Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • AMD-Grafikkarte R9 380X im Test - eine gelungene Alternative im Preisbereich zwischen 200 und 300 Euro?

    Über etwa 230 Euro klafft auf dem Grafikkartenmarkt bis zur 300 Euro-Marke seit Monaten eine Lücke. Nun kam AMDs R9 380X auf den Markt, die preislich genau in diesen Bereich liegt. Doch ist sie ihr Geld wert und somit ein guter Nachfolger der R9 280X?

    Seit guten zwei Wochen ist AMDs Ergänzung zur 300er-Serie in der Mittelklasse, die R9 380X zu haben. Preislich fügt sie sich derzeit zwischen 240 und 270 Euro ein. Wir haben uns eine Vielzahl bisher bereits veröffentlichte Tests genauer angesehen und die Benchmarkergebnisse der einzelnen Tests analysiert, um die Leistung der AMD R9 380X noch genauer einordnen zu können als es mit einem Einzeltest mit einer Handvoll Games der Fall wäre.


    Nach einigen Details zur Technik der AMD R9 380X und ihrer Konkurrenz werden wir zu den Ergebnissen unser Analysen der Benchmark-Betrachtung kommen und ein Fazit für AMDs neue Grafikkarte bezüglich Preis und Leistung ziehen. Zum Abschluss haben wir noch eine Kaufberatung für Grafikkarten zwischen 160 und 400 Euro vorbereitet, die die Aussagen in unserer inzwischen einen Monat alten Grafikkarten-Kaufberatung auffrischt und um die AMD R9 380X ergänzt.

    Technik der AMD R9 380X

          

    Die AMD R9 380X arbeitet mit einem Tonga-Grafikchip. Bei der AMD R9 285 kam Tonga erstmals zum Einsatz - die R9 380X arbeitet mit der Variante Tonga XT, der kleine Bruder R9 380 mit Tonga Pro. Dies dient der Unterscheidung der genauen technischen Daten, denn nur bei der R9 380 sind alle 2048 Shadereinheiten freigeschaltet. Hinweis: in beiden Fällen könnt ihr beim Chipnamen auf einigen Internetseiten wie zum Beispiel bei Preisvergleich-Anbietern auch den Namen Antigua statt Tonga finden.

    PowerColor R9 380X PCS+PowerColor R9 380X PCS+Quelle: PowercolorGanz allgemein gilt für Grafikkarten: die Anzahl der Shadereinheiten sowie die Speicheranbindung sind in hohem Maße wichtig für die Gesamtleistung einer Grafikkarte - der pure Takt spielt aber eher eine Nebenrolle, denn wie ihr in der Tabelle unten seht, arbeiten moderne Grafikkarten in der Regel mit 950 bis 1100 Megahertz. Dies ist an sich ist nur eine Differenz von unter 20 Prozent, doch eine AMD R7 370 mit 975 Megahertz ist trotzdem nur halb so schnell wie eine AMD R9 390, deren Takt keine drei Prozent höher liegt. Aus diesem Grunde ist vor allem die Betrachtung der neuen R9 380X im Vergleich zur R9 380 und der inzwischen nur noch als Restposten verfügbaren R9 280X interessant. Der Hauptunterschied zur R9 380 ist die Anzahl der Shadereinheiten - hier ist also ein Leistungsplus klar zu erwarten. Bei der AMD R9 280X fällt die Betrachtung schwerer, da die ältere Karte mit einem völlig anderen Grafikchip arbeitet. Aber sowohl beim Takt als auch bei der Speicheranbindung liegt das ältere Modell vorne - die AMD R9 380X punktet hingegen mit einem Gigabyte mehr Grafik-RAM und einer moderneren Chip-Architektur. Was aber bringt die AMD R9 380X am Ende? Diese Frage klären wir direkt nach der Tabelle mit einer Übersicht zu den technischen Daten der AMD R9 380X und ihrer Konkurrenz.

    ModellreiheR9 390R9 380XR9 380R9 280XR7 370GTX 950GTX 960
    ChipGrenada ProTonga XTTonga ProTahiti XTLTrinidadGM206GM206
    Chiptakt (Boost)1000 MHz970 MHz970 MHz1000 MHz975 MHz1024 (1188)1126 (1178)
    RAM (typisch)8GB GDDR54GB GDDR54GB GDDR53GB GDDR52 GB GDDR52 GB GDDR52 GB GDDR5
    Ram-Anbindung512 Bit256 Bit256 Bit384 Bit128 Bit128 Bit128 Bit
    Shadereinheiten256020481792204810247681024
    Stromsteckerje 1x 6/8 Pin1x 8 Pin2x 6 Pinje 1x 6/8 Pin1x PCIe 6 Pin1x 6 Pin1x 6 Pin
    Preis ab etwa330 Euro240 Euro180 Euro190 Euro135 Euro160 Euro190 Euro

    Leistungsanalyse

          

    Wir haben uns diverse Tests der AMD R9 380X genau angesehen und zahlreiche Benchmarkwerte analysiert. Auch den Test unserer Kollegen der PCGamesHardware haben wir in unsere Auswertung aufgenommen.

