Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • GROUND CONTROL

    Hier brennt die Luft

    RUHIG BLUT Die Anweisungen in den Kampagnen sind recht präzise und schön anzusehen. Dummerweise gibt es kein gescheites Speichersystem in den teils harten Missionen. RUHIG BLUT Die Anweisungen in den Kampagnen sind recht präzise und schön anzusehen. Dummerweise gibt es kein gescheites Speichersystem in den teils harten Missionen. Sie errichten gerne Basen, lieben es, Einheiten zusammenzuschrauben und Gebäude aufzurüsten? Dann sollten Sie die Finger von Ground Control lassen, denn dieser hübsche Feuerzauber entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein knallharter Taktiktitel, bei dem im wahrsten Sinne des Wortes die Luft brennt.
    Der Schauplatz: Eine gottverlassene Steppe irgendwo in den Weiten Sibiriens. Die Akteure: ein achtköpfiger Trupp schwer bewaffneter Männer, ein Transportlaster sowie zwei panzerartige Vehikel der Crayven Corporation. Ihre Order: Eine regionale Basis des machthungrigen Ordens der Neuen Dämmerung angreifen und das dort befindliche Kraftwerk in die Luft sprengen. Sofort machen Sie sich auf den Weg, indem Sie zunächst Ihre Männer in den Laster verfrachten und den beschwerlichen Weg in den äußersten Nordosten des Sektors antreten. Auf Ihrer Reise bleiben Sie allerdings nicht unbehelligt: In einem schmalen Tal werden Sie plötzlich von einigen feindlichen Infanteristen angegriffen und haben im Verlauf der Auseinandersetzung alle Hände voll zu tun, den Feinden Paroli zu bieten. Kommt endlich die Basis in Sicht, dann müssen Sie dort erst den Widerstand brechen, bevor es Ihnen gelingt, den Auftrag erfolgreich zu beenden.
    So spannend die Missionen gestaltet sind, so einfallslos ist die Hintergrundstory. Wie in der Bestsellerserie Command & Conquer bekriegen sich zwei politische Parteien, wobei es diesmal allerdings keine Rohstoffe zu erbeuten gibt. Mit diesen könnten Sie auch gar nichts anfangen, denn hier werden Gebäude nicht errichtet, sondern bloß zerstört. Analog zu Earth 2150 werden Ihre Truppen per Weltraumschiff angeliefert, so dass keine Möglichkeit besteht, in Gefechten sinnlos verheizte Truppen zu ersetzen. Besonders in komplexen Missionen macht es sich unangenehm bemerkbar, dass Sie nicht abspeichern können; daher sollten Sie sich die Wahl des Schwierigkeitsgrades vor jedem Auftrag genau überlegen. Ihre Einheiten werden nur als Verbände gesteuert: Markieren Sie den Panzer oder das Flugzeug eines bestimmten Verbandes, sind die anderen zum Verband gehörenden Einheiten ebenfalls aktiviert. In den kurzen Zwischensequenzen werden Sie von den jeweiligen Kommandanten auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, wobei diese Form der Auftragsvermittlung stark an die spannenden Sequenzen von StarCraft erinnert. Die beiden Fraktionen unterscheiden sich allerdings nicht nur im Aussehen und Tonfall ihrer Führungskräfte voneinander, sondern auch hinsichtlich des Designs ihrer Einheiten. Während die Crayven-Truppe am ehesten mit der Lunar Corporation in Earth 2150 vergleichbar ist, handelt es sich bei dem Orden der Neuen Dämmerung um Düstermänner von der Art der NOD-Kämpfer aus C&C 3. Besonders die Kreuzritter und Templer der Ordens-Fraktion sehen keineswegs so aus, als seien sie für jeden Spaß zu haben. Nicht anders als in Dark Reign 2 dürfen Sie nämlich Ihren Leutchen ins Gesicht schauen, was nicht nur technische Spielerei ist: In einer Mission müssen Sie einem in Bedrängnis geratenen Priester aus der Bredouille helfen; doch dieser wird derart stark verletzt, dass er beim Ausplaudern wichtiger Informationen das Zeitliche segnet, wobei Sie natürlich ganz nah heranzoomen müssen, um alles mitzubekommen. Auch in der höchstmöglichen Fernsicht bietet die Grafik dem verwöhnten Auge eine optische Gala: Da kracht, blitzt und funkelt es an alles Ecken des Bildschirms, wenn zwei gegnerische Trupps aneinander geraten. Da diese aber keine Deppen sind, müssen Sie ihnen nicht jede eigentlich selbstverständliche Aktion erklären; wird ein eigener Stützpunkt von gegnerischen Luftverbänden attackiert, dann eröffnen sämtliche Einheiten ohne zuvorige Extraeinladung das Feuer. Diese Selbstständigkeit ist allerdings auch bitter nötig, da die Steuerung nicht allzu genau ist und sich die Kamera recht langsam bewegt. Das Menü ist ebenfalls weniger übersichtlich als in Dark Reign 2, doch wenn Sie erst einmal die Tastaturbefehle beherrschen, dann lässt sich Ground Control - sowohl im Einzel- als auch im spaßigen Mehrspielermodus - beinahe so angenehm steuern wie C&C 3.

    Ground Control (PC)

    Spielspaß-Wertung
    80 %
    Leserwertung
    (0 Stimmen):
    -
  • Ground Control

    Ground Control

    Plattform
    PC
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Massive Entertainment AB (SE)
    Release
    27.10.2011
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 11/2014 PC Games Hardware 12/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 12/2014 Games Aktuell 11/2014 buffed 04/2014 XBG Games 12/2014
    PC Games 11/2014 PCGH Magazin 12/2014 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE GAMES AKTUELL PC GAMES HARDWARE BUFFED READMORE GAMEZONE
article
4880
Ground Control
Hier brennt die Luft
http://www.pcgames.de/Ground-Control-PC-15948/Tests/Hier-brennt-die-Luft-4880/
07.03.2001
http://www.pcgames.de
tests