Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Heroes of the Storm: Einsteigerfreundlichkeit, Modding und Helden - Video-Interview zu Blizzards Moba

    Bei der diesjährigen Blizzcon steht nicht nur die WoW-Erweiterung Warlords of Draenor im Fokus. Auch das Moba-Projekt Heroes of the Storm wird groß vorgestellt. Unsere Kollegen von buffed.de plauderten vor Ort mit Senior Game Producer Kaeo Milker.


    Erst Blizzard Dota, dann Blizzard All-Stars – und jetzt Heroes of the Storm. Der Name des Projekts änderte sich mehrfach. Was stets blieb: Blizzard arbeitet an einem Moba-Spiel. Das ist allerdings längst keine simple Spezialkarte für Starcraft 2 mehr, sondern ein eigenständiges Spiel. Bei der diesjährigen Blizzcon wird Heroes of the Storm nach längerer Funkstille "neu" vorgestellt.

    Dirk Walbrühl, unser Mann vor Ort, nutzte die Chance und sprach im Interview mit Senior Game Producer Kaeo Milker über Heroes of the Storm. Wie unterscheidet sich das Spiel von anderen Mobas, sollen vielleicht sogar Modder eigene Karten für Heroes of the Storm erstellen können? Das Interview im O-Ton könnt Ihr Euch im folgenden Video anschauen, nachfolgend gibt's die deutsche Übersetzung.

    13:24
    Heroes of the Storm: Interview zur LoL-Konkurrenz von Blizzard
    Spielecover zu Heroes of the Storm
    Heroes of the Storm

    buffed: In welchem Entwicklungsstand ist das Spiel denn derzeit? Ist es nahezu fertig, oder gibt's noch viel zu tun?

    Kaeo Milker: Das grundlegende Gameplay ist soweit fertig, und wir haben bereits viel Spaß damit. Die Version, die wir bei der Blizzcon zeigen, bietet vier spielbare Karten. Das sind Schlachtfelder, die jeweils eigene Spielmechaniken mitbringen. Das Spiel ist bereits in einem guten Zustand, wir wollen es in den kommenden Monaten aber deutlich mehr Spielern zugänglich machen, um auch mehr Feedback zu bekommen. Und natürlich ist auch das Feedback der Blizzcon ein guter Indikator für uns um zu sehen, was wir noch zu tun haben. Den Besuchern hier liegen Blizzard-Spiele schließlich sehr am Herzen.

    buffed: Sollen auch neue Karten oder neue Helden hinzukommen?

    Milker: Ja, Helden und Karten. Die Universen unserer Spiele bieten so viele mögliche Charaktere – die Frage ist also nur, welche Helden wir uns wann vornehmen. Hier bei der Blizzcon sind 18 Helden spielbar, in unseren internen Tests sind es noch mehr. Wenn die Zeit für die Beta gekommen ist, werden wir entscheiden, mit wie vielen wir starten. Danach entscheiden vor allem auch die Fans darüber, welche Charaktere sie am meisten sehen wollen.

    buffed: Es gibt ja auch verschiedene Charaktere, die in ihren Spielen Rivalen sind. Arthas und Uther zum Beispiel. Wirken sich solche Rivalitäten auch in Heroes of the Storm aus?

    Milker: Wenn sie miteinander kämpfen, können sie über ihre Kommentare darauf Bezug nehmen. Es gibt für jeden Helden spezielle Dialoge, die sich auf andere Figuren beziehen. Das ist aber nur ein zusätzlicher Bonus. Spielerisch habt Ihr die Freiheit den Helden zu wählen, den Ihr spielen möchtet. Euch wird beispielsweise nicht vorgeschrieben, mit einem reinen Allianz-Team zu spielen. Aber wir arbeiten die typischen Eigenschaften der Charaktere und die Rivalitäten heraus.

    buffed: Viele Spieler mögen Anpassungsmöglichkeiten bei Charakteren. Wir haben bereits verschiedene Skins für die Helden gesehen – welche weiteren Möglichkeiten zur Individualisierung gibt es?

