Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Half-Life 2: Lost Coast

    Half-Life 2: Lost Coast Robin Walker stapelt tief. Der Spieldesigner von Valve Software bezeichnet Lost Coast bescheiden als eine "Technologie-Demo, die ein 20-minütiges Spielerlebnis beschert. Es gibt hier keine neuen Waffen oder Gameplay-Innovationen, denn dafür ist Aftermath zuständig". Letzteres ist die für November geplante kostenpflichtige Erweiterung, die einige (aber sicher nicht alle Fragen) beantwortet, die sich nach dem überstürzten Ende von Half-Life 2 aufdrängten. Lost Coast kommt dafür schon im Oktober, besteht nur aus einer einzigen Map und wird per Steam-Download allen Half-Life 2-Besitzern gratis angeboten.

    Lichter Höhenflug

    Die zu demonstrierende Technologie nennt sich "High Dynamic Range"-Rendering (kurz: HDR), der Effekt ist eine größere Bandbreite an Belichtungszeiten. Simuliert wird quasi, wie das menschliche Auge dynamisch auf sich ändernde Lichtverhältnisse reagiert. Hätte eigentlich schon im Hauptprogramm sein sollen, aber "da haben wir es nur vorgetäuscht", gesteht Walker ein.

    Von Hand wurden Lichtquellen postiert, damit an bestimmten Stellen das Tageslicht grell durch Fenster oder Tunnelausgänge scheint. In Lost Coast wird der ganze Level von einer einzigen Lichtquelle beleuchtet, den Rest erledigen die Programmroutinen automatisch. "Das sorgt für korrektere Lichtverhältnisse und weniger Arbeit", meint Robin Walker. Der Rechenaufwand verlangt aber auch nach fetterer Hardware.

    Die Systemanforderungen standen zum Zeitpunkt unseres Besuches noch nicht ganz fest, aber ein bis zwei Gigabyte RAM und eine Grafikkarte ab der Kategorie Nvidia 6800 oder Radeon 9800 XT braucht es wohl. Die gute Nachricht: Entgegen früheren Ankündigungen lässt sich Lost Coast optional auch ohne HDR-Effekte spielen. Aufgrund der Größe der Map liegen die Speicheranforderungen aber wohl über denen von Half-Life 2.

    Ausfahrt von Highway 17

    Wer schnell schaltet und schießt, der beschert den sich abseilenden Combine-Soldaten eine harte Landung. Wer schnell schaltet und schießt, der beschert den sich abseilenden Combine-Soldaten eine harte Landung. Im Kontext der Half-Life 2-Story ist Lost Coast ein Abstecher vom siebten Kapitel aus. Willkommen geheißen in der mit extrem hochauflösenden Texturen veredelten Küstenkulisse werden Sie von einem alten Fischer: "Du bist doch dieser Wissenschaftler-Bursche? Und bestimmt hierher gekommen, um die Combine zu bekämpfen", meint er zu Gordon Freeman und deutet zum oben auf einer Steilklippe errichteten Kloster. Hier haben sich die Besatzungstruppen verschanzt und eine Headcrab-Kanone installiert. Die feuert jene mit Krabbeltierchen besetzten Kanister ab, welche man in den Half-Life 2-Levels immer wieder aus dem Erdreich ragen sah.

    Combine-Seilschaft

    Der Weg führt entlang eines schmalen Pfads nach oben, alsbald erregen wir die Aufmerksamkeit der Besatzer. Erste Combine-Soldaten seilen sich an den Klippen herab und eröffnen das Feuer. "Es reicht nicht, wenn du dich auf eine Ebene konzentrierst, denn wichtige Dinge können auch über oder unter dir passieren", betont Robin Walker den vertikalen Charakter des Levels. Oben angekommen ist die Aussicht überwältigend, unser Startpunkt bei den Fischerhütten wirkt klein und winzig.

    Uns steht aber noch der Kampf im Kloster bevor. Der Wechsel vom Hellen ins Innere, das sanfte Anpassen der Spielfigur-Augen an die schummrigen Lichtverhältnisse, sind subtile Effekte, welche die Welt einfach echter wirken lassen. Aber wir sind nicht nur zum Sightseeing hier: Mit der Gravity Gun rammen wir ein Metallteil in die Headcrab-Kanone, um sie unschädlich zu machen - und lösen dabei die nächste Combine-Angriffswelle aus ...

    Fortbildungsmaßnahme

    Trügerische Idylle bei schönen Lichtverhältnissen, Elite-Truppen bewachen das Dorf mit der Headcrab-Abschusskanone. Trügerische Idylle bei schönen Lichtverhältnissen, Elite-Truppen bewachen das Dorf mit der Headcrab-Abschusskanone. Bei Lost Coast lernen Sie auch etwas dazu. 14 schwebende Sprechblasensymbole sind über die Karte verteilt, die Sie mit der "Benutzen"-Taste aktivieren. Dadurch bekommt man den erhellenden Kommentar eines Valve-Mitarbeiters zu hören, manchmal begleitet von eingeblendeten Bildern oder einem Kameraschwenk, um die eingesetzte Technologie besser zu erklären. "Solche Kommentare, ähnlich wie bei den Extras von DVD-Spielfilmen, wollten wir schon seit Jahren ausprobieren", meint Robin Walker, "Lost Coast ist wegen seines kompakten Umfangs ideal für ein solches Experiment und wir sind gespannt, wie es bei den Spielern ankommt."

  • Half-Life 2: Lost Coast
    Half-Life 2: Lost Coast
    Developer
    Valve Software
    Release
    10.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
405920
Half-Life 2: Lost Coast
Half-Life 2: Lost Coast
http://www.pcgames.de/Half-Life-2-Lost-Coast-Spiel-5189/News/Half-Life-2-Lost-Coast-405920/
26.09.2005
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2005/09/PCG110HL2LostCoast32asdd1.jpg
news