Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • AMD RX 470 - Topleistung in der Klasse unter 250 Euro
    Quelle: PowerColor

    AMD RX 470 - Topleistung in der Klasse unter 250 Euro. Leistungsanalyse und Technik

    Nachdem Nvidia und AMD mit der GTX 1060 respektive RX 480 ihre Grafikkarten im Preisbereich ab 270 Euro vorgestellt haben, ist nun auf Seiten von AMD die RX 470 für deutlich unter 250 Euro auf den Markt gekommen. Wir analysieren die neue Grafikkarte.

    Grafikkarten: aktuelle Situation

          

    In den letzten Monaten gab es viel Bewegung auf dem Grafikkartenmarkt. Nvidias GTX 1080 und 1070 sorgten für einen massiven Preisverfall bei der Nvidia GTX 980 Ti, da die GTX 1080 zum alten Preis der GTX 980 Ti, nämlich etwa 700 Euro, mehr Leistung als das alte Topmodell bietet. Hinzu kommt, dass die Nvidia GTX 1070 trotz eines Preis von ab 450 Euro bereits auf einem Leistungslevel mit der GTX 980 Ti liegt, und das bei einem geringeren Strombedarf.


    Nvidias GTX 980 Ti ist daher unter 500 Euro gefallen, teilweise für nur 400 Euro als Restposten gelistet. Die deutlich schwächere Nvidia GTX 980, welche bis vor wenigen Wochen noch um die 500 Euro platziert war, wird daher wiederum inzwischen zu einem Preis ab 350 Euro verkauft.

    Asus ROG Strix RX 470 OCAsus ROG Strix RX 470 OCQuelle: Asus Auch die Nvidia GTX 970 sowie AMDs R9 390 und R9 390X sind stark im Preis gefallen, da die neue Nvidia GTX 1060 sowie auch AMDs neue RX 480 mit Preisen ab etwa 270 Euro bereits die Leistung der drei älteren Grafikkarten übertreffen. Doch was ist dem ebenfalls beliebten Preisbereich von 150 bis 250 Euro? Hier ist seit langem die Nvidia GTX 960 ein guter Kauf, bei AMD ist die R9 380 gleichwertig, benötigt aber mehr Strom. Mit zwei Gigabyte Grafikspeicher kosten beide Modelle ab 170 Euro. Empfehlenswerter sind aber vier Gigabyte Grafik-RAM - hier ist die AMD R9 380 mit Preisen ab 180 Euro etwas günstiger als die Nvidia GTX 960, bei der mindestens 195 Euro fällig werden. Zu diesem Preis bekommt ihr aber bereits die AMD R9 380X mit ebenfalls vier Gigabyte Grafik-RAM, welche etwa 15 Prozent schneller als Nvidias Bolide ist, dafür aber mehr Strom benötigt. Über 200 Euro war nun bis vor wenigen Tagen erst eine AMD RX 480 oder Nvidia GTX 1060 interessant, für die mindestens 270 Euro fällig sind - allerdings bringen die beiden neuen Grafikkarten auch um 40 bis 50 Prozent mehr Leistung als eine Nvidia GTX 960 oder AMD R9 380. Doch es gibt Neuigkeiten im Bereich zwischen 200 und 250 Euro.

    AMD RX 470: Neuheit für gute 200 Euro

          

    Mit AMDs neuer Grafikkarte, der RX 470, gibt es nun einen neuen Player auf dem Grafikkartenmarkt für nur wenig mehr als 200 Euro: ab 205 Euro ist die AMD RX 470 derzeit in Shops gelistet und auch lieferbar. Wir haben uns daher die AMD RX 470 genauer angesehen und zu diesem Zwecke mehrere bereits veröffentlichte Tests genau analysiert, um eine Aussage über die durchschnittlichen Leistungsunterschiede zu den günstigeren Modellen wie der Nvidia GTX 960 oder AMD R9 380X, aber auch zu teureren Grafikkarten treffen zu können. Liegt die AMD RX 470 leistungstechnisch sehr nah an Grafikkarten für etwa 190 Euro, wie es der Preis vermuten lässt?

    Oder bietet sie vielleicht sogar eine Leistung klar oberhalb der 190-Euro-Modelle, vielleicht sogar mehr Power als die inzwischen nur noch 240 Euro teure Nvidia GTX 970? Diese Fragen klären wir mit unserer Analyse und haben am Ende auch alle aktuellen Modellvarianten der AMD RX 470 in einer Übersichtstabelle zusammengefasst. Aber zunächst wollen wir einige Worte zur Technik und dem Strombedarf der AMD RX 470 verlieren.