    Milker: Skins sind da natürlich ein großer Punkt. Wir haben sehr viele, von denen wir längst nicht alle gezeigt haben. Aber auch unser Fähigkeitssystem bietet Möglichkeiten zur Individualisierung. Mit jedem Levelaufstieg wählt Ihr aus verschiedenen Fähigkeiten. Das können allgemeine Dinge wie erhöhte Lebenspunkte sein – oder es sind Dinge, die auf den jeweiligen Charakter zugeschnitten sind. Kleiner kann Gegner beispielsweise mit einem Haken heranziehen. Und für diese Fähigkeit lässt sich die Reichweite steigern. So lassen sich das Spielgefühl und Eure taktischen Möglichkeiten anpassen. Zusammen mit den Skins kann man die Helden so nach seinen Vorlieben gestalten.

    buffed: Wie kommt man denn an die Kostüme?

    Milker: Es gibt ein Spiel-übergreifendes Fortschrittssystem, bei dem man in Stufen aufsteigt und dadurch verschiedene Dinge freischaltet – von Spielmodi über Karten bis zu einigen Skins und auch einigen Fähigkeiten. Manche Inhalte schaltet man auf diese Art frei, andere kann man auch kaufen.

    buffed: Wir sprachen gerade über die Möglichkeit, Charaktere über Fähigkeiten auszubauen. Kann man sich dabei auch so richtig "verskillen"? Gerade Moba-Anfänger haben vor so etwas Angst.

    Milker: Die Sorge hatten wir auch bei der Gestaltung des Systems – denn in einigen Spielen des Genres sind die Talentsysteme wirklich komplex. Das sorgt zwar für taktische Tiefe, Spieler laufen aber auch Gefahr, wirklich schlechte Entscheidungen zu treffen. Wir geben gerade neuen Spielern deshalb unter anderem die Möglichkeit aus vordefinierte Talentverteilungen zu wählen. Durch die sind wirklich unsinnige Entscheidungen dann ausgeschlossen. Wir schlagen sinnvolle Talente vor, und die Spieler können sich darauf konzentrieren, sich erst einmal mit dem Spiel vertraut zu machen.

    buffed: Einige Moba-Spieler befürchten, Heroes of the Storm könnte sich zu sehr in Richtung casual bewegen. Wollt Ihr im E-Sports-Bereich groß mitspielen?

    Milker: Derzeit geht es uns nur darum ein gutes und vor allem spaßiges Spiel abzuliefern. Wir wollen ein Spiel erstellen, in das man leicht einsteigen kann, das erfahrenen Spielern aber auch taktische Tiefe bietet – zum Beispiel durch Skill-basierte Spielelemente. Wir können uns durchaus vorstellen, dass Heroes of the Storm auch im E-Sports-Bereich funktionieren und Fans finden kann – das ist momentan aber nicht unser Hauptziel. Wir wollen ein unterhaltsames Spiel erstellen, mit dem viele Spieler Spaß haben können. Und ich glaube, ein Free2Play-Spiel ist da genau richtig. Jeder kann es austesten um zu sehen, ob er Spaß daran hat.

    buffed: Plant Ihr ein Ranking- oder Liga-System?

    Milker: Es gibt noch nichts konkretes, das wir im Rahmen dieser Blizzcon vorstellen könnten – aber gerade für die fortgeschrittenen Spieler soll es Möglichkeiten für gewertetes Spielen geben.

    buffed: Was habt Ihr Euch denn bei anderen erfolgreichen Mobas für Heroes of the Storm abgeschaut?

