Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Anonymous droht Sony im Video wegen Anti-Piraterie-Gesetz - Update: PSN ist kein Ziel

    Die Webaktivisten aus dem Anonymous-Netzwerk haben ein neues Video veröffentlicht, in dem sie Sony drohen, da der Publisher den Stop Online Piracy Act SOPA unterstützt. Der Gesetzesentwurf soll es Urheberrechtsinhaber ermöglichen, bei Copyright-Verstößen umfangreiche Gegenmaßnahmen in Gang zu setzen, die das Tätigen weiterer Geschäfte der entsprechenden Webseite verhindern könnten. So könnten sie etwa von Suchmaschinen ausgeschlossen werden. Update: Anonymous nimmt das PSN von neuen Attacken aus.

    Update 2.1.2012: In einer neuen Stellungnahme teilt Anonymous mit, dass das Playstation Network (PSN) kein Ziel neuer Angriffe sei. Man wolle die Spieler nicht schädigen, und nur die würde ein erneuter Hack des PSN treffen. Anonymous wolle aber weiter Sony für die Unterstützung des SOPA attackieren. Es sei ein Angriff auf den Mutterkonzern, Sony Computer Entertainment und die Führungskräfte geplant, in dessen Rahmen zum Beispiel deren persönliche Daten veröffentlicht werden sollen.

    Originalmeldung: Anonymous-Mitglieder haben kurz vor Jahreswechsel ein neues Video veröffentlicht, das eindeutige Worte an Sony richtet. Die Hacker kündigen an, dass sie Sonys Netzwerk "zerstören" und den Publisher "auslöschen" würden. Grund sei, dass Sony SOPA unterstützen würde. Der Stop Online Piracy Act ist ein US-amerikanischer Gesetzesentwurf, der derzeit verhandelt wird. Die Unterstützer des Gesetzes möchten damit Möglichkeiten erlangen, gegen Copyright-Verletzungen hart durchgreifen zu können.

    So würde das Gesetz den Copyright-Inhabern und dem US-Justizministerium erlauben, umfangreiche Maßnahmen einzuleiten, wenn eine Copyright-Verletzung auf einer Webseite entdeckt wird. Dadurch könnten die Inhaber gerichtliche Verfügungen beantragen, deren Auswirkungen für die Geschäftsfähigkeit der entsprechenden Betreiber verheerend sein können. Werbeagenturen und Bezahldienste dürften nicht mehr für die Seite tätig sein, außerdem würden Suchmaschinen die Seite blockieren. Auch die Nutzer müssten sich warm anziehen: Das Herunterladen geschützter Inhalte würde zur schweren Straftat hoch klassifiziert.

    Kritiker wie die Anonymous-Aktivisten, viele Journalisten und Bürgerrechtler sehen in SOPA eine Gefahr für die Freiheit des Internets und befürchten die Zensur unliebsamer Inhalte. Auch Unternehmen wie Google, Facebook, eBay und andere kritisieren den Gesetzesvorschlag, dürften dabei aber nicht in Drohungen verfallen wie die Anonymous-Leute in dem Video. Die strotzen derweil vor Selbstsicherheit: "Wer unsere Macht unterschätzt: Wir haben innerhalb eines Tages die Server der Bank of America, dem US-Verteidigungsministerium, der Vereinten Nationen und Lockheed Martin infiltriert".

    Trotz der ernsten Töne beweisen die Anonymous-Aktivisten ihren Sinn für Humor. Der Zorn des Netzwerks solle nämlich auch die SOPA-Unterstützer Justin Bieber, Lady Gaga, Kim Kardashian und Taylor Swift treffen. Anonymous war dieses Jahr mehrfach in die Schlagzeilen geraten. So sollen Hacker der Gruppe auch hinter dem Angriff auf das PlayStation Network stecken, bei dem geschützte Daten geraubt wurden und der Dienst rund einen Monat lang nicht verfügbar war.

  • Es gibt 26 Kommentare zum Artikel
    Von Kokirikid
    Erschreckend ist das solche Menschen soviel Macht ausüben können um sogar große Weltkonzerne zu schwächen, zwar ist…
    Von p4nd4fri3nd
    Es wird der SOPA nicht kritisiert, da er gegen Piraterie ist, sondern aus dem Grund, dass der Unterhaltungsindustrie…
    Von Savro
    Facebook war ein Fake, wann verstehen das eigentlich auch dei letzten? Einer wollte was machen und die anderen haben…
    • Es gibt 26 Kommentare zum Artikel

      • Von Kokirikid Neuer Benutzer
        Erschreckend ist das solche Menschen soviel Macht ausüben können um sogar große Weltkonzerne zu schwächen, zwar ist die Gemeinschaft die diese Menschen verbinden recht schön anzusehen aber das Resultat bleibt doch erschreckend. Wenn man eine negative Einstellung zu allen Unternehmen hat, weil man denkt das…
      • Von p4nd4fri3nd Erfahrener Benutzer
        Zitat von Cicero
        Vielleicht schon einmal daran gedacht, das Software- und Musikpiraterie nichts mit dem Thema freie Meinungsäußerdung und freiem Zugang zu Informationen im Internet zu tun hat? [...]
        Aber hey, solange die Mehrheit denkt, das Internet ist ein Selbstbedienungsladen für…
      • Von Savro Benutzer
        Facebook war ein Fake, wann verstehen das eigentlich auch dei letzten? Einer wollte was machen und die anderen haben sich davon distanziert und es mehrmals betohnt!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
861922
Hacker
Anonymous droht Sony im Video wegen Anti-Piraterie-Gesetz - Update: PSN ist kein Ziel
Die Webaktivisten aus dem Anonymous-Netzwerk haben ein neues Video veröffentlicht, in dem sie Sony drohen, da der Publisher den Stop Online Piracy Act SOPA unterstützt. Der Gesetzesentwurf soll es Urheberrechtsinhaber ermöglichen, bei Copyright-Verstößen umfangreiche Gegenmaßnahmen in Gang zu setzen, die das Tätigen weiterer Geschäfte der entsprechenden Webseite verhindern könnten. So könnten sie etwa von Suchmaschinen ausgeschlossen werden. Update: Anonymous nimmt das PSN von neuen Attacken aus.
http://www.pcgames.de/Hacker-Thema-237117/News/Anonymous-droht-Sony-im-Video-wegen-Anti-Piraterie-Gesetz-Update-PSN-ist-kein-Ziel-861922/
02.01.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/12/Sony_Anonymous_111230105650.jpg
anonymous,sony,hacker
news