Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Guild Wars 2: Präsentation auf der Gamescom - Preview plus Entwickler-Interview im Video

    Guild Wars 2 gehört zu den großen MMO-Hoffnungen. Auf der Gamescom 2011 konnte PC Games-Redakteur Robert Horn bei einer Präsentation den Charakter-Editor, das Startgebiet der Charr und ein dynamisches Event begutachten. Außerdem hat sich Robert den Lead Designer Colin Johanson vor die Kamera geholt und löchert ihn auch mit Userfragen.

    Guild Wars 2 ist auf der Gamescom 2011 eins der absoluten Highlights im MMO-Sektor. PC Games-Redakteur Robert Horn hat sich die Guild Wars 2-Präsentation angesehen und liefert seine Eindrücke vom neuen Online-Rollenspiel von Arenanet. Robert hat anschließend Lead Content Designer Colin Johanson mit seinen Fragen gelöchert und dabei auch einige Userfragen gestellt. Das englischsprachige Interview im Video findet Ihr unterhalb dieser Gamescom-Preview. Gameplay-Material in Videoform wird gerade von unserem Gamescom-Außenteam verarbeitet und Euch spätestens morgen nachgereicht. Jetzt aber erst mal zu Roberts Eindrücken!

    Ein wichtiges Feature von Guild Wars 2, welches das Spiel von den Genre-Kollegen absetzt, betonen die Entwickler gleich zu Beginn nochmal: Für Guild Wars 2 werden keine Monatsgebühren erhoben. Zwar gibt es einen Item-Shop, wie Colin Johanson auch im Interview bestätigt - dort wird es aber keinerlei Items geben, die sich auf den Spiel- und Charakterfortschritt auswirken. Guild Wars 2 ist also auch kein Free2Play-Spiel. Die Entwickler zeigen zunächst die Charaktererstellung in Aktion. Es gibt vielfältige Einstellungsmöglichkeiten, genau, wie man sie mittlerweile von einem Online-Rollenspiel erwartet. Ob es die Haarfarbe oder die Breite der Nase ist - alles ist frei einstellbar. Bei den Charr, die an Raubtiere erinnern, könnt ihr sogar das Muster des Fells bestimmen, etwa Tigerstreifen- oder Leopardenmuster. Zudem gibt's ziemlich coole Hörner, die ihr eurem Charakter verpassen könnt.

    Wie bereits berichtet, beantwortet Ihr drei Fragen, welche die persönliche Geschichte beeinflussen. Zum Beispiel die Frage nach dem besten Freund. Auswirkung hat das insofern, dass etwa festgelegt wird, wer in der Gruppe leben oder sterben darf. Schließlich geht's im Charr-Startgebiet los. In einer alten Burg, der "Black Citadel", müssen wir uns menschlichen Geister erwehren. Zu Beginn müssen wir den Geisterchef Duke Barradin töten - Kennern des ersten Teils wird der Name bekannt vorkommen.

    Guild Wars 2: Die Grafik des neuen MMOs macht einen sehr guten Eindruck! Guild Wars 2: Die Grafik des neuen MMOs macht einen sehr guten Eindruck! Quelle: NCsoft Schließlich startet eins der dynamischen Events. Unser Charr, in der Präsentation ein Ingenieur, muss hier Wellen von Geistern aufhalten. Je mehr wir Geistern wir den Garaus machen, desto höher fällt unsere Belohnung aus. Aber das ist nicht alles: Wenn wir versagen, dann hat das Auswirkungen auf die Spielwelt. Die Geister machen zum Beispiel dann eine wichtige Basis platt. Die Events skalieren übrigens entsprechend der Spielerzahl.

    Positiv fällt auf, dass der folgende Kampf gegen den Duke packend inszeniert ist und bereits in diesem frühen Stadium ein Bosskampf mit mehreren Phasen ist. Der Kampf gegen Barrdin spielt sich fast ein wenig wie der gegen einen dicken WoW-Boss, der Charakteren erst in späten Stufen begegnet. Barradin verfügt auch über bestimmte Fähigkeiten. Beispielsweise schleudert er Felsen, schmeißt alle Spieler um oder ergreift Besitz von einer riesigen, steinernen Statue. Nach dem Charr erleben wir die kleinen, niedlichen Asura. Der Charakter ist Level 59 und entstammt der Wächter-Klasse. Mit ihm erleben wir ein dramatisches, episches dynamisches Event, dass in viele Stufen unterteilt ist. In der letzten Stufe kämpfen wir mit vielen Dutzenden Spielern gegen einen riesigen Zombie-Drachen mit dem Namen Tequatl the Sunless.