    Milker: Von den Mitarbeitern am Empfang bis zu Mike Morhaime – jeder bei Blizzard ist begeisterter Spieler. Und natürlich spielen wir nicht nur Blizzard-Spiele. Dementsprechend bringen wir in die Entwicklung auch Elemente aus den unterschiedlichsten Genres mit ein. Wir achten bei anderen Spielen vor allem auf Dinge, die besonders gut funktionieren – um sie zu adaptieren. Und auf die Dinge, die frustrieren – um sie so gut wie möglich zu vermeiden. Für Heroes of the Storm war "Last Hitting" [Anm. d. Red.: den letztlich tödlichen Treffer auf einem Charakter landen] so ein Fall. Ich glaube, die Mechanik macht manchen Spielern viel Spaß. Andere Spieler sind aber sehr frustriert, weil sie damit nicht so gut zurechtkommen und wegen Fehlern dann vielleicht sogar lautstark kritisiert werden. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, darauf zu verzichten und stattdessen Team-Gameplay in den Vordergrund zu stellen. Ihr levelt als Team. Es geht also darum, was Ihr gemeinsam als Team erreicht und nicht darum, was ein einzelner Spieler in dieser einen Situation getan oder nicht getan hat.

    buffed: Es heißt ja oft, dass gerade Moba-Communities mitunter recht aggressiv sind. Wie wollt Ihr Heroes of the Storm gerade für Neueinsteiger zu einer angenehmen Erfahrung machen?

    Milker: Das Problem ist uns bewusst – wir erleben es beim Spielen ja auch selbst. Wir wollten dem von vornherein so gut wie möglich entgegenwirken. Da spielen auch Entscheidungen beim Gameplay-Design hinein, wie zum Beispiel das Leveln als Team. In unseren Schlachtfeldern können außerdem auch Spieler, die nicht an der Spitze mitspielen, ihren Teams helfen. Man kann die Mitstreiter beim Erobern eines wichtigen Schlüsselpunktes helfen und dadurch auch Erfolgserlebnisse haben, selbst wenn man die letzten Skillshots ins Leere schoss.

    buffed: Gibt es ein Chat-System?

    Milker: Wir experimentieren derzeit mit Chat-Systemen und der Möglichkeit, dort etwas regulierend einzugreifen. Es könnte beispielsweise sein, dass man zu Beginn eines Matches nur mit dem eigenen Team sprechen kann. Abhängig vom Gesamtfortschritt im Spiel könnte Euch das Chatten vielleicht auch einmal ganz vorenthalten werden. Wir haben noch keine finalen Entscheidungen getroffen, aber wir prüfen verschiedene Möglichkeiten und achten wie bereits erwähnt grundsätzlich darauf, Dinge zu vermeiden, die uns selbst bei anderen Spielen frustrieren. Und dazu zählen auch Schwierigkeiten innerhalb der Community wie aggressives Verhalten.

    buffed: Blizzard arbeitet ja oft eng mit den Spielern zusammen. Wird es für die Community Möglichkeiten geben, sich direkter an der Entwicklung zum Beispiel von Helden zu beteiligen?

    Milker: Da es sich um ein Free2Play-Spiel handelt, könnte die Spielerbasis potentiell sehr groß werden – ähnlich groß wird dann die Vielfalt der Meinungen und Wünsche zum Spiel. Wir wollen Heroes of the Storm für all diese Spieler entwickeln und werden die Diskussionen unter anderem in unseren Foren genau im Blick behalten. Solche Dinge werden dann auch dazu beitragen, das Spiel zu formen. Das beginnt bereits hier bei der Blizzcon. Hier vor Ort sind viele hartgesottene Blizzard-Fans, deren Feedback wir uns zu Herzen nehmen werden. Vermutlich ergeben sich bereits aus dieser Blizzcon diverse Anpassungen. Letztendlich existiert das gesamte Spiel in seiner jetzigen Form nur wegen des Feedbacks der vergangenen Blizzcons. Und wenn mehr Spieler Zugang zu Heroes of the Storm bekommen, hören wir natürlich nicht damit auf, uns Meinungen und Vorschläge genau anzusehen. Man weiß ja, dass wir uns bei Blizzard meist viel Zeit mit der Entwicklung lassen. Wenn wir bei einem Free2Play-Spiel also irgendwann den Schritt von einer Beta zu einem offenen Spiel wagen, dann sind wir uns sicher, uns intensiv und ausreichend mit dem Feedback auseinandergesetzt und die entsprechenden Anpassungen vorgenommen zu haben.

    buffed: Wollt Ihr auch nach dem Release regelmäßig Karten und Helden nachliefern?

