner von Fantasy-Land X und Planet Y so dumm, hilflos und träge, dass sie nichts Besseres zu tun haben, als auf einen Fremden zu warten, der ihre Probleme löst? Das allererste Mass Effect umging diese Problematik auf sehr clevere Weise: Held Shepard war als Spectre eine Art intergalaktischer Agent für die Citadel-Regierung; eine Position, die ihm galaxieweit Respekt und Einfluss verschaffte. Seine Präsenz wurde teilweise sogar angefordert, um Konflikte zu lösen.

    Ihren Messias-Status verdient sich Aloy durch ihre Taten. So ist sie als einer von wenigen Menschen in der Lage, Maschinen mit ihrem Speer umzuprogrammieren. Ihren Messias-Status verdient sich Aloy durch ihre Taten. So ist sie als einer von wenigen Menschen in der Lage, Maschinen mit ihrem Speer umzuprogrammieren. Quelle: Sony In Horizon: Zero Dawn ist Aloy zu Beginn sehr unerfahren, eben noch ausgestoßen, nach dem Angriff eines feindlichen Stammes aber (widerwillig) in die Reihen des Nora-Clans aufgenommen. Ihr wird der Sucher-Status verpasst, das ist eine ähnlich elegante Lösung wie Mass Effects Spectre-Job, um Aloy zusätzliche Befugnisse zu verschaffen und sie in die Welt zu entlassen. Zudem gibt sich Guerilla Games Mühe, die Besonderheit ihrer Taten herauszustellen: Erst ist sie eine der wenigen Überlebenden des Überfalls auf den Nora-Stamm und zeichnet sich durch ihre Kampfkünste sowie den Gewinn eines stammesweiten Wettbewerbs aus - dann nutzt sie ein Artefakt, um Roboter-Dinos umzuprogrammieren und für sich arbeiten zu lassen. Ein in der Welt von Horizon: Zero Dawn unerhörter Vorgang, der Aloys Ruhm mehrt.

    Dadurch wirkt die Ehrfurcht, mit der später manch ein NPC auf Aloys Präsenz reagiert, einleuchtend; trotz geringer Lebenserfahrung ist die Heldin eine Figur mit Strahlkraft, schon während der Spielhandlung wird sie in der Horizon-Welt zur Legende. Allerdings ist das Konzept nicht ganz perfekt: Wie etwa, so frage ich mich, dringen die Neuigkeiten von Aloys Abenteuern so schnell in alle Winkel der bekannten Welt? Hat der ein oder andere NPC doch noch das Smartphone seines Ururururur-Großvaters behalten und verständigt sich so in Windeseile mit anderen Charakteren? Das ergibt wenig Sinn, zumal weil die unterschiedlichen Stämme in Horizon: Zero Dawn einander sehr skeptisch gegenüber stehen und besonders die Nora - der dominierende Stamm in Aloys Heimat - nicht über ihre eigenen Grenzen hinweg reisen.

    Kolumnen-Fazit: Bitte mehr davon!

    Guerilla Games, die Entwickler von Horizon: Zero Dawn, haben Protagonistin Aloy schiefe Zähne verpasst - eine gute Entscheidung! Guerilla Games, die Entwickler von Horizon: Zero Dawn, haben Protagonistin Aloy schiefe Zähne verpasst - eine gute Entscheidung! Quelle: Sony Insgesamt bleibt festzuhalten: Aloy ist eine tolle Heldin, die ich gerne in einem Sequel wiedersehen würde - und Horizon: Zero Dawn ist ein klasse Action-Rollenspiel, das mir prima gefallen hat. Vor allem ist der PS4-exklusive Grafikknaller ein leuchtendes Beispiel dafür, wie Entwickler Inklusion und Diversität in Videospielen behandeln können - ganz unaufgeregt und subtil. So ist Gleichberechtigung in Horizon: Zero Dawn ein Alltagsphänomen: Die Story kommt mit vielen Frauen-Rollen daher und weibliche Charaktere können ebenso talentiert und stark sein wie die Männer - ohne dabei stets ihre Feminität einzubüßen. Derweil zeigen sich Männer in der Erzählung immer wieder überraschend verletztlich - es sind keine Macho-Abziehbildchen, sondern plastische Charaktere mit eigenen Gefühlen, Sorgen und Ängsten. Klasse!

    Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben gibt es in allen Stämmen und niemand hält es für besonders erwähnenswert, dass etwa die Kriegsführerin der Nora, eines eher nordisch angehauchten Clans, schwarze Haut hat. Mit Blick auf die Hintergrundgeschichte ergibt diese Vermischung der Ethnien sogar Sinn! Homosexuelle und Trans-Charaktere? Gibt's auch, ganz ohne dass es aufgesetzt oder speziell auf eine Zielgruppe zugeschnitten wirkt! Entwickler Guerilla Games setzt hier wirklich neue Maßstäbe bei der Bandbreite an unterschiedlichen Figuren und wie diese ins Szenario eingebettet sind - die weibliche Hauptfigur Aloy ist da nur ein kleines Zahnrad im großen Horizon-Getriebe der Vielfältigkeit!

    Werbefrei auf pcgames.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    11:56
    Horizon: Zero Dawn: PS4-Hit im Video-Vergleich mit The Witcher 3
    • Es gibt 62 Kommentare zum Artikel

      • Von Chemenu Erfahrener Benutzer
        Zitat von Celerex
        Das schlimmste was ich gesehen habe, war wohl irgendein Nebencharakter. Das Vorbild sah aus wie ein Model, ingame war das Gesicht dann nicht mehr wiederzuerkennen. Bioware hat hier wirklich großen Mist gebaut, aber sie sind sich der Sache scheinbar bewusst und…
      • Von Celerex Erfahrener Benutzer
        Das schlimmste was ich gesehen habe, war wohl irgendein Nebencharakter. Das Vorbild sah aus wie ein Model, ingame war das Gesicht dann nicht mehr wiederzuerkennen. Bioware hat hier wirklich großen Mist gebaut, aber sie sind sich der Sache scheinbar bewusst und wollen daran arbeiten. Ich finde es nur kurios,…
      • Von Chemenu Erfahrener Benutzer
        Ich würde wirklich gerne wissen warum Bioware anscheinend das Gesicht von Sarah Ryder nachträglich noch so derb entstellt hat: [url=http://gearnuke.com/mass-effect-andromeda-day-one-patch-alters-default-female-ryder-face-report/]Mass Effect Andromeda Day One Patch Alters Default Female Ryder Face -…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1223711
Horizon: Zero Dawn
Horizon: Zero Dawn-Kolumne über Protagonistin Aloy - Schiefe Zähne, weise Worte: Kein typischer RPG-Messias
Horizon Zero: Dawn hat eine großartige Protagonistin mit dickem Sympathiebonus. Redakteur Peter Bathge singt in seiner Kolumne eine Lobeshymne auf die rothaarige Heldin des PS4-exklusiven Action-RPGs. Doch er muss auch eingestehen: Perfekt ist Aloy nicht.
http://www.pcgames.de/Horizon-Zero-Dawn-Spiel-55719/Specials/Aloy-Kommentar-Schiefe-Zaehne-weise-Worte-Kolumne-zur-Heldin-Story-Analyse-1223711/
23.03.2017
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2017/03/Aloy-schiefe-Zaehne-pc-games_b2teaser_169.jpg
horizon zero dawn,sony,action-rollenspiel
specials