    Dabei können Spieler Kanonen bedienen, Katapulte nutzen, damit Knochenwände einreißen, es gibt Tentakel (eigentlich die Hände des Drachens) und es müssen NPCs beschützt werden, die Maschinen reparieren. Spektakulär. Und alles hängt miteinander zusammen: Spieler nutzen Belagerungswaffen, die wiederum von NPCs repariert werden, die wiederum von Spielern am Leben gehalten werden müssen. Gleiches gilt für die Knochenwände, die immer wieder aus dem Boden schießen und somit die Schussrichtung der Belagerungswaffen blockieren und ebenfalls zerstört werden müssen. Das verleiht dem Kampf gegen den Drachen eine große Komplexität. Das Event ist übrigens nicht instanziert, sondern findet in der Spielwelt statt. Am Ende des knackigen Events, das nicht instanziert war, sondern einfach so in der Spielwelt stattgefunden hat, winkt eine dicke Schazkiste mit Belohnungen für alle Spieler. Dann wurde noch der Unterwasserkampf gezeigt. In Guild Wars 2 können Charaktere unendlich lang unter Wasser bleiben. Im Wasser muss auch nach unten oder oben gekämpft werden - es gibt zum Beispiel bestimmte Zauber, die Gegner in Luftblasen einschließen und in die Tiefe ziehen. Außerdem gibt es eigene Waffen und neue Skills.

    Am Ende gab es noch kurz ein PvP-Schlachtfeld zu sehen. Über einen Serverbrowser kann man sich schnell sein Lieblings-Schlachtfeld suchen. Außerdem gibt es einen Modus Conquest, bei dem man bestimmte Punkte einnehmen muss. Gefechte wird es in den Modi 5 gegen 5, 10 gegen 10 oder auch Server gegen Server gegen Server geben.Auf dem uns gezeigten Schlachtfeld gab es Belagerungswaffen zu sehen, so genannte Trebuchets. Die sollen schwer zu bedienen sein, reißen dafür aber Mauern ein und beschädigen Gebäude permanent, verändern also das Schlachtfeld. Guild Wars 2 macht einen sehr guten Eindruck - lediglich bei den dynamischen Events sind wir uns unsicher, ob die dann wirklich gut in der Spielfeld funktionieren. Weitere Gamescom-Previews findet Ihr auf unserer Übersicht.

    14:58
    Guild Wars 2: Gamescom-Interview mit Designer Colin Johanson
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2
  • Guild Wars 2
    Guild Wars 2
    Publisher
    NCSoft
    Developer
    Arena Net
    Release
    28.08.2012
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Shadow_Man
    Ich glaub da kommt was richtig großartiges auf uns zu. Guild Wars 2 macht auf mich bisher wirklich einen prima Eindruck.
    Von Boemund
    aus PC Games MMORE: das Aufrechterhalten der WoW Server kosten Blizz täglich ca. 130.000 US -Dollar Das wären grob…
    Von davetyrael
    Großartiges Interview, sehr informativ!

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
840061
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Präsentation auf der Gamescom - Preview plus Entwickler-Interview im Video
Guild Wars 2 gehört zu den großen MMO-Hoffnungen. Auf der Gamescom 2011 konnte PC Games-Redakteur Robert Horn bei einer Präsentation den Charakter-Editor, das Startgebiet der Charr und ein dynamisches Event begutachten. Außerdem hat sich Robert den Lead Designer Colin Johanson vor die Kamera geholt und löchert ihn auch mit Userfragen.
http://www.pcgames.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/News/Guild-Wars-2-Praesentation-auf-der-Gamescom-Preview-plus-Entwickler-Interview-im-Video-840061/
18.08.2011
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/08/guild_wars_2_gamescom_064.jpg
guild wars,ncsoft,mmoprg
news