    Milker: Absolut. Wir haben aber noch keine Pläne für einen bestimmten Rhythmus. Uns geht es eher darum, Helden ins Spiel zu bringen wenn es passend erscheint oder wenn sie nachgefragt werden. Was die Karten anbelangt – wir zeigen hier vier Schlachtfelder, die aber wirklich nur die Spitze des Eisbergs sind und einige Gameplay-Elemente vorstellen, die wir ins Spiel bringen möchten. Wie bei den Helden gilt: Wenn wir eine Idee für einen neuen Spielmodus oder für ein neues Schlachtfeld haben, dann werden wir sie umsetzen. Dieses Spiel wird niemals wirklich fertiggestellt sein, sondern sich konstant weiterentwickeln.

    buffed: Das ursprüngliche Dota stammt ja aus der Modding-Szene. Habt Ihr Pläne, Modding auch in Heroes of the Storm zu unterstützen?

    Milker: Heroes of the Storm basiert auf der gleichen Engine wie Starcraft 2 – es unterstützt also auch den Editor, den Spieler schon für viele Arcade-Games verwendet haben. Auf lange Sicht wollen wir auch das Erstellen von eigenen Karten für Heroes of the Storm ermöglichen. Wir wissen noch nicht, wann wir den Editor verfügbar machen, aber es ist eine tolle Möglichkeit und wir sind gespannt zu sehen, was die Modding-Community mit dem Spiel anstellt.

    buffed: Die Beta wird wie bei Hearthstone zunächst nur über Einladungen laufen?

    Milker: Auf der offiziellen Webseite können sich Spieler ab sofort für die Beta anmelden. Das funktioniert wie bei unseren anderen Spielen über das battle.net-"Opt In"-Verfahren. Wer das macht, reiht sich in die Warteschlange ein und wird berücksichtigt, wenn wir mit der Beta starten.

    buffed: Was ist denn Dein Lieblings-Held?

    Milker: Ich habe derzeit viel Spaß mit Sonya, der Barbarin. Sie ist ein sehr aggressiver Charakter und stürzt sich mitten in den Kampf. Ich bin ein eher hitzköpfiger Spieler, der auch öfter mal zu viel riskiert. In unserem Spiel heißt das, dass ich oft sterbe, und nach dem Wiedereinstieg direkt weitermache. Sonya ist für mich einfach ein cooler Charakter. Das Spielgefühl erinnert an das aus Diablo 3, bringt aber auch für Heroes of the Storm eigenständige Elemente mit.

    buffed: Vielen Dank für das Gespräch.

    02:09
    Heroes of the Storm: Der Cinematic-Trailer in gewohnter Blizzard-Qualität
    Spielecover zu Heroes of the Storm
    Heroes of the Storm
  • Heroes of the Storm
    Heroes of the Storm
    Publisher
    Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    02.06.2015

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1096630
Heroes of the Storm
Heroes of the Storm: Einsteigerfreundlichkeit, Modding und Helden - Video-Interview zu Blizzards Moba
Bei der diesjährigen Blizzcon steht nicht nur die WoW-Erweiterung Warlords of Draenor im Fokus. Auch das Moba-Projekt Heroes of the Storm wird groß vorgestellt. Unsere Kollegen von buffed.de plauderten vor Ort mit Senior Game Producer Kaeo Milker.
http://www.pcgames.de/Heroes-of-the-Storm-Spiel-17022/News/Heroes-of-the-Storm-Video-Interview-zu-Blizzards-Moba-1096630/
09.11.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/11/Heroes-of-the-Storm_Blizzcon_Interview-buffed.jpg
heroes of the storm,blizzard
news