    Technik der AMD RX 470

          

    Die technischen Daten einer Grafikkarte bieten zwar einige Anhaltspunkte, aber keine Klarheit über die Leistung. Denn die einzelnen Grafikchips unterscheiden sich untereinander teilweise drastisch. Ein Vergleich anhand des Taktes wäre daher beispielsweise so, als wollte man die Höchstgeschwindigkeit eines Autos an der PS-Zahl messen, egal ob es sich um einen leichten Kleinwagen oder einen schweren SUV handelt.

    Gigabyte RX 470 G1 Gaming 4GGigabyte RX 470 G1 Gaming 4GQuelle: Gigabyte Nur innerhalb der gleichen Chip-Familie kann man grob sagen: Takt, Shader-Einheiten und die RAM-Anbindung geben klare Hinweise auf Leistungsunterschiede. Ansonsten sind die technischen Daten zwar für manch einen User interessant, aber eben kein Mittel zur Bestimmung der Leistung. Ein gutes Beispiel: die neue Nvidia GTX 1060 liegt bei der Leistung ein klein wenig vor der AMD RX 480, obwohl der Takt beinahe 35 Prozent höher liegt. Dafür hat AMDs RX 480 aber beinah doppelt so viele Shader-Einheiten, mehr Transistoren und eine schnellere RAM-Anbindung. Eine erste Abschätzung, was die Leistung der AMD RX 470 angeht, sollte man am ehesten anhand des großen Bruders, also der AMD RX 480 treffen.

    Denn beide Grafikkarten nutzen den Polaris 10 Grafikchip. Dabei bietet die AMD RX 480 satte 22 Prozent mehr Standardtakt, aber nur fünf Prozent mehr Turbotakt als die AMD RX 470. Bei den Shader-Einheiten liegt die AMD RX 480 um 13 Prozent vorne. Die Speicheranbindung ist mit 256 Bit identisch, wobei die neue AMD RX 470 mit vier anstatt acht Gigabyte als Grundausstattung vertrieben wird - es sind aber bereits zwei Modelle mit acht Gigabyte auf dem Markt und sogar aktuell lieferbar, und zwar zu Preisen ab 255 Euro (Sapphire Nitro+ RX 8G D5 und MSI RX 470 Gaming X 8G). Hier nun die technischen Daten der AMD RX 470 in einer Tabelle zwecks Vergleich zu einigen anderen Grafikkarten, die preislich im Bereich von 190 bis 300 Euro angesiedelt sind.

    EigenschaftRX 470RX 480R9 380R9 390GTX 970GTX 960GTX 1060
    GrafikchipPolaris 10Polaris 10Antigua XTGrenada ProGM204GM206GP106
    Basistakt926 MHz1129 MHzkeinerkeiner1050 MHz1127 MHz1506 MHz
    Boosttakt1206 MHz1266 MHz970 MHz1000 MHz1178 MHz1178 MHz1708 MHz
    Grafik-Speicher4GB GDDR58 GB GDDR54GB GDDR58 GB GDDR54GB GDDR54GB GDDR56GB GDDR5
    Speicheranbindung256 Bit256 Bit256 Bit512 Bit256 Bit128 Bit192 Bit
    Shadereinheiten2048230420482560166410241280
    Transistoren c.a.5,7 Mrd5,7 Mrd5,1 Mrd6,2 Mrd5,2 Mrd2,94 Mrd4,4 Mrd
    Chipfläche232 mm²232 mm²359 mm²438 mm²398 mm²227 mm²200 mm²
    Preis ab+210 Euro270 Euro190 Euro260 Euro240 Euro190 Euro280 Euro

    Strombedarf

          

    Vor der Leistungsanalyse wollen wir noch auf den Strombedarf eingehen. Mit Grafikkarten wie der R9 290 oder 390 konnte AMD bezogen auf das Preis-Leistungsverhältnis Nvidia gut in Schach halten.

    HIS RX 470 X2 TurboHIS RX 470 X2 TurboQuelle: HIS Die AMD R9 390 ist beispielsweise ein wenig stärker als die Nvidia GTX 970 und bietet doppelt so viel Grafik-RAM, und das über lange Zeit bei einem quasi identischen Preis. Doch ein großer Nachteil war der Stromhunger der älteren AMD-Technik: etwa 80 bis 100 Watt mehr Strombedarf bei Last bedeuten Mehrkosten auf der Stromrechnung von etwa 10 Euro pro Jahr, wenn man im Durchschnitt eine Stunde pro Tag spielt. Wer sehr viel spielt, zahlt also mitunter mächtig drauf. Nvidias neue Pascal-basierten Grafikkartenmodelle der 1000er-Generation wiederum konnten die Stromeffizienz abermals stark steigern - so liegt die GTX 1060 auf einem ähnlichen Verbrauchsniveau wie die deutlich schwächere und ältere GTX 960. Mit Polaris, also der AMD RX 480, hat AMD aber deutlich aufgeholt. Auch die AMD RX 470 steht daher besser da als die alten R9-Grafikkarten. Zwar verbrauchen die Modelle von AMD immer noch mehr Strom als die Konkurrenz bei gleicher Leistung. Allerdings bewegt sich der Mehrverbrauch in einem Bereich, der nur echte Powergamer stören wird: etwa 30 Watt mehr verbraucht eine AMD RX 480 im Vergleich zu einer Nvidia GTX 1060 oder GTX 960, die neuere RX 470 liegt 20 Watt vor den beiden genannten Nvidia-Modellen und auf einem Level mit der Nvidia GTX 970.

