Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Vergleich der Direct X 10-Engines (Teil 3): Hellgate: London

    In-Game-Screenshot Hellgate: London In-Game-Screenshot Hellgate: London Quelle: Flagship Studios Das Thema Direct X 10 wird schon seit einiger Zeit heiß diskutiert. Die Entscheidung von Microsoft, die Version seiner Multimedia-Schnittstelle nur in WindowsVista zu integrieren, hat für einigen Unmut gesorgt. Viele Anwender fühlen sich gegängelt, ein neues Betriebssystem kaufen zu müssen, um bei der Spieletechnik auf dem neuesten Stand zu sein.

    Um die Diskussion wieder etwas zu versachlichen, haben sich die Kollegen der PC Games Hardware drei herausragende Engines herausgesucht, die bekanntermaßen auch Direct-X-10-Bibliotheken benutzen. Das wäre zum einen die Unreal Engine 3, die CryEngine 2 und die Engine von Hellgate: London.

    Teil 3 der Reihe dreht sich um die Engine von Hellgate: London, die von den Entwicklern - den Flagship Studios - eigens für das Spiel entwickelt wurde. Wir stellen wichtige Fakten der Engine vor, garniert werden diese technischen Informationen von einem Interview mit Tyler Thompson, Technical Director bei den Flagship Studios in San Francisco, das doe PC Games Hardware Ende letzten Jahres führen konnte. Außerdem finden Sie Aussagen von Firmengründer Bill Roper dazu, der sich Anfang Februar zum Unterschied zwischen der DX9- und der DX10-Version von Hellgate: London geäußert hat.

    Spiele-Engine von Hellgate: London: die Besonderheiten

    Renderings Hellgate: London Renderings Hellgate: London Quelle: Flagship Studios Die Spiele-Engine von Hellgate ist momentan ausschließlich für den PC ausgelegt. Der Grafikpart unterstützt Direct X 9 (Shader-Modell 1-3) und Direct X 10 (Shader-Modell 4).

    Wichtige Render-Features in der Übersicht:
    - PC-only
    - Multi-Threaded Renderer (Dual-Core-Optimierung gilt als gesichert)
    - Unterstützt 64-Bit-Betriebssysteme (Hellgate: London wird ein "Games for Windows"-Spiel, hier ist 64-Bit-Kompatibilität Pflicht)
    - (bestätigte) Leistungsvorteile durch SLI (Crossfire vermutlich auch); SLI/CF können auch für Physikberechnungen genutzt werden
    - Spezial-Effekte (Auswahl): Normal, Diffuse, Displacement und Specular Mapping. Eventuell HDR-Rendering. Besonderes Partikelsystem und weiche Schatten.
    - Physik: Havok-FX-Engine. Kisten oder Benzinfässer lassen sich zerstören. Havok FX bietet aber nur GPU-Beschleunigung für Effektephysik. Spielphysik wird von der CPU berechnet. Ageias Physx wird nicht unterstützt. Vermutlich erstes Spiel, das Physikbeschleunigung auf Dual- oder Multi-Grafikkartensystemen ermöglicht.
    - Mindestvoraussetzungen: Noch sind keine finalen Mindestvoraussetzungen bekannt. Allerdings reicht laut unserem Interview offenbar auch schon eine Geforce 6800 GT.

    Das Interview zur Engine von Hellgate London und die Aussagen von Bill Roper finden Sie unter unserem Link zu den Kollegen der PC Games Hardware. Die Bilder sehen Sie bereits bei uns in der Galerie.

  • Hellgate: London
    Hellgate: London
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    30.10.2007
    Es gibt 15 Kommentare zum Artikel
    Von IXS
    Wenn das Gesicht so animiert wird, wie ich mir das vorstelle, ist es grandios. Vor allem geht mir dieses Pickel,…
    Von terminatorbeast
    wegen dieses spiels muss ich mir umbedingt eine dx-10 gra-ka holen und windows vista  
    Von Drexau
    Scheint kalt zu sein in London.  

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    • Es gibt 15 Kommentare zum Artikel

      • Von IXS Erfahrener Benutzer
        Zitat von terminatorbeast am 02.06.2007 15:20
        also, das gesicht sieht, ohne witz, RICHTIG SCHLECHT AUS. (schlecht gemacht)

        http://www.pcgames.de/screenshots/medium/medic-face.jpg
        letztens wurden hier vergleichsbilder zwischen Unreal (1) und Unreal-3-Engine gezeigt. das gesichr sieht eher nach Unreal (1) aus.  
      • Von terminatorbeast Erfahrener Benutzer
        Zitat von Belion am 03.06.2007 18:05
        Das gesicht sieht wirklich ziemlich mies aus. eigentlich nicht nur das gesicht sondern das ganze spiel


        wegen dieses spiels muss ich mir umbedingt eine dx-10 gra-ka holen und windows vista  
      • Von Drexau Erfahrener Benutzer
        Scheint kalt zu sein in London.  
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
602682
Hellgate: London
Vergleich der Direct X 10-Engines (Teil 3): Hellgate: London
http://www.pcgames.de/Hellgate-London-Spiel-5900/News/Vergleich-der-Direct-X-10-Engines-Teil-3-Hellgate-London-602682/
02.06.2007
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2007/06/tokyo-games-show-06-9.jpg
news