Google

US-Handelsaufsicht FTC soll Google Search plus Your World prüfen

13.01.2012 10:08 Uhr
|
Neu
|
Mit der Ankündigung von Search plus Your World hat Google nicht nur für Aufsehen bei der Konkurrenz gesorgt. Auch Datenschützer sehen das Vorhaben kritisch, soziale Netzwerke in die Suche nach bestimmten Dingen mit einfließen zu lassen. Jetzt soll die FTC das Projekt untersuchen.

Search plus Your World sollte das große neue Feature von Google werden. Datenschützer und die Konkurrenz wehren sich allerdings. Search plus Your World sollte das große neue Feature von Google werden. Datenschützer und die Konkurrenz wehren sich allerdings. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Google kündigte Anfang der Woche an, man werde die Suche Search plus Your World einführen. Damit sollen persönliche Daten von Freunden, beispielsweise Empfehlungen aus Google+, in die Suche integriert werden. Das allerdings ruft die Datenschützer auf den Plan. Daher fordert beispielsweise das Electronic Privacy Center (EPIC), dass die US-Handelsaufsicht FTC das Vorhaben von Google untersuchen soll.

Es wird vermutet, dass Google mit diesem Schritt versuchen will, die Konkurrenz wie Facebook oder Twitter auszustechen. Um das zu erreichen, könnte Google seine Marktdominanz ausnutzen. EPIC glaubt nicht, dass sich die Suche in Verbindung mit Google+ und Picasa abschalten lasse, Google selbst beteuert das Gegenteil. Morgen soll es neue Informationen zum weiteren Vorgehen geben.

Doch Search plus Your World ist nicht das einzige Feature, das EPIC untersuchen lassen will. Es geht auch um den Suchalgorithmus für Videos. Weil Youtube zu Google gehört, könnte es sein, dass Google bei der Suche Youtube-Videos bevorzugt. Auch hier steht eine Entscheidung noch aus.

Sebastian Thöing
Erfahrener Benutzer
13.01.2012 10:08 Uhr