    MSI RX 470 Gaming X 4GMSI RX 470 Gaming X 4GQuelle: MSI Wichtig dabei: durch moderne Strombedarfsverwaltung und Anpassen der Taktraten je nach Bedarf schwanken die Stromverbrauchswerte je nach Spiel und Grafikkartenmodell teilweise enorm. Unsere Angaben beziehen sich auf die Testerfahrungen im Durchschnitt über viele Spiele mit Grafikkarten, die den Nvidia- beziehungsweise AMD-Standardtakt nutzen. Es kann aber durchaus vorkommen, dass eine Grafikkarte in einem bestimmten Spiel weit mehr oder weit weniger als den Durchschnittswert benötigt. Zudem können auch übertaktete Modelle einer Grafikkarte enorme Unterschiede aufweisen - so benötigen beispielsweise manche übertaktete Versionen der Nvidia GTX 1060 gleich 30 bis 40 Watt mehr als ein Standardmodell und somit mehr als manch eine AMD RX 480. Etwa wie Hälfte der aktuell gelisteten AMD RX 470-Modelle kommt mit einem einzelnen 6-Pin-PCIe-Stecker aus, die anderen Modelle nutzen einen 8-Pin-PCIe-Stecker, was theoretisch für bis zu 75 Watt mehr Strom sorgen kann. Allerdings benötigen derartige Varianten der AMD RX 470 bei weitem nicht gleich 75 Watt mehr Strom, sondern der 8-Pin-Stecker wird vielmehr zur Sicherheit verwendet, um auch bei Leistungsspitzen (zum Beispiel bei Übertaktung oder für sehr leistungsfähige Lüfter) mehr Strom zu liefern als es per 6-Pin-Stecker möglich ist.

    • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel

      • Von GTAEXTREMFAN Erfahrener Benutzer
        Zitat von Herbboy
        bei mir geht das auch mit 4GB VRAM meiner R9 290, aber es macht optisch kaum was aus.
        Ah okay...habe ich jetzt mal angetestet. Das sind scheinbar tatsächlich nur Empfehlungen. Die Performance wird ( gefühlt) kaum beeinträchtigt.
      • Von Herbboy Community Officer
        Zitat von GTAEXTREMFAN
        Ich spiele im Moment ebenfalls Mordors Schatten. Für die Ultra Texturen braucht man allerdings eine Graka mit mindestens 6 GB VRAM. Daher habe ich das mit meiner Graka ( R9 280 3GB) noch nicht ausprobiert... Die anderen Einstellungen kann man allerdings ohne Probleme hochdrehen.

        ?
        bei mir geht das auch mit 4GB VRAM meiner R9 290, aber es macht optisch kaum was aus.
      • Von GTAEXTREMFAN Erfahrener Benutzer
        Ich spiele im Moment ebenfalls Mordors Schatten. Für die Ultra Texturen braucht man allerdings eine Graka mit mindestens 6 GB VRAM. Daher habe ich das mit meiner Graka ( R9 280 3GB) noch nicht ausprobiert... Die anderen Einstellungen kann man allerdings ohne Probleme hochdrehen.

        ?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204939
Hardware
AMD RX 470 - Topleistung in der Klasse unter 250 Euro. Leistungsanalyse und Technik
Nachdem Nvidia und AMD mit der GTX 1060 respektive RX 480 ihre Grafikkarten im Preisbereich ab 270 Euro vorgestellt haben, ist nun auf Seiten von AMD die RX 470 für deutlich unter 250 Euro auf den Markt gekommen. Wir analysieren die neue Grafikkarte.
http://www.pcgames.de/Hardware-Thema-130320/Specials/AMD-RX-470-Topleistung-in-der-Klasse-unter-250-Euro-1204939/
21.08.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/08/Asus-ROG-Strix-RX-470-OC-pc-games_b2teaser_169.jpg
grafikkarte,amd polaris,grafikchip,amd
specials