    Fallout 4: Daumen hoch für die R9 380X?Fallout 4: Daumen hoch für die R9 380X?Quelle: PC GamesInsgesamt haben wir über 500 Einzelwerte erfasst, und zwar neben Werten in der von den meisten Gamern genutzten Full-HD-Auflösung (1920 mal 1080 Pixel) auch zahlreiche Daten, die unter WQHD (2560 mal 1440 Pixel) entstanden sind. Als Vergleichs-Grafikkarten standen auf Seiten von AMD vor allem die R9 280X, R9 390, R9 380 und R9 270X zur Verfügung. Für Nvidia waren meist die GTX 760, GTX 960 und GTX 970 dabei. Die getesteten Spiele waren, um nur eine kleine Auswahl zu nennen, unter anderem Fallout 4, The Witcher 3, GTA V, Crysis 3, Risen 3, Call of Duty Black OPs 3, Anno 2205 und viele mehr. Wir können durch die Analyse die Leistung der AMD R9 380X vor allem im Vergleich zu Grafikkarten aus dem Preisbereich zwischen 160 und 400 Euro sehr gut einordnen. Unsere Benchmarkanalyse brachte uns folgende Erkenntnisse:

    • Im Vergleich zum Vorgänger, der AMD R9 280X, liegt die R9 380X quasi gleichauf. In manchen Spielen ist die neue Karte etwas vorne, in anderen die aus der 200er-Reihe. Unter WQHD kann die R9 380X etwa fünf bis sechs Prozent Vorsprung erreichen.
    • Im Vergleich zur etwa 50 Euro günstigeren Nvidia GTX 960 liegt die AMD R9 380X unter Full-HD um etwa 15 Prozent vorne, die eigene günstigere Konkurrenz, die R9 380, wird um acht Prozent übertroffen. Bei WQHD sind es über 20 Prozent im Vergleich zur GTX 960 und 12 Prozent bezogen auf die R9 380.
    • Die älteren Mittelklassemodelle AMD R9 270X und Nvidia GTX 760 kann die AMD R9 380X um etwa 35 Prozent (Full-HD) beziehungsweise 40 Prozent (WQHD) übertreffen.
    • Was die Grafikkarten betrifft, die teurer als eine R9 380X sind: die Nvidia GTX 970 und AMD R9 390 liegen um etwa 30 bis 35 Prozent vor der AMD R9 380X, wobei im Falle der GTX 970 der Vorsprung unter WQHD um einige Prozent zurückgeht, bei der AMD R9 390 bleibt der Vorsprung erhalten.
    • Die älteren Oberklasse-Modelle AMD R9 290 und Nvidia GTX 780 Ti sind unter Full-HD etwa 25 bis 27 Prozent schneller als die AMD R9 380X. Bei WQHD sind es 20 bis 25 Prozent.

    Wichtig ist bei der Betrachtung natürlich, dass Updates der Treiber oder auch der Spiele die Ergebnisse natürlich leicht abändern können. Ein Wort zum Strombedarf: dieser ist im Vergleich zur etwas schwächeren GTX 960 als sehr hoch einzuordnen: etwa 80 Watt mehr stehen hier zu Buche. Bezogen auf den Vorgänger R9 280X ist der Strombedarf aber trotzdem gesunken - die Effizienz hat sich also verbessert, und auch eine leise Kühlung ist einfacher umzusetzen als bei der AMD R9 280X. Wer häufig mehrere Stunden pro Tag spielt, der sollte den Strombedarf aber als negativen Kostenfaktor durchaus im Auge haben. Auf der nächsten Seite werden wir ein Preis-Leistungs-Fazit ziehen, zudem bieten wir dort auch eine Kaufberatung mit Grafikkarten von 160 bis 400 Euro.

    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von AntonioFunes Autor
        Genau das habe ich doch auch geschrieben ^^ " ...die GTX 960. Der Preis von 190 beziehungsweise 200 Euro (für die Variante mit vier Gigabyte) ist angemessen..." Wo also ist das Problem?

        Das mag sein, aber aktuell hast du mehr Modelle mit 2GB in den Shops als mit 4GB. Und so lange auch nur EINE…
      • Von AC3 Erfahrener Benutzer
        @AntonioFunes,deine angaben sind ziemlich irreführend.

        1) die 2GB 960 ist ein auslaufmodell
        2) die 4GB 960 kostet seit monaten "nur" 200€ und wird zukünftig als einzige 960 am markt erhältlich sein.
        3) die 4GB 380 ist im schnitt 3% schneller als eine 4GB 960 in 1080P, verbraucht jedoch…
      • Von AntonioFunes Autor
        Zitat von CaptProton
        Was für eine Grafikkarte hast du bitte bzw wie viel zahlst du für Strom? Selbst meine relativ genügsame R9 270X verbraucht fast das 4 Fache von deinen angaben....
        Er meinte vermutlich den MEHRverbrauch im Vergleich zu einer sparsameren Karte.

        Es ist leider sehr schwer, den…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1179650
Hardware
AMD-Grafikkarte R9 380X im Test - eine gelungene Alternative im Preisbereich zwischen 200 und 300 Euro?
Über etwa 230 Euro klafft auf dem Grafikkartenmarkt bis zur 300 Euro-Marke seit Monaten eine Lücke. Nun kam AMDs R9 380X auf den Markt, die preislich genau in diesen Bereich liegt. Doch ist sie ihr Geld wert und somit ein guter Nachfolger der R9 280X?
http://www.pcgames.de/Hardware-Thema-130320/Specials/AMD-Grafikkarte-R9-380X-eine-gelungene-Alternative-zwischen-200-und-300-Euro-1179650/
06.12.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/11/Powercolor_Radeon_R9_380X_PCS_-pcgh_b2teaser_169.jpg
grafikkarte,grafikchip,gpu,amd
specials